ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 29.06.2020 15:31

29. Juni 2020 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Busunternehmen informieren über sicheres Reisen in Zeiten von Corona


 schließen


Beschreibung: Acht Busunternehmen aus der Region informierten über sicheres Reisen in Corona-Zeiten.

Foto in Originalgröße



Acht Busunternehmen haben auf dem Ulmer Münsterplatz über Reisen in Zeiten der Corona-Pandemie und die umfangreichen Anforderungen und Lösungen zum Schutz der Mitarbeiter und der Reisenden informiert. 

Der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch begrüßte die verschiedenen Busunternehmer auf dem Münsterplatz und hob die Bedeutung des Omnibusses für Ulm und die Region hervor - angefangen vom SETRA-Werk in Neu-Ulm bis zu den großen und leistungsstarken Bunsunternehmen. Er lobte auch die Anstrengungen speziell der Familien geführten Reiseunternehmen, die wie kaum eine andere Branche von den Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie betroffen waren und noch immer sind. Nach Ansicht des Oberbürgermeisters komme man nur gemeinsam und mit Solidarität aus der Krise. 
In einem weiteren Grußwort berichtete der CDU-Landtagsabgeordnete  Manuel Hagel und Generalsekretär der Landes-CDU über die Anstrengungen des Landes Baden-Württemberg zur Unterstützung der privaten Omnibusunternehmen und sicherte den einzelnen Unternehmen schnelle und unbürokratische Hilfe zu. Aktuell hat die Landesregierung 18.750 Euro  pro Bus als Soforthilfe beschlossen. Die genauen Auszahlungskriterien werden noch festgelegt. Laut  Hagel wird es aber weitere Gespräche für fortführende Hilfe geben. Wie Gunter Czisch lobte auch Manuel Hagel die gemeinsame Aktion der Omnibusunternehmen der Region auf dem Münsterplatz. 
Im Verlauf der Veranstaltung erklärten die Busunternehmer, dass für alle  Herausforderungen bezüglich Sicherheit und Hygienekonzepte gemeinsam Lösungen gefunden werden.  Zusammengearbeitet haben auch für die Veranstaltung auf dem Mpnsterplatz die Unternehmen Bayer, Ehingen, Baumeister-Knese, Ulm-Unterweiler, Missel, Ulm-Eggingen, Rösch, Erbach, Steck-Touristik, Langenau, Walk, Riedlingen / Munderkingen, Ertl, Ochsenhausen und Fromm, Wain 
Von den acht Unternehmen wurde auch gemeinsam ein eigenes Hygienemanagement entwickelt, das von der Fahrzeugtechnik über die Einbindung des Kunden bis zu den Unternehmensaufgaben reicht. Hierzu gehört ein Umfangreiches Reinigungskonzept am und  im Fahrzeug (Ozon-Reinigungsgerät), aber auch die Einbindung der Kunden selber. Dieser wird schon vorab über alle relevanten Hygienevorschriften mündlich und schriftlich informiert und mit einer Check-Liste auf mögliche Kontakte zu Covid19-Patienten sowie Symptomen einer Erkrankung hingewiesen, was  in beiden Fällen zum Ausschluss einer Beförderung führen würde.

Die Unternehmensaufgaben sind sehr weitreichend. Beginnend bei der Mitarbeiterschulung des Büropersonals, der Fahrer und Fahrerinnen, der Reiseleiter und Reiseleiterinnen bis hin zu den Reinigungskräften werden alle Bereiche mit individuellen Informationen versorgt. Kernpunkte sind sicherlich die Themen Mund und Nasenschutz im Bus und während des Ein- und Ausstiegs, Reinigungs- und Desinfektionsplan des Busses auch während der Reise, Fahrgastinformationen sowie Be- und Entlüftung des Busses. Es geht aber auch um  Reisezielplanung, da die Sicherheit der Kunden oberste Priorität hat und es trotzdem zu keinen gravierenden Abweichungen des Programms kommt. Bei der Bordverpflegung gibt es vorerst keine offenen Speisen und Getränke. 



anschlusstor Grüne

Termine & Kino

weitere Termine

Highlight

Zur Zeit gibt es kein Highlight.

Weitere Topevents

Zur Zeit gibt es keine weiteren Top-Events.

Spartkasse Ulm
Nov 15

"Deutschland ist ab heute offiziell eine Diktatur"
" Deutschland ist ab heute offiziell eine Diktatur ", wütete der Ulmer Rechtsanwalt Markus Haintz am...weiterlesen


Nov 13

Unbekannter Toter mit auffälliger Tätowierung
 Nach einem Unfall am Mittwoch in Bad Schussenried, kennt die Polizei noch immer nicht die Identität des...weiterlesen


Nov 19

Ingenieurbüro für E-Scooter ausgebrannt - 500 000 Euro Schaden
Am Donnerstagmittag zog eine große Rauchwolke vom unteren Kuhberg quer über die Stadt Ulm. Auch von IKEA...weiterlesen


Nov 19

Iveco Magirus erhält Auftrag zur Fertigung von 1000 Transportfahrzeugen
Das Ulmer Unternehmen Iveco Magirus AG erhält einen Auftrag vom Bundesministerium der Verteidigung zur...weiterlesen


Nov 23

Sogenannte "Querdenker" protestieren mit Autokorso gegen Corona-Politik
Die Initiative Querdenken 731 ist am Montag mit einem Autokorso durch die Ulmer Innenstadt gefahren. Die...weiterlesen


Nov 22

„Ohne Mampf kein Kampf“ - LIQUI MOLY eröffnet Betriebsrestaurant in Ulm
 Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen, lautet ein Sprichwort. „Und unsere Mitunternehmer...weiterlesen


Nov 16

Ulmer Querdenker wollen mit Autokorso im Feierabendverkehr demonstrieren
Eigentlich wollte die Gruppe "Querdenken 731", Kritiker der aktuellen Corona-Maßnahmen, Mundschutz -und...weiterlesen


Nov 23

McDonalds-Klotz ist weg
Viel Platz und freie Sicht: Der McDonalds-Klotz in der Ulmer Fußgängerzone ist abgebaut.  weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben