ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 08.11.2019 20:30

8. November 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

TTC Neu-Ulm trifft auf Tabellenelften TTC Jülich


Der TTC Neu-Ulm trifft am Sonntag auf den TTC indeland Jülich. Die Neu-Ulmer Tischtennis-Profis gehen gegen den Tabellenelften zuversichtlich ins Spiel. Die Bundesligabegegnung, die im Edwin Scharff-Haus stattfindet, beginnt um 15 Uhr. Tickets gibt es ab 5 Euro.

Der TTC Neu-Ulm ist nach dem Derby-Sieg am vergangenen Sonntag gegen den amtierenden deutschen Meister aus Ochsenhausen vor über 800 begeisterten Zuschauern wohl endgültig in der Tischtennis-Bundesliga angekommen. Das Team um den Publikumsliebling Tiago Apolonia belegt derzeit mit fünf Siegen den achten Tabellenplatz, allerdings fehlt nur ein Sieg auf Platz 5. Daher gilt es für Cheftrainer Chen Zhibin den guten Platz im Mittelfeld mit einem Sieg gegen den TTC indeland Jülich abzusichern. Dem Team von der Rur gelang am vergangenen Spieltag der erste Sieg. „Wir nehmen den TTC Jülich sehr ernst. Jülich ist allerdings auch ein Gegner, gegen den wir gewinnen müssen, wenn wir uns im Mittelfeld festsetzen wollen“, betonte TTC-Teammanagerin Nadine Berti im Vorfeld der Partie. Die Teammanagerin rechnet am Sonntag wieder mit vielen Zuschauern im zur Tischtennis-Arena umgestalteten Edwin Scharff-Haus, das knapp 500 Plätze bietet. Denn mit jeder weiteren Galavorstellung der Neu-Ulmer Topspieler An Jaehyun und Tiago Apolonia wächst auch spürbar das Zuschauerinteresse. Der 19-jährige WM-Dritte aus Südkorea, der erst seit drei Wochen in Neu-Ulm ist, konnte in drei Begegnungen bereits vier Spiele für den TTC Neu-Ulm gewinnen und hat die in ihn gesetzten Erwartungen bislang fast schon mehr als erfüllt. Der Portugiese Tiago Apolonia ist mit seiner spektakulären Spielweise und schon elf Siegen eine sichere Bank für den TTC Neu-Ulm. Nur die Starspieler Timo Boll und Hugo Calderano sind in der Bundesliga-Rangliste besser platziert als der erfahrene Neu-Ulmer. Wer neben den beiden Topspielern am Sonntag im Neu-Ulmer Team an der Platte ist, entscheidet Cheftrainer Chen Zhibin, wie immer, erst am Spieltag. Tickets gibt es ab 5 Euro an der Tageskasse im Edwin Scharff-Haus in Neu-Ulm. Das Edwin Scharff-Haus und die Tageskasse öffnen am Sonntag ab 14 Uhr.



anschlusstor Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Jun 29

Zehn Coronavirus-Infektionen: In Neu-Ulm, Senden und Vöhringen 98 Kinder und Erwachsene in Quarantäne
Im Landkreis Neu-Ulm gibt es aktuell zehn bestätigte Fälle für eine Coronavirus-Infektion. Unter den...weiterlesen


Jul 05

Junggesellenabschied auf der Donau: 30-jähriger Mann ertrinkt bei Bootstour
Ein 30-jähriger Mann ist am Samstag in der Donau bei Obermarchtal ertrunken. Er war möglicherweise...weiterlesen


Jul 05

Handy am Steuer: Vier Verletzte und hoher Sachschaden nach Frontalzusammenstoß
Insgesamt vier Verletzte forderte ein Frontalzusammenstoß am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 10...weiterlesen


Jul 09

Fahrlehrer rastet aus
 Am Mittwoch gegen 17 Uhr kam es in der Kasernstraße in Neu-Ulm zu einem heftigen Streit zwischen einem...weiterlesen


Jul 07

27-jährige Frau in Bus erstochen - Tatverdächtiger Ex-Partner leistet erheblichen Widerstand bei Festnahme
Nach der Tötung seiner 27-jährigen Ex-Partnerin am Montagmittag in einem Linienbus in Obergünzburg...weiterlesen


Jun 29

31-Jähriger stirbt nach Messerstichen - 21-Jähriger Mann in Untersuchungshaft
 Nachdem am Freitagnachmittag ein 31-Jähriger im Verlauf eines Streits mit einem Messer getötet worden...weiterlesen


Jun 30

Polizei und Angehörige suchen Dr. Felipe Caycedo-Soler aus Ulm
Seit vergangenen Dienstag wird ein 39 Jahre alte Felipe Caycedo Soler aus Ulm  vermisst. Der Mann...weiterlesen


Jul 03

Frontal gegen Lkw geschleudert - Junge Frau schwer verletzt
Eine Schwerverletzte und zwei Leichtverletzte forderte ein schwerer Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben