ulm-news.de

Banner Oben (Platzhalter)
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 14.11.2017 11:44

14. November 2017 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Devils entfachen kein Höllenfeuer - Nur einen Punkt in zwei Spielen für Eishockeycracks des VfE Ulm/Neu-Ulm


Enttäuschung bei den Eishockeycracks und Anhängern des VfE Ulm / Neu-Ulm. Vorgabe war der Anschluss an die obere Tabellenhälfte und somit der Kampf um den für die Teilnahme an der Verzahnungsrunde zur Bayernliga berechtigenden 5. Tabellenplatz. Am Ende bleibt ein Punkt aus zwei Heimspielen. 

Am Freitag war das Wolfsrudel aus Bad Kissingen zu Gast in der Eishalle am Donaubad. Lautstark und friedlich wurden die Wölfe von ca. 50 mitgereisten Fans unterstützt. In einem weitgehend fairen aber kampfbetonten Spiel vor 350 Zuschauern gingen die Wölfe durch den Finnen Grönstrand in Führung und in die erste Drittelpause. Durch die Tore von Benedikt Stempfel und Andreas Börner gelang den Devils die zwischenzeitliche Führung im Mitteldrittel. Doch fast im Gegenzug beendete der Kissinger Nold die Freuden der Ulmer durch sein 2:2. So ging es dann in das letzte Drittel. In der 45. Minute schoss Brett Wur das 2:3. Die Ulmer zeigten Moral und glichen erneut durch Benedikt Stempfel zum 3:3 aus.
Da bis zum Drittelende auf beiden Seiten kein Puck ins Netz fand musste die Verlängerung entscheiden. Hier hatte Felix Anwander, nach dem er regelwidrig vor dem Tor der Kissinger gestoppt wurde, die Chance durch einen zugesprochen Penalty den Sieg für die Devils zu sichern. Dies gelang ihm aber nicht. im Gegenzug stürmte der Kissinger Grönstrand allein auf den Ulmer Torhüter zu und vollendete kaltschnäuzig zum 3:4 Endstand.
Am Sonntag gastierten dann die Pinguine aus Königsbrunn bei den Devils. Eigentlich hätte das Spiel bereits im Oktober stattfinden sollen. Damals sagte aber der EHC das Spiel ab, da wegen Krankheit keine Mannschaft gestellt werden konnte. Auch zum Sonntagsspiel kündigten die Königsbrunner Medien eine dezimierte Mannschaft an. Doch scheinbar wurde ein Wunderheiler engagiert. Bei den zuvor als Ausfälle angekündigten Trupp und Arnawa konnte keine Beeinträchtigung festgestellt werden.
Wie bereits am Freitag passte die Moral der Ulmer über fast die gesamte Spieldauer. Einige Torchancen der Devils wurden von dem Goalie der Pinguine vereitelt. Allerdings ging es mit einem 0:1 Rückstand nach einem Treffer von Marc Streicher in die Drittelpause. Im Mitteldrittel kassierten dann die Devils zunächst sogar das 0:2 durch den überragenden Max Arnawa. Als Chriss Carroll kurz darauf zum 1:2 verkürzen konnte keimte wieder Hoffnung auf. Diese wurde aber wiederum durch Max Arnawa durch sein 1:3 in Grenzen gehalten. Aber an Aufgeben wurde Seitens der Ulmer noch nicht gedacht. Dies wurde durch den Anschlusstreffer durch Benedikt Stempfel zum 2:3 belohnt. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in das letzte Drittel.
Hier zeigte Max Arnawa erneut sein Können und vollendete zum 2:4 Endstand. Viel lief bei den Devils nun nicht mehr zusammen und man merkte den Ulmern das kräftezehrende Wochenende an. Laut Gästetrainer Alexander Wedl war die beste Saisonleistung seiner Mannschaft spielentscheidend. Was bleibt? Ein Punkt ist zu wenig um derzeit in den Kampf um Platz 5 eingreifen zu können. Aufgeben braucht man aber noch nicht. Wie die bisherigen Spiele gezeigt haben, liegt das Niveau in der Liga eng zusammen. Eigentlich können alle Teams gegeneinander verlieren und gewinnen. Die nächste Chance für die Devils zu punkten besteht am Freitag um 20 Uhr in der Eishalle am Donaubad. Zu Gast ist dann der EV Dingolfing.
Text:M.Will



Bitte rechts oben einloggen, um Kommentare zu schreiben.
Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Banner Oben (Platzhalter)
Apr 18

Autofahrer ignorieren Sperrungen
Unverständliche Situationen spielen sich am Mittwoch rings um den Kreisverkehr bei Böfingen in Ulm ab. ...weiterlesen


Apr 20

18-Jähriger rast mit 105 km/h durch den Ort
Beim 24-Stunden-Blitzer-Marathon im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West mussten am Mittwoch...weiterlesen


Apr 12

Ibrahim Ürkündag aus Blaubeuren wird seit eineinhalb Jahren vermisst
Nach dem 25-Jährigen  Ibrahim Ürkündag aus Blaubeuren sucht seit Oktober  2016 die Kriminalpolizei. weiterlesen


Apr 10

Erneut 500 Kilo Fliegerbombe in Neu-Ulm gefunden - Entschärfung am Freitag geplant - Evakuierung der Häuser beginnt um 8 Uhr
Am Dienstagnachmittag wurde auf dem Baustellengelände des Südstadtbogens in der Neu-Ulmer Innenstadt ein...weiterlesen


Apr 22

Autofahrer prügeln sich in Tiefgarage - Beide Männer verletzen sich schwer
Schwere Verletzungen zogen sich zwei Verkehrsteilnehmer nach einem eskalierten Streit am Samstagnachmittag...weiterlesen


Apr 10

Erneut Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Neu-Ulm gefunden
Auf dem Gelände der Baustelle Südstadtbogen in Neu-Ulm wurde heute Nachmittag erneut ein Blindgänger...weiterlesen


Apr 16

Florian Fuchs wird neuer Citymanager in Neu-Ulm
 Die Stelle des Citymanagements in Neu-Ulm wird neu besetzt:  Florian Fuchs   (Event-, Projekt- und...weiterlesen


Apr 18

Der Avenio ist nachts auf Testfahrt
Ein Fahrzeug mit Blaulicht fährt langsam die Wagnerstraße in Ulm entlang und dahinter zwei...weiterlesen



Banner Oben (Platzhalter)

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM nach oben