ulm-news.de

Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 13.06.2021 17:45

13. Juni 2021 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Frontal in entgegenkommenden Lastwagen


 schließen


Fotograf: Thomas Heckmann

Foto in Originalgröße



Ein schwerer Unfall ist am Sonntag auf der Bundesstraße 10 zwischen Neu-Ulm und Nersingen passiert. Text/Foto: Thomas Heckmann

Auf der neuen Fahrbahn der Bundesstraße 10 zwischen Neu-Ulm und Nersingen ereignete sich am Sonntagmorgen gegen sieben Uhr ein Frontalzusammenstoß, bei dem ein junger Autofahrer schwerste Verletzungen erlitt. Noch ist vollkommen unklar, warum der 20-jährige Fahrer eines Opel am Sonntagmorgen kurz vor der Ausfahrt Burlafingen auf gerader Strecke in den Gegenverkehr geraten ist. Dort kommt es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Der Lkw-Fahrer konnte noch mit einer Vollbremsung seine eigene Geschwindigkeit reduzieren, durch eine Schutzplanke direkt an der Kante zur Baustelle des B10-Neubaus konnte er jedoch nicht nach rechts ausweichen. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass sich der Opel um 90 Grad drehte und der Fahrer in dem Fahrzeugwrack eingeklemmt wurde. Unmittelbar nach dem Zusammenstoß kamen zufällig eine Notärztin und ein Notfallsanitäter an der Unfallstelle vorbei, die auf dem Heimweg von der Nachtschicht waren. Der diensthabende Notarzt und die Besatzungen von drei Rettungswagen unterstützten die dienstfreien Kollegen. Die Feuerwehren aus Neu-Ulm und Burlafingen bauten von zwei Seiten hydraulische Rettungsgeräte auf, um die vorderen Türen herauszutrennen und anschließend das Dach abzutrennen. Danach musste noch mit hydraulischen Stempeln der Platz rings um den Fahrer vergrößert werden, um ihn schonend aus dem Fahrzeugwrack befreien zu können. Mit schwersten Verletzungen wurde er in ein Krankenhaus gebracht, der 51-jährige Lkw-Fahrer und seine 43-jährige Beifahrerin blieben körperlich unverletzt. Die Feuerwehr Pfuhl übernahm für mehrere Stunden die Sperrung der B10 ab der Breitenhof-Kreuzung. Die Unfallermittlungen der Polizei und die Bergungsarbeiten dauerten bis über die Mittagszeit an, es musste auch die Fahrbahn gereinigt werden, da aus dem Pkw größere Mengen Kraftstoff und Öl ausgelaufen sind. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 20 000 Euro. Text/Foto: Thomas Heckmann



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1
Okt 19

Tempo 70 erlaubt und mit 174 geblitzt
Einen traurigen Rekord verzeichneten Beamte der Verkehrspolizei Neu-Ulm bei einer Geschwindigkeitsmessung...weiterlesen


Okt 10

Beim Gegenlenken in Gegenverkehr: Wohnmobil überschlägt sich - Zehn Personen verletzt
 Zehn Verletzte, ein zerstörtes Wohnmobil und drei weitere schwer beschädigte Autos sind, wie bereits...weiterlesen


Okt 15

Verdächtiger Gegenstand: Polizei räumt Galeria Kaufhof in Ulm
Wegen eines verdächtigen Gegenstands hat die Polizei am Freitag das große Kaufhaus Galeria Kaufhof in...weiterlesen


Okt 14

Geänderte Corona-Verordnung: 2G-Regel und Testpflicht für nicht geimpfte Beschäftigte mit Außenkontakt
Die Landesregierung Baden-Württemberg hat die Corona-Verordnung angepasst. Neu ist unter anderem die...weiterlesen


Okt 20

Großeinsatz nach Reinigungsarbeiten in Ehinger Krankenhaus
Einen Großeinsatz gab es nach Reinigungsarbeiten am Mittwochnachmittag in einem Krankenhaus in Ehingen.   weiterlesen


Okt 20

Zehnjähriger schlägt Rektorin und beleidigt sie als "Schlampe"
Im Rahmen eines klärenden Gesprächs zwischen der Rektorin einer Schule in der Illerstraße und einem...weiterlesen


Okt 18

Verdächtiger Gegenstand in Galeria Kaufhof in Ulm: Polizei nimmt 62-jährigen Mann fest
Im Zusammenhang mit der Räumung des Warenhauses Galeria Kaufhof in der Innenstadt von Ulm hat die...weiterlesen


Okt 19

90-jährige Frau von Zug überrollt
Eine 90-jährige Frau ist am Montag am unbeschrankten Bahnübergang im Neu-Ulmer Ortsteil Gerlenhofen von...weiterlesen



Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben