ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 20.04.2019 19:21

20. April 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Eindrucksvoll und berührend: Über 5000 Zuschauer verfolgen den 16. Via Crucis


Wohl deutlich mehr als 5000 Zuschauer - so viele wie noch nie bisher - begleiteten oder verfolgten an Karfreitag in Neu-Ulm und in Ulm knapp drei Stunden lang den Leidensweg Christi, den beim Lebendigen Kreuzweg der italienischen katholische Gemeinde  unter der Regie von  Nicola Albarino etwa 80 Laienschauspieler und viele Helfer bei angenehmer Witterung eindrucksvoll darstellten. Höhepunkt des  16. Via Crucis war die berührende Kreuzigungsszene, bei der der Münsterplatz weit über die Hälfte mit Zuschauern gefüllt war. 

 An Karfreitag war das Wetter gut in Ulm und Neu-Ulm, ja fast frühsommerlich warm. Das war wohl auch ein Grund, warum in diesem Jahr viele tausend Zuschauer den lebendigen Kreuzweg verfolgten. Und auch für Salvatore Tarantello, den Darsteller des Jesus, der in anderen Jahren wegen Schnee und Kälte schon mehr leiden musste, war alles an diesem Abend deutlich entspannter. Denn in diesem Jahr war es beim nun schon 16. Via Crucis  warm und es blieb trocken. Beste Bedingungen also für die knapp 80 Schauspieler des Kreuzwegs, der um 18.Uhr auf dem Rathausplatz in Neu-Ulm in Richtung Petrusplatz startete. Auf dem Ulmer Marktplatz wurde Jesus von Petrus verleugnet und von Judas verraten. Auf dem Weinhof dann stellten die Darsteller die Geißelung dar, Jesus wurde hier mit der Dornenkrone verhöhnt und Pilatus liess den Verbrecher Barnabas anstelle von Jesus frei. Jesus-Darsteller Salvatore Tarantello trug nun das 60 Kilo schwere Holzkreuz vom Weinhof durch das Fischerviertel über die Hirschstraße hinauf zum Münsterplatz, wo vor über 5000 Zuschauern das Leiden und Sterben Christi mit der eindrucksvollen und bewegenden Kreuzigungsszene endete.
Die Darstellungen und Szenen waren erneut bewegend und dank der vorproduzierten Texte gut verständlich. Auch die eingespielte Musik, technisch von der Firma Moser Entertainment an allen Stationen professionell umgesetzt,  passte gut zu den szenischen Darstellungen. 
Am Via Crucis, der mittlerweile von Italienern aus ganz Süddeutschland besucht wird, waren unter Regisseur Nicola Albarino  neben den 80 Darstellern und Mitspielern fast noch einmal so viele Helfer als Ordner, für den Aufbau von Bühnen und Kulissen sowie als Spendensammler während der Prozession im Einsatz.



Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

19.04.2019 : 18:00 Uhr

Lebendiger Kreuzweg



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Aug 11

In der Donau vermisste 31-jährige Frau wohlbehalten aufgefunden
 Die vermisste Frau, die in der Nacht zum Samstag ihr Handy in der Donau in Ulm und Neu-Ulm suchte, ist...weiterlesen


Aug 10

Suche nach 31-jähriger vermisster Frau in der Donau
Nachdem in der Nacht zum Samstag eine 31-jährige Frau in der Donau in Ulm vermisst wurde, suchten über...weiterlesen


Aug 13

60-Jähriger von drei Männern im Glacis Park in Neu-Ulm bedroht und geschlagen
Erst jetzt hat ein 60-Jähriger eine Raubtat im Glacis Park am 31. Juli angezeigt.  weiterlesen


Aug 10

30 Einsatzkräfte suchen nach vermisster Person in der Donau
 Über 30 Einsatzkräfte suchten in der Nacht zum Samstag nach einer Person in der Donau zwischen Ulm und...weiterlesen


Aug 22

Streit zwischen Joggerin und Spaziergängerin
Am Mittwochabend gegen 18 Uhr gerieten eine 29-jährige Joggerin und eine 60-jährige Spaziergängerin mit...weiterlesen


Aug 10

Polizei sorgt für Ordnung bei Pokalspiel
Eine verhaltene Bilanz zieht die Polizei nach dem Pokalspiel des SSV Ulm 1846 Fußball gegen den 1. FC...weiterlesen


Aug 24

Frau fällt beim Pinkeln in die Blau
Gegen 20.45 Uhr wurde am Freitag die Polizei in Ulm gerufen, als Zeugen beobachteten, wie ein Mann eine...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben