ulm-news.de

Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 13.01.2022 13:37

13. Januar 2022 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Gebündelte Daten zur Erforschung von COVID-19


Um radiologische Daten von COVID-19 Fällen strukturiert erfassen und verarbeiten zu können, haben die 36 deutschen Universitätskliniken gemeinsam mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum, dem Fraunhofer-Institut für Digitale Medien MEVIS Bremen, der TU Darmstadt und der Firma mint Medical GmbH, Heidelberg das radiologische Netzwerk RACOON gegründet. Ziel des bundesweiten Netzwerkes ist es, die Datengrundlage zur Erforschung von COVID-19 sowie anderen vergleichbaren Lungenerkrankungen aufzubauen und voranzutreiben.

Seit Beginn der Corona-Pandemie werden Bildgebungsverfahren – wie Röntgen- oder CT-Aufnahmen – für die Diagnose von SARS-CoV-2 genutzt. Mithilfe radiologischer Bildgebung kann eine Corona-Infektion sicher erkannt und bewertet werden. Zudem sind bildgebende Verfahren schnell und es können präzise Aussagen über die schwere und den Verlauf der Infektion getroffen werden. Um radiologische Daten von COVID-19 Fällen strukturiert erfassen und verarbeiten zu können, haben die 36 deutschen Universitätskliniken gemeinsam mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum, dem Fraunhofer-Institut für Digitale Medien MEVIS Bremen, der TU Darmstadt und der Firma mint Medical GmbH, Heidelberg das radiologische Netzwerk RACOON gegründet. Ziel des bundesweiten Netzwerkes ist es, die Datengrundlage zur Erforschung von COVID-19 sowie anderen vergleichbaren Lungenerkrankungen aufzubauen und voranzutreiben. Die gewonnenen Daten sollen zur Weiterentwicklung Künstlicher Intelligenz (KI) verwendet werden. Durch KI-basierte Auswertung der Bildbefunde können schnell umfassende Erkenntnisse gewonnen werden, die zur Bekämpfung der Pandemie und zur bestmöglichen Versorgung von COVID-19- Erkrankten beitragen. Sie stellen zudem eine Basis für Lageeinschätzungen, zur Erstellung von Frühwarnmechanismen und für epidemiologische Studien dar. Im Fokus eigener Forschungsprojekte im RACOON Netzwerk steht am Universitätsklinikum Ulm die Entwicklung und klinische Überprüfung KI-basierter Prädiktionsmodelle für den klinischen Verlauf einer COVID-19 Erkrankung. „Auf dem Röntgenbild wie dem CT-Bild wird die Infektion sichtbar. „Im CT-Bild zeigen sich typischerweise sogenannte milchglasartige Veränderung beider Lungenflügel“, erklärt Professor Meinrad Beer, Ärztlicher Direktor der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Ulm (siehe CT-Bild-UKU.jpg). „Die KI wird nun so trainiert, dass sie erkennt wie schwer die Infektion ist und welcher Teil der Lunge befallen ist. Die hierdurch gewonnenen Erkenntnisse stellen einen wichtigen Beitrag zur Optimierung der Therapie von Covid-19-Patient*innen dar“, ergänzt der Radiologe. Auch im Röntgenbild kann man Veränderungen der Lunge bei einer COVID-19-Pneumonie erkennen (siehe Röntgenbilder-UKU.jpg). Mehrere Kliniken und Institute arbeiten am Standort Ulm im Rahmen dieses Forschungsprojektes eng zusammen, so neben der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie die Sektion Klinische Infektiologie der Klinik für Innere Medizin III, das Institut für Virologie, das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene, die Klinik für Innere Medizin II , die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, das Institut für Medieninformatik sowie das Institut für Systembiologie.



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1
Mai 08

Platzverweis für Ex-Stadtrat bei erneutem "Spaziergang" von Demonstranten durch Ulmer Innenstadt
Etwas mehr als 200 angeblich spontan spazierende Demonstranten sind auch an diesem Freitag - begleitet von...weiterlesen


Mai 14

"Ich fühle mich bedroht!" - "Spaziergänger" brüllen Parolen vor Haus von Ulmer Ex-Stadtrat Peter Langer
Am Freitagabend hat - wie seit fünf Monaten - eine nicht angemeldete Demonstration von Kritikern der...weiterlesen


Mai 13

Mutter schlägt zweijährigen Sohn
Dank aufmerksamer Zeugen ist eine 40-jährige Frau am Donnerstag in Ulm ermittelt worden. Die 40-Jährige...weiterlesen


Mai 19

Heiratsantrag unterm Eiffelturm in Ulm
Auch das geht in Ulm: Statt in Paris gab es einen Hochzeitsantrag unterm Eiffelturm in der Münsterstadt  weiterlesen


Mai 09

Schlägerei mit 40 Beteiligten am Hauptbahnhof Ulm
Am vergangenen Samstag ist es am Ulmer Hauptbahnhof zu einer Schlägerei zwischen circa 40 Personen...weiterlesen


Mai 06

Organisierter Drogenring gesprengt: Acht Tatverdächtige in Haft, 44 Durchsuchungen, 37 Kilo Rauschgift beschlagnahmt
Seit November 2021 führt die Staatsanwaltschaft Kempten in enger Zusammenarbeit mit der KPI Kempten ein...weiterlesen


Mai 09

Heimwerker bohrt Gasleitung an
Gasgeruch ließ am Montagvormittag die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Neu-Ulmer Innenstadt...weiterlesen


Mai 13

Ulmer Polizeipräsident hält Platzverweis für Ex-Stadtrat bei Querdenker-Demo für gerechtfertigt
"Es bestand kein Anlass, Platzverweise gegen Versammlungsteilnehmende auszusprechen". Das teilte der Ulmer...weiterlesen



Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben