ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 10.08.2019 17:59

10. August 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Suche nach 31-jähriger vermisster Frau in der Donau


Nachdem in der Nacht zum Samstag eine 31-jährige Frau in der Donau in Ulm vermisst wurde, suchten über 30 Einsatzkräfte bis drei Uhr morgens in und am Wasser nach ihr. Die Frau ist in der Nacht auf der Suche nach ihrem Mobiltelefon möglicherweise in die Donau gestiegen.

Text/Fotos: Thomas Heckmann

Nachdem in der Nacht zum Samstag eine 31-jährige Frau in der Donau vermisst wurde, suchten über 30 Einsatzkräfte bis drei Uhr morgens in und am Wasser nach ihr. Auch mit einem Polizeihubschrauber wurde bisher vergeblich gesucht, daher wurde die Suche am Samstagmittag fortgesetzt. Auf Bitten der Polizei sammelten sich die ehrenamtlichen Einsatzkräfte von Wasserwacht Neu-Ulm, Senden und Weißenhorn sowie DLRG Ulm und THW Neu-Ulm wieder an der Eisenbahnbrücke zwischen Neu-Ulm und Ulm, um nochmals die Donau genauso gründlich wie in der Nacht abzusuchen. Bei Tageslicht konnten nicht nur ein halbes Dutzend Boote auf der Donau eingesetzt werden, auch Taucher suchten tiefe Stellen in der Donau ab. Dort, wo die Donau Stehhöhe hat, bildeten Strömungsretter der Wasserwacht Suchketten, um jeden Meter Donaugrund mit den Füßen abzutasten. In der Flussmitte kamen Boote mit moderner Sonartechnik zum Einsatz. Die Sonden des Sonargerätes senden Schallimpulse aus, die vom Untergrund und Gegenständen im Wasser unterschiedlich stark reflektiert werden und so können zum Beispiel Baumstämme oder auch Menschen im Wasser erkannt werden. Gleichzeitig versucht die Polizei, Freunde der jungen Frau zu erreichen, um sie möglicherweise dort zu finden. Die Suche in der Donau wurde dann nach mehreren Stunden kurz vor 16 Uhr ergebnislos abgebrochen. Die Suchmaßnahmen an Land durch die Polizei gehen weiter. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war der 31-Jährigen kurz nach Mitternacht ihr Mobiltelefon nahe der Eisenbahnbrücke in die Donau gefallen. Sie stieg dann selber in die Donau, um nach ihrem Telefon zu tauchen. Rings um die Pfeiler der Brücke wurde die Frau dann auch schwimmend von Passanten gesehen, verschwand dann aber plötzlich. Daraufhin alarmierten die Passanten die Polizei und die Rettungskräfte, die schon in der Nacht über zwei Stunden intensiv mit Booten, Hubschrauber, Wärmebildkameras und Fußstreifen in Ufernähe suchten. 



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Aug 06

Aug 09

Tauben setzen auf Spatzen: Taubenorakel sagt 2:1 Pokalsieg des SSV Ulm 1846 gegen den FC Heidenheim voraus
Die Tauben setzen auf die Spatzen. Geht man nach dem Taubenorakel, das der Ulmer Martin Rivoir entdeckt...weiterlesen


Aug 11

In der Donau vermisste 31-jährige Frau wohlbehalten aufgefunden
 Die vermisste Frau, die in der Nacht zum Samstag ihr Handy in der Donau in Ulm und Neu-Ulm suchte, ist...weiterlesen


Aug 10

Suche nach 31-jähriger vermisster Frau in der Donau
Nachdem in der Nacht zum Samstag eine 31-jährige Frau in der Donau in Ulm vermisst wurde, suchten über...weiterlesen


Aug 13

60-Jähriger von drei Männern im Glacis Park in Neu-Ulm bedroht und geschlagen
Erst jetzt hat ein 60-Jähriger eine Raubtat im Glacis Park am 31. Juli angezeigt.  weiterlesen


Aug 10

30 Einsatzkräfte suchen nach vermisster Person in der Donau
 Über 30 Einsatzkräfte suchten in der Nacht zum Samstag nach einer Person in der Donau zwischen Ulm und...weiterlesen


Aug 10

Polizei sorgt für Ordnung bei Pokalspiel
Eine verhaltene Bilanz zieht die Polizei nach dem Pokalspiel des SSV Ulm 1846 Fußball gegen den 1. FC...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben