ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 25.06.2019 14:28

25. Juni 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Radar-Symposium in Ulm: Passivradar und Kollisionswarnung für Drohnen im Mittelpunkt


Der Sensor-Lösungsanbieter Hensoldt präsentiert neueste Entwicklungen in der Sensortechnologie auf dem Internationalen Radar-Symposium, das am Mittwoch in Ulm beginnt. Neben einer Reihe von Experten-Vorträgen ist Hensoldt dort mit seinem neu entwickelten Passivradar ‚Twinvis‘ und einem erst kürzlich im Flug getesteten Kollisionswarnradar für Drohnen vertreten. 

„Die Radar-Technologie verzeichnet im Zusammenhang mit der Digitaltechnik und Methoden der Künstlichen Intelligenz enorme Fortschritte, die wir als Sensorspezialist massiv vorantreiben“, erklärt Hensoldt-CTO Ryszard Bil. „Dadurch sind wir heute in der Lage, Lösungen für autonome Verkehrsmittel oder die militärische Informationsgewinnung anzubieten, die noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen wären“. Während der Tagung im Ulmer Kongress-Zentrum zeigt Hensoldt sein Passivradar ‚Twinvis‘ im Live-Betrieb. Das in einen Van eingebaute Gerät wertet, ohne selbst zu strahlen, die Signalechos von Rundfunk- und Fernseh-Sendern aus, um in Echtzeit ein Luftlagebild im Umkreis von über 200 km zu erstellen. Ebenfalls zu sehen ist das luftgestützte Überwachungs-radar PrecISR (sprich: ‚prisaiser‘), das die neuesten Erkenntnisse im Bereich aktiver Gruppenantennen und digitaler Empfänger in einen skalierbaren Hochleistungssensor übersetzt und an Bord von Hubschraubern, Drohnen und Missionsflugzeugen installiert werden kann. Ein hochmodernes Radar für die Flugsicherung und ein Kollisionswarn-Radar für Drohnen runden die Präsentation des Ulmer Sensor-Spezialisten ab.
Auf dem diesjährigen Radar-Symposium, das von der Deutschen Gesellschaft für Ortung und Navigation (DGON) organisiert wird, werden cirka 300 internationale Experten erwartet. Dabei wird über diverse Radarthemen der Automobil-, Luft- /Raumfahrt-, Verteidigungs- und Sicherheitsindustrie sowie Medizintechnik diskutiert. Die Veranstaltung fördert den Austausch über neueste Radartechnologien, auch im Zusammenhang mit Zukunftsthemen wie Künstliche Intelligenz (KI), Robotik, Industrie 4.0 und Cyber Security zwischen Studenten, jungen Akademikern, Wissenschaftlern, Industrie und Nutzern



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Feb 08

Orkantief Sabine kommt Sonntag - Verkehrsbehinderungen zum Wochenbeginn
 Ein Orkantief rauscht Sonntag heran. Schäden sind zu befürchten. Der Sturm trifft am Nachmittag auf...weiterlesen


Feb 07

Frau auf Baukran legt Nahverkehr lahm
 Eine Frau auf einem Baukran legte den Ulmer Nahverkehr am Freitagvormittag über Stunden lahm.  weiterlesen


Feb 09

Sturm Sabine: Kein Unterricht im Landkreis Neu-Ulm - In Ulm dürfen Eltern entscheiden
Wegen des Sturms Sabine und der Sorge um die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen fällt am Montag  der...weiterlesen


Feb 03

Morphin-Abgabe an Babys: Beschuldigte Krankenschwester aus U-Haft entlassen - Haftbefehl aufgehoben - Staatsanwalt entschuldigt sich
Die Kinderkrankenschwester, die in der vergangenen Woche festgenommen worden war, ist wieder frei. Der...weiterlesen


Feb 04

Morphin in Lösungsmittel: Laborpanne führt zu Tatvorwurf gegen Krankenschwester - Frau aus Haft entlassen - Staatsanwalt entschuldigt sich
Im Fall der Säuglinge, die kurzzeitig in Lebensgefahr waren und in Urin Morphin nachgewiesen worden...weiterlesen


Feb 03

Schnellrestaurant in Flammen
 Kurz nach 21 Uhr abends wurde der Feuerwehr ein Brand in der Laupheimer McDonald´s Filiale am...weiterlesen


Feb 17

Abstand nicht eingehalten - 300 Autofahrer auf A 7 angezeigt
Am vergangenen Wochenende fanden zwei Abstandsmessungen auf der Bundesautobahn A7, auf Höhe Finningen, in...weiterlesen


Feb 13

Es wird warm: 20 Grad im Süden
Sturmtiefs auf dem Atlantik haben weiterhin das Sagen. Während sich Teile des Landes schon auf den...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben