ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 25.11.2019 23:47

25. November 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Hart erkämpfter Sieg: Fußballer des SSV Ulm 1846 gewinnen mit 1:0 gegen Kickers Offenbach


Nach 93 hart erkämpften Minuten konnten die Fußballer des SSV Ulm 1846 und die Fans im Donaustadion jubeln. Der 1:0 -Sieg gegen Kickers Offenbach war unter Dach und Fach. Wie in vielen Spielen zuvor ließen die Spatzen auch bei diesem Flutlichtspiel, das in Sport 1 live übertragen wurde, viele Chancen liegen. Was sich beinahe gerächt hätte. Doch das Ulmer Team, das insgesamt eine gute  Leistung zeigte, konnte sich auf die Abwehr und auf Keeper Christian Ortag verlassen, der in der Schlussminute noch einen Schuss der Kickers  mit einem tollen Reflex parierte. 

Im Vergleich zum 5:0-Heimsieg gegen den Bahlinger SC nahm der Ulmer Trainer Holger Bachthaler nur eine Änderung im Team vor. Für Angelo Rinaldi rückte Lennart Stoll nach seiner Gelb-Sperre zurück in die Mannschaft. Der SSV dominierte die Anfangsphase, spielte immer wieder mutig nach vorne und stand hinten kompakt. Bereits nach vier Minuten hatte Nicolas Jann die erste große Gelegenheit, Offenbachs Keeper Draband konnte den Schuss aus 20 Meter aber über die Latte lenken.
Noch knapper war der Versuch von Vinko Sapina in der 12. Minute als er eine Hereingabe von der linken Seite direkt nahm. Wieder war Draband aber zur Stelle und entschärfte den Schuss mit einer tollen Parade.
In der 32. Minute belohnte sich die Ulmer Mannschaft für die bis dahin sehr gute Leistung. Auf der linken Seite spielte Nicolas Jann mit einem schönen Pass Marcel Schmidts auf der linken Seite frei, der den Ball flach in die Mitte legte, wo Ardian Morina zum 1:0 einschieben konnte.
Nur kurze Zeit später hätte Burak Coban sogar direkt erhöhen können, sein Schuss ging aber knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Pause bot sich den Spatzen eine letzte Gelegenheit, doch der Schuss von Jann wurde aber zur Ecke abgeblockt. Christian Ortag im SSV-Tor blieb im ersten Durchgang dagegen nahezu beschäftigungslos, denn seine Vorderleute ließen nichts zu. Die Vorteile in der ersten Hälfte lagen eindeutig bei Ulm.
Zur Halbzeit wechselte der Offenbacher FC zwei Mal aus, der SSV spielte dagegen mit unveränderter Aufstellung weiter. In der 56. Minute wurde ein Schuss von Lennart Stoll abgefälscht. Der Ball ging knapp neben den Kasten. Im Gegenzug musste Christian Ortag eine abgerutschte Flanke über die Latte lenken. Nur kurze Zeit später hatte der SSV Glück, als Marcel Schmidts den Ball auf der Linie für den geschlagenen Ortag klären konnte. In der 63. Minute gab es die bis dahin beste Chance des Spiels: Burak Coban schickte Ardian Morina steil. Dieser knallte den Ball dann aus leicht seitlicher Position an die Latte. Der abgeprallte Ball landete bei Haris Hyseni, der Offenbachs Torhüter aber nicht überwinden konnte. Das Spiel wurde nun ausgeglichener und auch die Gäste kamen zu mehr Ballbesitz. Dennoch hatte der SSV Ulm 1846 Fußball die besseren Chancen vor allem mit schnellen Kontern. So auch in der 72. Minute, als  Burak Coban im Strafraum mit der Hacke auf Albano Gashi ablegte. Dieser donnerte den Ball aber aus vollem Lauf nur an den Pfosten.   Eine höhere Führung der Spatzen wäre inzwischen verdient gewesen. Nach 83 Minuten musste Torschütze Ardian Morina verletzt ausgewechselt werden. . Kurz vor dem Ende mussten die Spatzen-Fans nochmals zittern, als Christian Ortag nach einem Kopfball der  Kickers hervorragend halten konnte.
Am Ende stand ein verdienter Heimsieg im Donaustadion, in dem die Ulmer Fans, aber auch die Gäste für eine gute Stimmung sorgten, abgesehen von den ersten Minuten, in denen der Ulmer D-Block wohl aus Protest gegen die Montagsspiele ruhig blieb. 
Mit dem Sieg, der eigentlich hätte höher ausfallen müssen, bleibt der SSV auf Platz fünf und hat den Vorsprung auf Offenbach auf fünf Punkte ausgebaut. Außerdem konnte sich die Bachthaler-Elf für die Hinspielniederlage am Bieberer Berg revanchieren.
“Wir sind sehr glücklich über den Sieg, auch weil wir natürlich das ein oder andere Thema in den letzten Wochen gehabt haben. Man hat heute von Anfang an gesehen, dass sich die Mannschaft viel vorgenommen hat. Wir wollten Offenbach von Anfang an unter Druck setzen und haben in der er sten Halbzeit einen brutal hohen Aufwand betrieben. In der Halbzeit hätten wir schon höher als 1:0 f&a mp;a mp;u uml;hren müssen aber dass wir dieses Tempo nicht über die ganze zweite Halbzeit aufrecht erhalten können war uns klar. In so einem Spiel kann ein Gegner immer zu Chancen kommen und am Ende musste Chris Ortag nochmals parieren. Riesen Kompliment an meine Mannschaft,” kommentierte der Ulmer Trainer Holger Bachthaler das Spiel seiner Mannschaft. 
“In der ersten viertel Stunde haben wir dem Druck der Gastgeber stand gehalten, waren aber nicht gefährlich genug. Wir haben dann einen Fehler gemacht, der zum 1:0 geführt hat.Ulm hat großen Druck aufgebaut und zwei bis drei mal das Aluminium getroffen. Auch sonst gab es noch ein paar Großchancen, die wie vereiteln konnten. Am Ende müssen wir sagen, aufgrund des Chancenplus und des Spiels geht der Sieg in Ordnung"., sagte der Offenbacher Trainer Steven Kessler nach dem Spiel entäuscht. 



anschlusstor Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Mär 25

Ulmer Bundeswehrkrankenhaus eröffnet Coronavirus-Station
Die Vorbereitungen am Bundeswehrkrankenhaus (BwK) in Ulm für die erwartete Welle an Coronavirus-Patienten...weiterlesen


Mär 28

Wieder mehrere Verstöße gegen Kontaktverbot im Landkreis
Wieder mehrere Verstöße gegen Kontaktverbot mussten Polizisten im Landkreis Neu-Ulm ahnden und anzeigen.  weiterlesen


Mär 26

Wieder mehrere Verstöße gegen das Kontaktverbot
Die Polizei ahndete wieder mehrere Verstöße gegen das Kontaktverbot im Rahmen des...weiterlesen


Mär 27

Dreijähriges Kind stürzt in Illerkanal
Eine 32-jährige Frau ging mit ihrem fünfjährigen Sohn und ihrer dreijährigen Tochter am...weiterlesen


Apr 04

Erneut zahlreiche Verstöße gegen das Kontaktverbot im Landkreis Neu-Ulm
In den Städten und Gemeinden im Landkreis Neu-Ulm musste die Polizei wieder mehrere Verstöße gegen die...weiterlesen


Apr 08

Zwei Coronavirus-Tote in Seniorenheim in Neu-Ulm
 Das BRK-Seniorenwohnheim im Neu-Ulmer Stadtteil Ludwigsfeld wurde nach zwei Todesfällen, die auf den...weiterlesen


Mär 31

549 positiv auf Coronavirus getestete Menschen in der Region gemeldet
In Ulm sowie den Landkreisen Neu-Ulm und Alb-Donaiu sind bis Dienstagabend 549 bestätige Fälle für eine...weiterlesen


Apr 03

Coronavirus-Pandemie: Kliniken in Ulm, im Alb- Donau-Kreis und im Landkreis Neu-Ulm schließen sich zu regionalem Netzwerk zusammen
Die Kliniken in Ulm, im Alb-Donau-Kreis und im Landkreis Neu-Ulm haben ein regionales Netzwerk aufgebaut,...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben