ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 26.02.2020 12:47

26. Februar 2020 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Schwer betrunkene Jugendliche beim Faschingsumzug - Polizei entsorgt 35 Liter alkoholische Getränke


Zum Faschingsabschluss am Dienstag in der Weißenhorner Altstadt überprüfte die Polizei die Einfallstraßen. Dabei wurden etwa 35 Liter alkoholischer Getränke konfiziert und entsorgt. Außerdem fielen mehrere schwer betrunkene Jugendliche auf. Beispielsweise hatte ein 11-jähriger Bub mehr als 1 Promille Alkohol intus und ein 16-Jähriger gut 2,5 Promille im Blut.  

Schon eine Stunde vor dem offiziellen Start waren drei Teams in zivil, jeweils begleitet von einer Mitarbeiterin, oder einem Mitarbeiter des Jugendamtes Neu-Ulm im Innenstadtbereich unterwegs und führten Jugendschutzkontrollen durch. Dabei wurden insgesamt 621 Personen kontrolliert.
Bei diesen Kontrollen mussten ca. 35 Liter alkoholischer Getränke entsorgt werden. Sieben Schachteln Zigaretten wurden bei Minderjährigen sichergestellt. Noch während des Umzuges fiel den Zivil-Beamten ein 16-Jähriger auf, der nicht mehr gerade stehen konnte und an einem Verkehrszeichen lehnte. Da der junge Mann ca. 1,5 Promille Alkohol hatte, musste er mit zur Dienststelle, wo er später von einer Verwandten abgeholt wurde.
Der große Faschingsumzug mit ca. 9000 bis 10.000 Zuschauern verlief ohne besondere Vorkommnisse. Leider setzte kurz vor Umzugsende leichter Nieselregen ein. Während des Faschingstreibens nach dem Umzug fiel einer Polizeistreife ein 15-jähriges Mädchen auf, das stark betrunken am Boden lag und nicht mehr ansprechbar war. Sie wurde vom hinzugerufenen Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Ihr Begleiter, ein 11-jähriger Junge hatte mehr als 1 Promille Alkohol intus. Auf Nachfrage erklärte er, dass sie zusammen Wodka und Bier gefunden und dieses dann getrunken hätten. Der Junge wurde seinen Großeltern übergeben.
Noch während dieser Maßnahmen mischte sich ein bis dahin Unbeteiligter ein und bedrängte die Beamten. Der 16-jährige verhielt sich respektlos und aggressiv – ein Atemalkoholtest lies einen Wert von ca. 2,5 Promille erwarten. Dieser junge Mann musste mit zur Wache kommen, von wo aus sein Vater verständigt wurde. Während der Wartezeit schlief der Fasnachter ein.
Kurz vor 14.00 Uhr kam es im Wettbach zu einer Auseinandersetzung. Ein 15-Jähriger aus Senden soll einen 18-Jährigen geschlagen haben. Dieser erlitt dabei eine aufgeplatzte Unterlippe. Der Grund des Streits ist noch unklar und muss erst im Zuge weiterer Ermittlungen wegen Körperverletzung festgestellt werden.
Kurz vor 15.00 Uhr sprach ein 17-Jähriger aus Illertissen eine Streife an und erzählte, dass er 45 Minuten vorher auf dem Kirchplatz von einer Nonne geschlagen worden sei. Dabei hat er einen Cut oberhalb des Auges erlitten. Jetzt – also 45 Minuten später habe er den Täter wieder erkannt und zeigte diesen der Polizeistreife. Dabei hat es sich um einen 28-Jährigen aus Weißenhorn gehandelt. Die genauen Umstände müssen durch Folgeermittlungen geklärt werden. Insgesamt war es aus polizeilicher Sicht auch angesichts der großen Besucheranzahl ein eher ruhiger Faschingsdienstag, was zum einen auf eine deutlich Polizeipräsenz im Veranstaltungsbereich, aber auch auf einen heftigen Regenguss am Nachmittag zurückzuführen sein dürfte.
Schon im Vorfeld hatte die Stadt Weißenhorn auf Antrag der Polizei gegen fünf Personen, die beim Fasching vor einem Jahr als Rädelsführer besonders negativ aufgefallen waren, Aufenthaltsverbote für den Innenstadtbereich erlassen. Da eine Zuwiderhandlung mit einem Ordnungsgeld belegt war, hielten sich die fünf offenbar an das Verbot und wurden nicht gesichtet. Insgesamt wurden bei 142 Personen die Personalien festgestellt. Die Polizeiinspektion Weißenhorn wurde unterstützt von Beamten des Einsatzzuges aus Neu-Ulm, sowie von mehreren Diensthundeführern und –führerinnen.



anschlusstor Grüne

Termine & Kino

weitere Termine

Highlight

Zur Zeit gibt es kein Highlight.

Weitere Topevents

Spartkasse Ulm
Mai 15

49 am Coronavirus erkrankte Personen im Alb-Donau-Kreis gemeldet - Eine Virus kranke Person in Ulm
Im Alb-Donau-Kreis sind derzeit 49 am Coronavirus erkrankte Personen gemeldet. In den vergangenen sieben...weiterlesen


Mai 19

Polizei beendet Grillparty mit 32 Teilnehmern
 Über 30 Personen hatten sich am Sonntag bei Ehingen zum Grillen getroffen.  weiterlesen


Mai 18

Neu-Ulmer Polizei blitzt rund um die Uhr
 Vorübergehend hat die Neu-Ulmer Verkehrspolizei technisch massiv aufgerüstet, denn seit vergangener...weiterlesen


Mai 27

B10-Brücke in Neu-Ulm nach 17 Jahren endlich eröffnet
Die B 10-Brücke in Neu-Ulm ist jetzt feierlich eröffnet worden. Zwei Jahre dauerte die bauzeit. Die...weiterlesen


Mai 23

Mann läuft über sechs Autos
Am Freitag wurde der Polizeiinspektion Illertissen gegen 14:15 Uhr ein Mann gemeldet, der in der Straße...weiterlesen


Mai 26

Großeinsatz bei Ulmer Schule
Aufgrund einer Beobachtung einer Zeugin kam es am Dienstag zu einem Großeinsatz im Bereich eines...weiterlesen


Mai 14

Grundrechte-Demo in Ulm: „Ziel für den 23. Mai sind mehrere 1000 Menschen“
Die Gruppe „Grundrechte für Ulm/Neu-Ulm war mit dem Zuspruch der Demonstration am vergangenen Samstag...weiterlesen


Mai 17

Rund 400 Teilnehmer bei Demo für Grundrechte auf Münsterplatz
Gegen die "Einschränkung der Bürgerrechte" und für die Bewahrung der Grundrechte und des Grundgesetzes...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben