ulm-news.de

Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 28.09.2011 12:42

28. September 2011 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Ernst Prost fordert bei "Lanz" im ZDF stärkere Beteiligung der Reichen an der Steuerlast


Ein eindrucksvollen Auftritt hatte bei "Markus Lanz" im ZDF hatte gestern Abend der Ulmer Unternehmer Ernst Prost. Der Chef von "Liqui Moly" geiselte ausgesprochen engagiert und in eindrucksvollen, klaren Worten die "Zockerei" der Banken und forderte gleichzeitig eine höhrere Beteilung der Reichen an der Steuerlast. Nach dem Weichspüler-Interview von Jauch mit Kanzlerin Merkel am Sonntag in der ARD zeigten jetzt Markus Lanz und Prost im ZDF, dass die Probleme doch klar und klar an- und ausgesprochen werden können. Sein stärkster Spruch: "Ich will nicht als Arschloch sterben". Deshalb engagiere er sich für Mitmenschen.          

In dem Interview bei "Lanz" sprach sich der erfolgreiche Liqui Moly-Unternehmer Ernst Prost gestern Abend klar für eine stärkere Beteiligung der Reichen an der Steuerlast aus und kritisiert: "In Deutschland fordern Reiche schon seit Jahren eine Reichensteuer, die Politik setzt diese Forderung aber nicht durch", sagte der Unternehmer aus Ulm. Seine konkrete Vorstellung: eine höhere Kapitalertragssteuer, eine Finanztransaktionssteuer, eine Vermögenssteuer und einen Spitzensteuersatz von 50 Prozent statt derzeit 42 Prozent. 300 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet Prost jährlich mit seiner Firma "Liqui Moly. Bei "Markus Lanz" sagte Prost, wie er sich die Umsetzung seiner Idee vorstellt, verriet, warum er so engagiert handelt ("Ich will nicht als Arschloch sterben")n und wie viel Vertrauen er in die Regierung hat. Nämlich nicht mehr viel. Seiner Meinung nach knick die Regierung vor den Banken ein. Er forderte eine stärkere staatliche Regulierung. Dass Merkel sich Rat von Deutsche Bank-Chef Ackermann in der Finanzkrise holt, quittierte er mit der Bemerkung: "Da wird der Bock zum Gärtner gemacht". Prost erhielt im Studio sehr viel und starken Beifall - und auch in den deutchen Wohnzimmern dürfte der engagierte Unternehmer sehr gut angekommen sein.



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1
Jan 15

Verkäuferin zusammengeschlagen: Mann randaliert, onaniert und prügelt in Bäckerei
Am Samstag wurde der Poilizei Neu-Ulm gegen 06.45 Uhr durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums...weiterlesen


Jan 21

Frontal gegen Baum gekracht
Noch ist unklar, warum am Samstagabend ein Pkw mitten in der Neu-Ulmer Innenstadt frontal auf einen Baum...weiterlesen


Jan 16

Kanzler Olaf Scholz bei Hensoldt in Ulm: Unternehmen sagt Unterstützung beim Ausbau der Bundeswehr zu
Der Sensor-Spezialist HENSOLDT hat Bundeskanzler Olaf Scholz kurz- und mittelfristige Lieferungen zum...weiterlesen


Jan 28

Fremde Frau im Bett - Mann ruft Polizei um Hilfe
 Am Freitag, gegen 12.30 Uhr, meldete sich ein 56-jähriger Mann bei der Polizei. Er hatte eine fremde...weiterlesen


Jan 23

Auto erfasst Fußgänger: 92-Jähriger wird tödlich verletzt
Am Montag erlitt ein 92-Jähriger Fußgänger bei einem Unfall in Ulm tödliche Verletzungen. weiterlesen


Jan 16

Auf ein Bier! Bundeskanzler Olaf Scholz zu Gast bei Brauerei Gold Ochsen
Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Montag die Brauerei Gold Ochsen in Ulm besucht. Er besichtigte die...weiterlesen


Jan 24

17-jähriger Gliedvorzeiger belästigt 78 Jahre alte Frau in Neu-Ulm
Am Sonntagnachmittag ging bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm die Mitteilung über einen Gliedvorzeiger ein. weiterlesen


Jan 16

Brandrauch in Lüftungsschächten: Ulmer Feuerwehr rettet Bewohner aus Hochhaus
 Rund 60 Bewohner mussten am Montagmorgen gegen halb drei Uhr aus einem zehnstöckigen Hochhaus in...weiterlesen



Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben