ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 09.12.2018 19:59

9. Dezember 2018 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

OrangeAcademy verliert gegen Giessen 46ers Rackelos in letzter Sekunde mit 76:75 Punkten


Die OrangeAcademy  hat gegen die Giessen 46ers Rackelos erneut eine hohe Führung verspielt und und nach einem Last-Second-Dreier auch das Spiel mit 76:75 Punkten verloren.

Geschichte wiederholt sich. Wie schon beim Spiel in Schwenningen brachte die OrangeAcademy auch am Sonntag gegen Gießen eine zweistellige Führung nicht ins Ziel. Und erneut endete der Ulmer Einbruch mit einem echten Tiefschlag. „Es war eine Kopie unserer Leistung in Schwenningen: Wir spielen über drei Viertel guten Basketball, machen dann aber schwerwiegende Fehler – und verlieren das Spiel“, konstatierte ein angesäuerter Danny Jansson nach der 75:76-Niederlage. Bis zur 31 Minute waren die Gastgeber vor 380 Zuschauern am Kuhberg voll auf Kurs gewesen. Ein Dreier von Nils Mittmann hatte zu Beginn des Schlussabschnitts die bis höchste Ulmer Führung markiert (67:54). Mit einem 10:0-Run warfen sich die 46ers dann aber zurück ins Spiel und übernahmen eine Minute vor Schluss die Führung (72:73). Was dann folgte, war nichts für schwache Nerven: Erst brachte Zach Ensminger Ulm per Dreier wieder in Front, dann traf Gießens Bjarne Kraushaar kurz vor Ablauf der Spieluhr auf der Gegenseite den entscheidenden Distanzwurf. 

Spielverlauf: 
Nach einem Gießener 2:7-Start (2. Minute) brauchte ich die OrangeAcademy einige Zeit, um im Spiel anzukommen. Ein 8:2-Run brachte die Hausherren nach sieben Minuten dann erstmals in Führung und damit das Ulmer Teamplay ins Laufen (13:12). Drei Freiwürfe des agilen Timo Lanmüller starteten mit Ablauf des ersten Viertels einen weiteren 7:0-Zwischenspurt, der dem Jansson-Team die höchste Führung des Abends bescherte (28:19, 12.). Während sich auf Ulmer Seite bis dato schon acht Spieler auf dem Scoreboard eingetragen hatte, hielt bei Gießen nun vor allem einer dagegen: Johannes Lischka erzielte 6 Zähler in Folge und sorgte so dafür, dass Ulm nicht recht davonziehen konnte (36:32, 17.). Zur Halbzeit wenig später betrug der Vorsprung fünf Punkte (40:32).

Und so eng blieb es dann zunächst auch im dritten Viertel: Bis zum 53:50 (26.) saßen die 46ers Ulm direkt im Nacken. Doch eines bekamen die Gäste nicht in den Griff: Ulms Dreierstärke. Mit den Drei-Punkte-Treffern vier und fünf im Viertel setzte sich die OrangeAcademy auf 61:53 ab. Nach einem weiteren Mittmann-Dreier betrug die Führung zu Beginn des Schlussviertels kurzzeitig sogar 13 Zähler (67:54, 31.). Doch Ruhe kehrte damit nicht ein – im Gegenteil. Während vorne nun das Wurfglück verloren ging, setzte hinten der Schlendrian ein; zwei Minuten und einen Gießener 0:10-Lauf später war das Spiel wieder völlig offen (67:64, 33.). Als Lischka wenig später einen Dreier traf und Bjarne Kraushaar einen Freiwurf folgen ließ, war Gießen plötzlich obenauf (72:73, 40.). Und dann nahm das Drama seinen Lauf: Zunächst eroberte Zach Ensminger per Dreier die Führung zurück (75:73). Doch Gießen hatte nochmal eine Antwort – in Person von Bjarne Kraushaar. 

Danny Jansson (Head Coach OrangeAcademy): „Es war eine Kopie unserer Leistung in Schwenningen: Wir spielen über drei Viertel guten Basketball, machen dann aber schwerwiegende Fehler – und verlieren das Spiel. Dass Kraushaar so einen wilden Dreier trifft, ist für uns unglücklich, aber kein Zufall. Wir müssen solche knappen Spiele zu Ende bringen, doch momentan scheint uns das Angst einzuflö& amp;szlig;en. Das ist ein Wachstumsprozess, der uns momentan sehr weh tut.“

Es spielten: Christoph Philipps (18 Punkte), Nicolas Bretz el (15), Nils Mittmann (11, 8 Rebounds), Timo Lanmüller (11), Till Pape (9), Zach Ensminger (5), Nicolas Möbus (4), Moritz Krimmer (2), Marius Stoll, Latrell Großkopf, Malik Kudic, Mate Fazekas.



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Aug 09

Tauben setzen auf Spatzen: Taubenorakel sagt 2:1 Pokalsieg des SSV Ulm 1846 gegen den FC Heidenheim voraus
Die Tauben setzen auf die Spatzen. Geht man nach dem Taubenorakel, das der Ulmer Martin Rivoir entdeckt...weiterlesen


Aug 11

In der Donau vermisste 31-jährige Frau wohlbehalten aufgefunden
 Die vermisste Frau, die in der Nacht zum Samstag ihr Handy in der Donau in Ulm und Neu-Ulm suchte, ist...weiterlesen


Aug 10

Suche nach 31-jähriger vermisster Frau in der Donau
Nachdem in der Nacht zum Samstag eine 31-jährige Frau in der Donau in Ulm vermisst wurde, suchten über...weiterlesen


Aug 13

60-Jähriger von drei Männern im Glacis Park in Neu-Ulm bedroht und geschlagen
Erst jetzt hat ein 60-Jähriger eine Raubtat im Glacis Park am 31. Juli angezeigt.  weiterlesen


Aug 10

30 Einsatzkräfte suchen nach vermisster Person in der Donau
 Über 30 Einsatzkräfte suchten in der Nacht zum Samstag nach einer Person in der Donau zwischen Ulm und...weiterlesen


Aug 10

Polizei sorgt für Ordnung bei Pokalspiel
Eine verhaltene Bilanz zieht die Polizei nach dem Pokalspiel des SSV Ulm 1846 Fußball gegen den 1. FC...weiterlesen


Aug 22

Streit zwischen Joggerin und Spaziergängerin
Am Mittwochabend gegen 18 Uhr gerieten eine 29-jährige Joggerin und eine 60-jährige Spaziergängerin mit...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben