ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 22.01.2020 17:18

22. Januar 2020 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Sicherheit dank Fortschritt? So hilft die Technologie


Sicherheit gehört zu den menschlichen Grundbedürfnissen. Das gilt sowohl für Leib und Leben, als auch für den eigenen Besitz. Moderne Alarmanlagen versprechen eine höhere Effektivität in jeder Hinsicht.

Laut offizieller Statistik wurden im Jahr 2017 fast 100.000 Wohnungseinbruchsdiebstähle in Deutschland verzeichnet. Auch wenn das Risiko grundsätzlich für jede Behausung existiert, ist es keineswegs gleichverteilt. Die Lage spielt – wie in beinahe allen Immobilienthemen – eine große Rolle. Einfamilienhäuser in ruhigen Gegenden benötigen logischerweise mehr Schutz als die kleine Wohnung im Großstadt-Zentrum. Ebenfalls bekannt ist, dass die dunkle Jahreszeit zu mehr Einbrüchen verlockt
Dementsprechend weit verbreitet sind Alarmanlagen seit jeher. Doch der technologische Fortschritt erlaubt eine ganz neue Stufe der Überwachung: Smarte Überwachungsgeräte sind vernetzt und erlauben ihrem Besitzer jederzeit den Einblick in die Situation. Auf diese Weise kann beispielsweise schnell die Polizei gerufen werden; bei blindem Alarm lässt sich die Anlage aus der Ferne ausschalten. Dazu kommen weitere Features wie die direkte Ansteuerung von Lichtern oder sonstigen Gegenständen, wodurch eine abschreckende Wirkung erzielt wird. Im Idealfall wird der Einbruchsversuch damit direkt unterbunden.
Vorsicht ist allerdings geboten: Kein digitales System ist vollständig sicher und theoretisch ist es in Zeiten der Cyberkriminalität nicht ausgeschlossen, dass Einbrecher den Spieß umdrehen, indem sie sich Zugriff auf die Gerätebedienung verschaffen. In diesem Fall würde das Gegenteil des gewünschten Zwecks eintreten und das System wäre ein Türöffner für unerwünschte Gäste.

Große Auswahl verlangt nach guter Vorbereitung

Allerdings betreffen die Produkte nicht nur eine Gegenwehr bei kriminellen Vorhaben. Auch die Unfall- und Ausfallsicherheit wird erhöht: Smarte Hitzewarnmelder reagieren blitzschnell auf Rauch und können den Kommunikationsweg zur Feuerwehr massiv verkürzen. GSM-Alarmmodule überwachen die Stromversorgung und versenden bei einem Ausfall entsprechende Meldungen. Bei all diesen Dingen läuft es auf dasselbe übergeordnete Thema heraus, nämlich Informationen.
Im Informationszeitalter, in dem sich die westliche Zivilisation längst befindet, ist diese Adaption nur konsequent. Der moderne Haushalt kann den beinahe verzögerungsfreien, grenzenlosen Informationsfluss augenscheinlich zu seinem Vorteil nutzen; die Anfangskosten für die Hardware liegen durch die Salonfähigkeit von Smart Homes schon lange in erträglichen Dimensionen.
Dennoch wird auch hierbei von vorschnellen Käufen abgesehen. Einfache, allzu günstige Systeme sind zwar verlockend zum Einstieg, liefern allerdings nicht immer die versprochene Effizienz. Hochpreise Systeme dagegen überzeugen im Datenblatt mit ihrem Funktionsumfang, doch gerade diese Komplexität erfordert wiederum eine genauere Abstimmung sowie mehr Know-How beim Einkauf.
Viele Kunden bevorzugen deswegen den Kauf ganzer Pakete oder zumindest die Anschaffung aller Produkte bei einem Händler oder Hersteller, damit die Beratungsleistung den vollen Umfang abdecken kann.



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Feb 08

Orkantief Sabine kommt Sonntag - Verkehrsbehinderungen zum Wochenbeginn
 Ein Orkantief rauscht Sonntag heran. Schäden sind zu befürchten. Der Sturm trifft am Nachmittag auf...weiterlesen


Feb 09

Sturm Sabine: Kein Unterricht im Landkreis Neu-Ulm - In Ulm dürfen Eltern entscheiden
Wegen des Sturms Sabine und der Sorge um die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen fällt am Montag  der...weiterlesen


Feb 17

Abstand nicht eingehalten - 300 Autofahrer auf A 7 angezeigt
Am vergangenen Wochenende fanden zwei Abstandsmessungen auf der Bundesautobahn A7, auf Höhe Finningen, in...weiterlesen


Feb 22

Sophie Scholl: So ein herrlicher Tag, und ich soll gehen - Geschwister Scholl vor 77 Jahren hingerichtet
Am 22. Februar 1943 wurden die Geschwister  Hans  und  Sophie Scholl  aus Ulm von den...weiterlesen


Feb 22

Stress in Straß
In der Nacht auf Samstag kam es im Nersinger Gemeindeteil Straß zu mehreren Schlägereien sowie einer...weiterlesen


Feb 20

Wurst mit Gift präpariert: Drei Katzen vergiftet
Am Donnerstag wurden bei der Polizei drei Fälle bekannt, in denen Katzen offenbar vergiftet worden waren.  weiterlesen


Feb 13

Es wird warm: 20 Grad im Süden
Sturmtiefs auf dem Atlantik haben weiterhin das Sagen. Während sich Teile des Landes schon auf den...weiterlesen


Feb 12

Drei Schwerverletzte nach Unfall auf eisglatter Strasse
 Ein schwerer Unfall auf rutschiger Straße forderte am frühen Mittwoch drei Schwerverletzte. ...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben