ulm-news.de

Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 12.03.2023 16:43

12. März 2023 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Warnstreik in Ulm: Busse und Bahnen bleiben im Depot


 schließen


Beschreibung: Warnstreik in Ulm: Busse und Straßenbahnen bleiben am Mittwoch im Depot.

Fotograf: Ralf Grimminger/ulm-news

Foto in Originalgröße



 Die Gewerkschaft ver.di ruft die Beschäftigten der SWU Verkehr und SWU mobil am Mittwoch 15. März erneut in den Warnstreik. Das kündigt Maria Winkler, Geschäftsführerin des ver.di Bezirk Ulm-Oberschwaben, an. 

 Es muss damit gerechnet werden, dass alle Straßenbahnen sowie die Busse auf den Hauptlinien der SWU nicht ausrücken. „Das Verhalten des Kommunalen Arbeitgeberverbandes macht es notwendig den Druck nochmals deutlich nach oben zu schrauben“, so Maria Winkler, Geschäftsführerin des ver.di Bezirk Ulm-Oberschwaben. Die frühzeitige Ankündigung soll den Fahrgästen die Möglichkeit geben anderweitig zu disponieren, denn „wir wollen nicht die Menschen treffen, sondern die Arbeitgeber sollen merken, wie ungemütlich es für sie wird“, wenn kein deutlich besseres Lohnangebot vorgelegt wird.
Bereits zum zweiten Mal in dieser Tarifrunde wird das Fahrpersonal, die Werkstattmitarbeiter und das Personal in der Infrastruktur und Verwaltung aufgerufen die Arbeit niederzulegen. Mit Betriebsbeginn um 3:30 Uhr bis Betriebsende [1:30 Uhr am Donnerstag] dauert der Warnstreik.
ver.di rechnet erneut mit einer ähnlich hohen Beteiligung wie am 3. März – obwohl diesmal turnusgemäß andere Fahrer eingeteilt sind. Vom Warnstreik bei den Verkehrsbetrieben sind die SWU-Linien 1, 2, 4, 5 und 7 betroffen. Ob auf einzelnen Linien SWU-Busse fahren werden, die vertragsgemäß von Fremdunternehmen bedient werden, ist noch unklar. Erst am Donnerstag werden die Bahnen und Busse – dann wie gewohnt – unterwegs sein.
Die Tarifverhandlungen mit den kommunalen Arbeitgebern wirken sich direkt auf das Personal der Ulmer Verkehrsbetriebe aus. Die Löhne erhöhen sich im gleichen Umfang wie für die Beschäftigten der Versorgungssparte. Für die Arbeitsbedingungen des Fahrpersonals bei SWU Verkehr und SWU mobil gilt nicht der TV-Nahverkehr, sondern eigenständige Haustarifverträge.

ver.di fordert 10,5 Prozentmehr Gehalt

ver.di fordert in der laufenden Tarifrunde für die 2,5 Millionen Beschäftigten bei Bund und Kommunen eine Erhöhung der Entgelte um 10,5 Prozent, mindestens 500 € monatlich sowie für die Auszubildenden 200 € mehr. Im ver.di Bezirk Ulm-Oberschwaben sind rund 25.000 Tarifbeschäftigte in Verwaltungen, Krankenhäusern, Bauhöfen, Kindertagesstätten, Kultureinrichtungen, Energiebetrieben und im Nahverkehr betroffen. 



Sparkasse NU

Termine & Kino

weitere Termine
Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1
Apr 22

Sportprominenz beim Spatzen-Sieg im Donaustadion
Den 1:0-Sieg des SSV Ulm haben am Sonntagabend einige Prominente live im Donaustadion mitverfolgt. Ob sie...weiterlesen


Apr 13

Frontal gegen Baum: 21-jähriger kommt bei Unfall ums Leben
Ein 21-jähriger Autofahrer ist am Samstagmorgen bei einem Unfall bei Amstetten ums Leben gekommen....weiterlesen


Apr 12

Ripple (XRP) Prognose 2024
Ripple (XRP) ist eine Kryptowährung, die 2012 entstand. Die von dem Unternehmen Ripple Labs eingeführte...weiterlesen


Apr 15

Frau lässt Mann nackt und ohne Wertsachen zurück
 Ein Mann stand am Samstag in Göppingen  ziemlich blank und ohne Wertsachen da. Der Grund war eine...weiterlesen


Apr 20

Mit Pkw frontal gegen Lkw: 28-Jähriger stirbt nach Unfall auf B 30
 Tödliche Verletzungen hat sich ein 28-jähriger Mann bei einem Verkehrsunfall am Samstag auf der B 30...weiterlesen


Apr 15

Zeitungsausträger findet Kleinkind auf Straße
Ein 29-jähriger Zeitungsausträger staunte am frühen Samstagmorgen nicht schlecht, als er gegen 03.50...weiterlesen


Apr 22

Unvergessliche Ferien in Südtirol: Die schönsten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten
Südtirol ist nicht nur im Winter ein traumhaftes Reiseziel. Gerade im Sommer blüht die Region förmlich...weiterlesen


Apr 09

Autobahn fünf Stunden gesperrt: Zwei Unfälle mit sechs Autos und vier Verletzten
Rund fünf Stunden musste in der Nacht zu Dienstag die Autobahn 8 zwischen Merklingen und Ulm-West nach...weiterlesen



Sparkasse Neu-Ulm - Illertissen 1

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | Cookie Einstellungen anpassen nach oben