ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 27.05.2019 15:34

27. Mai 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Führen in der digitalen Arbeitswelt


20 Gäste haben im Haus der Wirtschaft in Ulm mit Professor Dr. Sabine Remdisch, Gastwissenschaftlerin im Silicon Valley, diskutiert wie Führungskräfte in einer digital vernetzten Welt erfolgreich agieren können und wie sich eine zukunftsorientiere kollaborative Arbeitskultur gestalten lässt. 

Die Digitalisierung der Arbeitswelt bedeutet nicht nur technische Innovation, sondern bringt auch veränderte Anforderungen an Führung mit sich. „In diesem Change Prozess kommt es auf die Führungskräfte an und wie sie diesen Prozess gestalten, um Mitarbeitende und Organisationen weiterzuentwickeln, damit wir den Transformationsprozess wirksam gestalten“, sagte IHK-Präsident Dr. Jan Stefan Roell in seiner Begrüßung. Für Professorin Remdisch ist dafür eine Weiterentwicklung des Führungsverständnisses notwendig, das Stichwort dazu lautet „Digital Leadership“. Professorin Remdisch erläuterte, dass für „Digital Leadership“ in den Unternehmen zuerst die Rahmenbedingungen neu definiert werden müssen. Macht- und Hierarchiestrukturen werden abgelöst von Netzwerkstrukturen, die die Komplexität der Arbeit abbilden und die es erlauben, schnell und flexibel auf wechselnde Anforderungen zu reagieren. Führungskräfte nutzen dieses Netzwerk, um die einzelnen Akteure miteinander zu verbinden. In der modernen Arbeitswelt nehmen die Zusammenarbeit und die Kommunikation über Distanz zu. Laut Professorin Remdisch ist es deshalb notwendig, dass die Führungskräfte eine offene Kommunikationskultur vorleben, um Orientierung zu geben, Transparenz zu schaffen und um die Gründe für die notwendigen Veränderungen aufzuzeigen. Eine solche Kommunikation wirkt sich positiv auf den Wissensaustausch und den Informationsfluss aus, baut Vertrauen auf und festigt die Bindung. Lob und regelmäßiges, kurzfristiges Feedback sind wesentliche Führungstools, damit sich Mitarbeitende hinreichend unterstützt fühlen. „Wir stehen im Wettbewerb um junge Talente, Vertrauen ist dabei die zentrale Variable“, betonte Professorin Remdisch. Mit der Digitalisierung steigt auch die Innovationsdichte und damit der Druck auf die Unternehmen, Innovation und Veränderung voranzutreiben. Dazu gehört, Neues zu probieren und dabei auch Fehlschläge zu riskieren. „Digitalisierung ist Innovation, es geht darum die Technik zu nutzen, um Innovationen hervorzubringen. Die Innovationskultur muss von der Führungskraft gestaltet werden“, so Professorin Remdisch. Dabei ist es Aufgabe der Führungskräfte, eine Kultur zu etablieren, in der die Neugier gegenüber Neuem gefördert wird und in der Fehler als Lernmöglichkeit gesehen werden. „Eine Führungskraft muss die Balance schaffen zwischen Innovation und Effizienz. Innovation braucht eine Innovationskultur. Wenn wir Innovation wollen, dann müssen wir ein Umfeld schaffen, das psychologische Sicherheit bietet“, so Professorin Remdisch abschließend. Sabine Remdisch ist Professorin für Personal- und Organisationspsychologie, Expertin für die digitale Arbeitswelt und forscht an der Stanford University im Silicon Valley.



anschlusstor Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Mär 25

Ulmer Bundeswehrkrankenhaus eröffnet Coronavirus-Station
Die Vorbereitungen am Bundeswehrkrankenhaus (BwK) in Ulm für die erwartete Welle an Coronavirus-Patienten...weiterlesen


Mär 28

Wieder mehrere Verstöße gegen Kontaktverbot im Landkreis
Wieder mehrere Verstöße gegen Kontaktverbot mussten Polizisten im Landkreis Neu-Ulm ahnden und anzeigen.  weiterlesen


Mär 26

Wieder mehrere Verstöße gegen das Kontaktverbot
Die Polizei ahndete wieder mehrere Verstöße gegen das Kontaktverbot im Rahmen des...weiterlesen


Mär 27

Dreijähriges Kind stürzt in Illerkanal
Eine 32-jährige Frau ging mit ihrem fünfjährigen Sohn und ihrer dreijährigen Tochter am...weiterlesen


Apr 04

Erneut zahlreiche Verstöße gegen das Kontaktverbot im Landkreis Neu-Ulm
In den Städten und Gemeinden im Landkreis Neu-Ulm musste die Polizei wieder mehrere Verstöße gegen die...weiterlesen


Apr 08

Zwei Coronavirus-Tote in Seniorenheim in Neu-Ulm
 Das BRK-Seniorenwohnheim im Neu-Ulmer Stadtteil Ludwigsfeld wurde nach zwei Todesfällen, die auf den...weiterlesen


Mär 31

549 positiv auf Coronavirus getestete Menschen in der Region gemeldet
In Ulm sowie den Landkreisen Neu-Ulm und Alb-Donaiu sind bis Dienstagabend 549 bestätige Fälle für eine...weiterlesen


Apr 03

Coronavirus-Pandemie: Kliniken in Ulm, im Alb- Donau-Kreis und im Landkreis Neu-Ulm schließen sich zu regionalem Netzwerk zusammen
Die Kliniken in Ulm, im Alb-Donau-Kreis und im Landkreis Neu-Ulm haben ein regionales Netzwerk aufgebaut,...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben