ulm-news.de

Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 26.11.2022 17:27

26. November 2022 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Wieder schwerer Alkoholunfall in der Nacht


Nicht einmal vier Wochen nach dem tödlichen Unfall auf der Bundesstraße 28 zwischen Neu-Ulm und Senden ist es wieder zu einem schweren Unfall mit einem alkoholisierten Autofahrer in einem hochmotorisierten Pkw gekommen. 
Text/Foto: Thomas Heckmann

Kurz nach zwei Uhr morgens war ein 41-jähriger Mercedes-Fahrer von Neu-Ulm kommend mit hoher Geschwindigkeit auf der linken Spur der vierspurigen Kraftfahrstraße in Richtung Senden unterwegs. Vor ihm fuhr zu diesem Zeitpunkt eine 37-jährige Passat-Variant-Fahrerin ebenfalls links, die das schnell herankommende Fahrzeug bemerkte und auf Höhe der Gaststätte Silberwald nach rechts wechselte. Der Mercedes-Fahrer wechselte ebenfalls nach rechts und fuhr mit seinem Sportwagen auf den VW von hinten auf. Beide Fahrzeuge schleuderten mehrfach gegen die Leitplanken, beim VW wurde der komplette Motorblock herausgerissen und wurde nach rechts über den Wildschutzzaun bis auf einen Feldweg geschleudert. Beide Fahrzeuge blieben schwer beschädigt auf der linken Fahrspur stehen. Im ersten Notruf wurde die Unfallstelle auf der Autobahn 7 zwischen Nersingen und dem Dreieck Hittistetten gemeldet, Polizei, Rettungsdienst und die Feuerwehren aus Neu-Ulm, Burlafingen und Nersingen machten sich dort auf die Suche nach der Unfallstelle. Bei der Suche und durch weitere Anrufe stellte sich dann heraus, dass die Unfallstelle ganz woanders war und es wurden weitere Helfer alarmiert. Die Einsatzkräfte, die bereits unterwegs waren, fuhren ebenfalls von Nersingen über das Dreieck Hittistetten auf die B28, um dann im Dreieck Neu-Ulm zu wenden und die Unfallstelle zu erreichen. Die Feuerwehr Pfuhl sorgte am Dreieck Neu-Ulm für die Sperrung der B28 aus Richtung Neu-Ulm, die Feuerwehr Senden sicherte die Fahrtrichtung Neu-Ulm ab und säuberte dort die Fahrbahn, um anschließend die Pfuhler Kameraden bei der Vollsperrung mit einem weiteren Sicherungsanhänger zu unterstützen. Auf rund zweihundert Metern waren Trümmerteile beider Fahrzeuge verteilt, teilweise flogen sie auch auf die Gegenfahrbahn. Bei einem Renault Twingo in der Gegenrichtung wurde eine Felge durch überfahrene Fahrzeugteile zerstört, der Renault musste abgeschleppt werden. Auch ein BMW-Fahrer in Richtung Senden überfuhr die umherfliegenden Teile und beschädigte sich einen Reifen. Der junge Fahrer musste auf den Abschleppwagen, beim schweren Unfall vor knapp vier Wochen stand er bereits rund drei Stunden im Rückstau hinter der blockierten Unfallstelle. Der 41-jährige Mercedes-Fahrer blieb trotz des heftigen Unfalls unverletzt, doch die Polizeibeamten bemerkten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch. Nachdem der Atemalkoholtest einen Wert von über einem Promille ergab, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Mann dazu in ein Krankenhaus gebracht. Seinen Führerschein musste er vor Ort abgeben. Die 37-jährige VW-Fahrerin wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die B28 musste in Richtung Senden rund eine Stunde voll gesperrt werden, die Feuerwehr säuberte den Standstreifen, um den Verkehr an der Unfallstelle vorbeileiten zu können. Im Rückstau hatten Autofahrer teilweise den Motor abgeschaltet und das Licht eingeschaltet gelassen. Zwei Fahrzeuge ließen sich nicht mehr starten. Gemeinsam Versuche von Feuerwehr und Polizei, die Wagen anzuschieben, scheiterten. Feuerwehrleute aus Pfuhl, darunter eine Frau, die im Hauptberuf Kfz-Mechatronikerin ist, konnten mithilfe eines weiteren Pkw als Stromspender und eines Starthilfekabels für die Weiterfahrt beider Autos sorgen. Nachdem die beiden zerstörten Fahrzeuge durch Abschleppwagen geborgen waren, wurde die Fahrbahn gereinigt, wegen ausgelaufenem Treibstoff musste dazu auch eine Ölspurreinigungsmaschine zum Einsatz kommen. Die Verkehrsbehinderungen dauerten daher mehrere Stunden an. Den Sachschaden schätzen die sachbearbeitenden Beamten der Autobahnpolizeistation Senden auf über 75 000 Euro. Gegen den 41-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straß enverkehrs eröffnet. 



Sparkasse NU

Termine & Kino

weitere Termine
Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1
Feb 27

Lehrer in Wiblingen niedergeschlagen - Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes
Am Montag, gegen 16 Uhr, wurde ein Mann von einem bislang unbekannten Täter im Benediktinerweg im Ulmer...weiterlesen


Feb 28

Richtfest für Erweiterungsbau des Anna-Essinger-Schulzentrums am Ulmer Kuhberg
Der Rohbau steht: Am Dienstag, 27. Februar,  konnte am Kuhberg Richtfest für den Erweiterungsbau der...weiterlesen


Feb 26

Stopp für Elterntaxis am Ulmer Schulzentrum St. Hildegard
Seit Montag ist die Kleine Zinglerstraße in Ulm direkt vor dem Schulzentrum St. Hildegard während der...weiterlesen


Feb 23

Tragischer Vermisstenfall: Säugling stirbt, Mutter in lebensbedrohlichem Zustand
Ein Säugling starb am Freitag im Krankenhaus. Die Mutter kam mit einem lebensbedrohlichen Zustand in...weiterlesen


Feb 19

Überfallen und ausgeraubt
 Am Sonntagmorgen ist ein 24-jähriger Mann vor dem Hauptbahnhof in Ulm überfallen und ausgeraubt...weiterlesen


Feb 23

Pure Zerstörungswut: Scheiben von 45 Autos in Ulm eingeschlagen
Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Mittwoch in Ulm an etwa 45 Fahrzeugen die Scheiben eingeschlagen....weiterlesen


Feb 20

Tödlicher Unfall auf Autobahn - Polizei sucht weiteres Unfallfahrzeug
 Bereits am 4. Februar in den frühen Morgenstunden starb einem Unfall bei Neu-Ulm auf der A 7,...weiterlesen


Feb 22

Rotorblatt abgebrochen
Am Donnerstagnachmittag ist aus noch ungeklärter Ursache ein Rotorblatt eines Windrades bei Temmenhausen...weiterlesen



Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | Cookie Einstellungen anpassen nach oben