ulm-news.de

Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 08.01.2022 18:18

8. Januar 2022 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

SPD kritisiert Stadt Ulm: Nicht nachvollziehbar, dass Verhalten bei "Spaziergängen" toleriert wird


Erneut haben rund 2500 Menschen gegen Impfen, Impfpflicht und Corona-Maßnahmen sowie "für Freiheit" und "gegen "Diktatur" in Ulm im Rahmen eines "Spaziergangs", für den auf "Telegram" mit einem lachenden Symbol geworben wurde, demonstriert. Die Versammlung, bei der erneut Abstandsregeln und Maskenpflicht ignoriert wurden und die Szenekennern zufolge von Verschwörungstheoretiker, Rechten, Mitgliedern der Identitären Bewegung und und möglicherweise auch von Personen der rechtsradikalen Partei "Der III. Weg" angeführt wurden, war erneut nicht angemeldet. Die Polizei schaute erneut zu und griff nicht ein. Jetzt hat die Ulmer SPD die laxe Haltung von Stadt und Polizei kritisiert. 

Wie bei den unangemeldeten Versammlungen der so genannten "Spaziergänger" "verwundert und ärgert es diejenigen der Stadtgesellschaft, die sich im Willen, die Pandemie einzudämmen, an die Auflagen der Corona-Verordnung halten", heißt es in dem Schreiben von Martin Rivoir und Fraktionsvorsitzender Martin Ansbacher im Namen der SPD Ulm an den Ulmer  Oberbürgermeister Gunter Czisch. Dieser hatte vor wenigen Tagen erklärt, dass die Stadt die Querdenker, die unter dem Deckmantel eines "Spaziergangs" bundesweit und auch in Ulm demonstrieren, vorerst gewähren zu lassen, auch wenn diese sich mit voller Absicht nicht an die gängigen Regelungen halten. Ziel der Stadt sei es, die Hintermänner und Organisatoren der "Spaziergänge" zu identifizieren und zu bestrafen. Wie weit diese Strategie schon erfolgreich war, ist noch unklar. Möglicherweise war diese defensive Haltung und öffentliche Erklärung der Stadt aber auch eine Aufforderung an Leute, die bislang zu Hause geblieben waren - und eine Aufforderderung an Demonstranten aus anderen Regionen, nach Ulm zum gefahr- und sanktionslosen "Spaziergang" anzureisen. Denn beim jüngsten "Spaziergang" in der Ulmer Innenstadt, der über zwei Stunden dauerte, waren nun so viele Personen in Ulm unterwegs wie noch nie. Angeführt wurde der "Spaziergang" von Verschwörungstheoretikern, Mitgliedern der Identitären Bewegung und und möglicherweise auch von Personen der rechtsradikalen Partei "Der III. Weg", wie Kenner der rechten Szene berichten. Den Innenstadthändlern dürfte  nicht geholfen sein, wenn zur besten Einkaufszeit die Straßen mit protestierenden und trommelnden "Spaziergängern", die nichts einkaufen, verstopft werden und potentielle Kunden vom Einkaufsbummel aufgrund der Polizeipräsenz oder aus Angst vor radikalen Demonstranten möglicherweise abgehalten werden.  
Die SPD in Ulm sieht von den "Spaziergängern" zudem all jene verhöhnt, die sich an die Corona-Regeln halten, "insbesondere auch die Unternehmerinnen und Unternehmer in Gastronomie und Handel". "Es ist nicht nachvollziehbar, dass die Stadtverwaltung dieses Verhalten einzelner toleriert", heißt es weiter in dem Brief an OB Gunter Czisch.
Auch in einem weiteren Fall sehen die Genossen Handlungsbedarf. "Auf unseren Antrag vom 26.11.2021 wegen eines untragbaren Händlers auf dem
Ulmer Weihnachtsmarkt haben wir leider noch keine Antwort erhalten", kritisiert die SPD. Eine Beantwortung des Antrags sei jedoch weniger dringend als ein Handeln der Verwaltung. "Seit Bekanntwerden der Umstände durch einen Presseartikel und unserem Antrag verstößt der benannte Händler weiterhin gegen die Corona-Verordnung. Die Kundschaft wird ohne jede Maske bedient und die Aushänge am Ladengeschäft weisen darauf hin, dass den Betreiber die 2G(plus)-Pflicht keinesfalls kümmert.unangemeldeten Versammlungen der sogenannten "Spaziergänger"", teilen die Genossen dem Oberbürgermeister mit. 



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1
Mai 08

Platzverweis für Ex-Stadtrat bei erneutem "Spaziergang" von Demonstranten durch Ulmer Innenstadt
Etwas mehr als 200 angeblich spontan spazierende Demonstranten sind auch an diesem Freitag - begleitet von...weiterlesen


Mai 14

"Ich fühle mich bedroht!" - "Spaziergänger" brüllen Parolen vor Haus von Ulmer Ex-Stadtrat Peter Langer
Am Freitagabend hat - wie seit fünf Monaten - eine nicht angemeldete Demonstration von Kritikern der...weiterlesen


Mai 13

Mutter schlägt zweijährigen Sohn
Dank aufmerksamer Zeugen ist eine 40-jährige Frau am Donnerstag in Ulm ermittelt worden. Die 40-Jährige...weiterlesen


Mai 09

Schlägerei mit 40 Beteiligten am Hauptbahnhof Ulm
Am vergangenen Samstag ist es am Ulmer Hauptbahnhof zu einer Schlägerei zwischen circa 40 Personen...weiterlesen


Mai 03

Wie landet ein Neu-Ulmer Wirt als Stuntman beim Film?
Im Kinofilm „Wolke unterm Dach“, der gerade in den Kinos angelaufen ist, spielt der Neu-Ulmer...weiterlesen


Mai 06

Organisierter Drogenring gesprengt: Acht Tatverdächtige in Haft, 44 Durchsuchungen, 37 Kilo Rauschgift beschlagnahmt
Seit November 2021 führt die Staatsanwaltschaft Kempten in enger Zusammenarbeit mit der KPI Kempten ein...weiterlesen


Mai 09

Heimwerker bohrt Gasleitung an
Gasgeruch ließ am Montagvormittag die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Neu-Ulmer Innenstadt...weiterlesen


Mai 13

Ulmer Polizeipräsident hält Platzverweis für Ex-Stadtrat bei Querdenker-Demo für gerechtfertigt
"Es bestand kein Anlass, Platzverweise gegen Versammlungsteilnehmende auszusprechen". Das teilte der Ulmer...weiterlesen



Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben