ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 05.07.2019 16:00

5. Juli 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Erfolgreiche Ausbildungsbilanz für die IHK-Region Ulm im ersten Halbjahr


Die Unternehmen in der IHK-Region Ulm haben in diesem Jahr über zwei Prozent mehr neue Ausbildungsverträge für den Ausbildungsstart im September 2019 abgeschlossen. Gleichzeitig suchen die Unternehmen noch Auszubildende.

 Zum 30. Juni sind 1.724 Ausbildungsverträge mit Unternehmen aus Industrie, Dienstleistung und Handel in der IHK-Region Ulm für den Ausbildungsstart im Sommer 2019 abgeschlossen worden. Das sind 36 Verträge (2,1 Prozent) mehr als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres. Die gewerblich-technischen Berufe der Metall- und Elektrotechnik verzeichnen ein beeindruckendes Plus von knapp zehn Prozent. „Die Unternehmen investieren zur Fachkräftesicherung in ihren eigenen Nachwuchs. Dieses Engagement garantiert den Unternehmen neue Talente mit frischen Ideen“, kommentiert Otto Sälzle, Hauptgeschäftsführer der IHK Ulm, den positiven Zwischenstand. Besondere Chancen bestehen in diesem Jahr noch in kaufmännischen Berufen. Hier fehlen noch 46 Ausbildungsverträge, um das Ergebnis des Vorjahres zu erreichen (minus 5,5 Prozent). Rückgänge gibt es bei Industriekaufleuten, den Berufen des Handels sowie den Berufen in Verkehr und Logistik. Abiturienten mit IT-Affinität können mit „BLITZ - IT-Ausbildung auf der Überholspur“ ein besonderes Angebot nutzen. In einer verkürzten und dennoch inhaltlich vertieften Ausbildung zum Fachinformatiker werden sie auf anspruchsvolle IT-Aufgaben in Unternehmen vorbereitet. „BLITZ“ wurde von der IHK in Zusammenarbeit mit der Robert-Bosch-Schule Ulm und regionalen Unternehmen geschaffen. „Das ist eine echte Win-win-Situation. Die jungen Menschen erhalten ein attraktives Angebot und die Unternehmen zusätzliche leistungsstarke Nachwuchskräfte“, hebt Sälzle hervor. Plätze frei sind auch noch bei den Kaufleuten im E-Commerce, den Spezialisten für den stark wachsenden Online-Handel. In der dreijährigen Ausbildung lernen die angehenden E-Commerce-Experten Online-Vertriebskanäle auszuwählen und einzusetzen. Sälzle unterstreicht: „Die Unternehmen benötigen in Zukunft vermehrt gut ausgebildete Fachkräfte, die sich mit den speziellen Anforderungen in diesem Bereich auskennen. Durch das rasante Wachstum des Online-Handels bieten sich ihnen hervorragende Beschäftigungschancen.“



anschlusstor Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Mär 21

Ulmer Fußgängerzone am Samstagmittag ungewöhnlich leer
Die Ulmerinnen und Ulmer haben sich ganz offensichtlich nach den Aufrufen der Politiker gerichtet und sind...weiterlesen


Mär 24

Zahl der Infizierten in Ulm und im Alb-Donau-Kreis steigt weiter an
Die Zahl der am Coronavirus Infizierten in Ulm und im Alb-Donau-Kreis steigt weiter an. Am Dienstagabend...weiterlesen


Mär 22

Polizei beendet private Partys im Haus und im Garten
Auch am  Samstag wurden durch die Polizeiinspektion Neu-Ulm mit Unterstützung der Bayerischen...weiterlesen


Mär 23

Polizei ahndet Verstöße gegen Infektionsschutzgesetz im Landkreis Neu-Ulm
Mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz haben Polizisten am Wochenende im Landkreis Neu-Ulm...weiterlesen


Mär 25

Ulmer Bundeswehrkrankenhaus eröffnet Coronavirus-Station
Die Vorbereitungen am Bundeswehrkrankenhaus (BwK) in Ulm für die erwartete Welle an Coronavirus-Patienten...weiterlesen


Mär 28

Wieder mehrere Verstöße gegen Kontaktverbot im Landkreis
Wieder mehrere Verstöße gegen Kontaktverbot mussten Polizisten im Landkreis Neu-Ulm ahnden und anzeigen.  weiterlesen


Mär 26

Wieder mehrere Verstöße gegen das Kontaktverbot
Die Polizei ahndete wieder mehrere Verstöße gegen das Kontaktverbot im Rahmen des...weiterlesen


Mär 27

Dreijähriges Kind stürzt in Illerkanal
Eine 32-jährige Frau ging mit ihrem fünfjährigen Sohn und ihrer dreijährigen Tochter am...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben