ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 08.11.2019 15:07

8. November 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

OB Gunter Czisch zur Baustelle am Bahnhof: Stadt unternimmt alles, um Zeitplan zu halten - Kostenloser ÖPNV an Samstagen soll bleiben


 schließen


Beschreibung: Der Ulmer OB Gunter Czisch schlägt dem Gemeinderat die Fortführung des kostenlosen ÖPNV an Samstagen in Ulm vor

Foto in Originalgröße



In Rahmen der öffentlichen Diskussion um die zeitliche Verlängerung der
Einspurigkeit der Friedrich-Ebert-Straße hat die Bauverwaltung bereits am vergangenen Montag für fachliche Aufklärung gesorgt. Fakt ist: Keineswegs verlängern sich alle geplanten Maßnahmen rund um den Bahnhof. Die Fertigstellung der Sedelhöfe inklusive neuer Parkplätze wird 2020 erfolgen, die
Eröffnung der Tiefgarage am Bahnhof dann im Jahr 2021. Das betonte der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch am Freitag. Außerdem stellten die Projekte rund um den Bahnhof eine klare Aufwertung der Innenstadt und ein Quantensprung in der Stadtwentwicklung dar. "Deshalb gilt es jetzt für Stadt und Wirtschaft, die Herausforderungen der letzten Meter auf diesem Weg im Schulterschluss zu meistern", so Czisch. 

Die jetzt geplante Beibehaltung der Einspurigkeit der Friedrich-Ebert- Straße in Ulm dient dem Ziel, auch die Platzflächen im vorgesehenen Zeitraum in 2022 fertig zu stellen. Sie führt allerdings sowohl für Autofahrer als auch für den hiesigen Handel fraglos zu einer verzögerten Entlastung. Der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch ist sich dessen bewusst. Er betont jedoch: "Ulm ist und bleibt erreichbar. Die Situation am Bahnhof ist natürlich nicht optimal, vor allem die Ausfahrt aus dem Deutschhaus. Ich kann aber versichern, dass wir auch für dieses Problem alle möglichen Lösungsvarianten gewissenhaft prüfen werden".
Czisch versicherte, dass die Einhaltung des Zeitplans 2022 oberste Priorität genieße: "Die Kollegen der Bauverwaltung arbeiten extrem hart und gewissenhaft an der Erreichung dieses Zieles. Aufgrund der Komplexität der einzelnen Baustellen können wir aber dafür keine Garantie abgeben."
Die Projekte rund um den Bahnhof stellten, so OB Czisch, in Ihrer Gesamtheit eine klare Aufwertung der Innenstadt dar: "Die Linie 2, die Sedelhöfe, die neue Passage in die Innenstadt und das zusätzliche Parkplatzangebot mit 1240 zusätzlichen Parkplätzen sind für die Stadt ein Quantensprung in der Stadtentwicklung. Deshalb gilt es jetzt für Stadt und Wirtschaft, die Herausforderungen der "letzten Meter" auf diesem Weg im Schulterschluss zu meistern".

Darüber hinaus schlägt Oberbürgermeister Gunter Czisch dem Gemeinderat folgende konkrete Maßnahmen zur Zustimmung vor:
- der kostenfreie öffentliche Nahverkehr an Samstagen, der sich im ersten Jahr hervorragend bewährte, soll bis Ende der Baumaßnahmen angeboten werden.
- Die Stadt erhöht ihren Anteil an der Kampagne Ulm, komm rein auf 150 000 Euro. Aus diesem Topf soll auch der Verein Ulmer City Marketing bei konkreten Maßnahmen unterstützt werden.
Darüber hinaus lädt OB Czisch die IHK Ulm ein, sich dem Kampagnenteam, das derzeit aus Stadt Ulm, SWU und Ulmer City Marketing besteht, anzuschließen, um gemeinsam für ein attraktives und erreichbares Ulm zu werben.
- OB Czisch schlägt vor, alle laufenden und geplanten Baustellen im Stadtgebiet einem Stresstest zu unterziehen. Geprüft werden soll, welche negativen Auswirkungen andere Maßnahmen auf die Situation am Bahnhof haben könnten. Bei Bedarf soll dann die Planung angepasst werden, um die Verkehrssituation zu optimieren.



anschlusstor Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Mär 21

Ulmer Fußgängerzone am Samstagmittag ungewöhnlich leer
Die Ulmerinnen und Ulmer haben sich ganz offensichtlich nach den Aufrufen der Politiker gerichtet und sind...weiterlesen


Mär 15

Stadt Ulm schließt wegen Coronavirus-Ausbreitung Bars, Discotheken, Kinos und auch Bordelle
Um die rasche Ausbreitung des Corona-Virus im Stadtkreis einzudämmen, beschränkt die Stadt Ulm ab...weiterlesen


Mär 24

Zahl der Infizierten in Ulm und im Alb-Donau-Kreis steigt weiter an
Die Zahl der am Coronavirus Infizierten in Ulm und im Alb-Donau-Kreis steigt weiter an. Am Dienstagabend...weiterlesen


Mär 22

Polizei beendet private Partys im Haus und im Garten
Auch am  Samstag wurden durch die Polizeiinspektion Neu-Ulm mit Unterstützung der Bayerischen...weiterlesen


Mär 23

Polizei ahndet Verstöße gegen Infektionsschutzgesetz im Landkreis Neu-Ulm
Mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz haben Polizisten am Wochenende im Landkreis Neu-Ulm...weiterlesen


Mär 19

Ernst Prost: Niemand wird entlassen, notfalls verzichte ich auf mein Gehalt
Die Weltwirtschaft steht wegen der Coronapandemie am Abgrund und deren Entwicklung ist ungewisser denn je....weiterlesen


Mär 25

Ulmer Bundeswehrkrankenhaus eröffnet Coronavirus-Station
Die Vorbereitungen am Bundeswehrkrankenhaus (BwK) in Ulm für die erwartete Welle an Coronavirus-Patienten...weiterlesen


Mär 28

Wieder mehrere Verstöße gegen Kontaktverbot im Landkreis
Wieder mehrere Verstöße gegen Kontaktverbot mussten Polizisten im Landkreis Neu-Ulm ahnden und anzeigen.  weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben