ulm-news.de

Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 06.12.2023 16:55

6. Dezember 2023 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Rassistische Parolen von Ulmer Fans in Köln - SSV Ulm droht mit Stadionverbot


Beim Spiel des SSV Ulm 1846 Fußball gegen Viktoria Köln haben SSV-Fans nach Verlassen des Blocks rassistische Parolen gerufen. Nachdem sie von zwei Ulm Fans aufgefordert wurden, dies zu unterlassen, wurde diesen Gewalt angedroht. Auf diese Vorfälle in Köln haben Vorstand und Geschäftsführung im Namen des gesamten SSV Ulm 1846 Fussball nun reagiert. Der Club droht mit Stadionverbot. 

Nach dem Auswärtsspiel am Samstag bei Viktoria Köln kam es außerhalb des Stadions zu Szenen, "die uns schockiert haben", heißt es in einer Pressemitteilung des SSV Ulm 1846 Fußball. Während sich der Großteil der  Fans noch im Block befanden, haben "wenige alkoholisierte Personen nach Verlassen des Blocks rassistische Parolen gerufen". Nachdem sie von zwei weiteren Personen aufgefordert wurden, dies zu unterlassen, wurde diesen Gewalt angedroht, beschreibt der SSV Ulm die Szenerie in Köln. 
Am Sonntag wurde der Vorstand von diesem Vorfall in Kenntnis gesetzt. Darauf hin seien sofort Maßnahmen ergriffen worden, um mögliche Täterinnen und Täter zu identifizieren. Der SSV Ulm 1846 Fussball werde alles Mögliche unternehmen, "um die Personen ausfindig zu machen und aus dem Stadion zu verbannen". Hierzu sei der Verein auch im Austausch mit den Betroffenen und hoffe auf deren Mithilfe, um weitere Schritte einzuleiten.

"Wir als Verein verurteilen solche Aktionen auf das Schärfste! Jeder, der sich in irgendeiner Form rassistisch, antisemitistisch oder gewaltbereit zeigt, tritt die Werte des SSV Ulm 1846 Fussball mit Füßen und ist weder im Donaustadion noch bei anderen Spielen oder Veranstaltungen des SSV willkommen", schreibt der SSV-Vorstand. Auch in Zukunft werde man alles in der Macht stehende tun, um Personen zu identifizieren und zur Rechenschaft zu ziehen. Weiter heißt es: "Gleichzeitig möchten wir darauf hinweisen, dass nur ein Bruchteil der Besucher des Auswärtsspiels an dieser Aktion beteiligt war. Der größte Teil der Fans feierte mit der Mannschaft friedlich die drei Punkte".
Außerdem halte Geschäfts-und Vereinsführung das Verhalten der zwei Männer, die sich in Köln gegen die Gruppe gestellt haben, "für absolut lobenswert und haben auch persönlich unseren Dank sowie eine Entschuldigung ausgesprochen". Der Verein animiere auch alle anderen Stadionbesucher und Fans, "sich aktiv gegen Fremdenfeindlichkeit und jede Form der Diskriminierung zu stellen".
Der SSV Ulm 1846 Fussball stehe für Weltoffenheit und Toleranz, für Fairplay und Vielfalt. "Jede und jeder, der diese Werte nicht akzeptiert oder dagegen verstößt wird kein Teil des Vereins sein können", erklärt der SSV Ulm 1846 Fußball. 

Teure Bengalos

Im Block der rund 450 Fans, die den SSV Ulm neim Auswärtssieg in Köln lautstark unterstützt haben, wurden auch diesmal wieder Pyros und Bengalos gezündet. Ebenso wie beim Auswärtsspiel der Spatzen in Mannheim. Das verbotene Zünden von Feuerwerksköprern im Stadion hat der DFB  jetzt mit einer Geldstrafe von 4200 Euro geahndet.  
5600 Euro hat der SSV Ulm bereits an den DFB überwiesen. Das war die Strafe für das Abbrennen von Pyrotechnik beim ausverkauften Heimspiel der Spatzen gegen den TSV 1860 München. 



Sparkasse NU

Termine & Kino

weitere Termine
Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1
Feb 27

Lehrer in Wiblingen niedergeschlagen - Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes
Am Montag, gegen 16 Uhr, wurde ein Mann von einem bislang unbekannten Täter im Benediktinerweg im Ulmer...weiterlesen


Feb 26

Stopp für Elterntaxis am Ulmer Schulzentrum St. Hildegard
Seit Montag ist die Kleine Zinglerstraße in Ulm direkt vor dem Schulzentrum St. Hildegard während der...weiterlesen


Feb 16

Autohändler in Neu-Ulm niedergeschlagen
Am Donnerstagvormittag wurde gegen 09.30 Uhr vor dem Firmengrundstück ein Automobilhändler in der...weiterlesen


Feb 23

Tragischer Vermisstenfall: Säugling stirbt, Mutter in lebensbedrohlichem Zustand
Ein Säugling starb am Freitag im Krankenhaus. Die Mutter kam mit einem lebensbedrohlichen Zustand in...weiterlesen


Feb 19

Überfallen und ausgeraubt
 Am Sonntagmorgen ist ein 24-jähriger Mann vor dem Hauptbahnhof in Ulm überfallen und ausgeraubt...weiterlesen


Feb 20

Tödlicher Unfall auf Autobahn - Polizei sucht weiteres Unfallfahrzeug
 Bereits am 4. Februar in den frühen Morgenstunden starb einem Unfall bei Neu-Ulm auf der A 7,...weiterlesen


Feb 23

Pure Zerstörungswut: Scheiben von 45 Autos in Ulm eingeschlagen
Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Mittwoch in Ulm an etwa 45 Fahrzeugen die Scheiben eingeschlagen....weiterlesen


Feb 22

Rotorblatt abgebrochen
Am Donnerstagnachmittag ist aus noch ungeklärter Ursache ein Rotorblatt eines Windrades bei Temmenhausen...weiterlesen



Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | Cookie Einstellungen anpassen nach oben