ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 22.11.2019 11:10

22. November 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Handwerk bildet 60 Prozent der Auszubildenden mit Fluchthintergrund aus


60 Prozent der Auszubildenden mit Fluchthintergrund werden im Handwerk ausgebildet. Davon derzeit 520 Geflüchtete bei den regionalen Betrieben im Gebiet der Handwerkskammer Ulm. Im Jahr 2019 haben bereits 45 Geflüchtete ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Damit liegt die Bestehensquote bei 60 Prozent. Das wurde beim Besuch von Elke Büdenbender, Gattin des Bundespräsidenten, im Autohaus Kreisser und bei Dörner Elektrotechnik deutlich. 

„Kein anderer Wirtschaftsbereich integriert so viele Geflüchtete in Qualifizierung und Qualifikation wie das Handwerk. Unsere Betriebe agieren hier mit großem Engagement, sodass die Geflüchteten ihren Platz finden, Zukunft haben und gleichzeitig einen Beitrag zu unseren Betrieben und unserer Gesellschaft leisten.“, sagte Joachim Krimmer, Präsident der Handwerkskammer Ulm. Als ‚Botschafterin der dualen Ausbildung‘ versteht sich Elke Büdenbender, die Gattin des Bundespräsidenten. Sie betonte bei ihrem Besuch in Ulm die besondere Ausbildungsleistung des Handwerks. Sie möchte die Gleichwertigkeit der beruflichen und der akademischen Bildungswege betonen und fördern.
Integration gelingt auch durch die enge Zusammenarbeit der regionalen Partner. Nach dem Besuch einer Schulklasse der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule Ulm war Elke Büdenbender im Autohaus Kreisser in Ulm und mit Dörner Elektrotechnik in Ulm zu Gast. Im Handwerksbetrieb machte sie sich ein Bild vom Alltag in der dualen Ausbildung mit geflüchteten Menschen. Dazu tauschte sie sich auch mit den Auszubildenden Ali Azizi, Hamidreza Azizi, beide Kraftfahrzeugmechatroniker-Auszubildende, und Nazer Azizi, Elektroniker-Auszubildender aus.
Die Azubis wurden über die Projektmitarbeiterin der Handwerkskammer Ulm im vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg geförderten Kümmerer-Programm an ihre Ausbildungsbetriebe vermittelt. „Die Arbeit im Handwerk macht Spaß und durch die Unterstützung unserer Betriebe und die Sprachkurse fühlen wir uns zunehmend wohl. Wir sind dankbar für die Chance, die uns gegeben wird“, waren sich die Brüder einig.  Elke Büdenbender sagte, sie sehe in Ausbildung und Arbeit den Schlüssel zur Integration.
Im Austausch wurde deutlich, dass die Betriebsinhaber Planungssicherheit brauchen. So können sie den Geflüchteten Menschen sein, die an sie glauben und sie bei ihren Zielen unterstützen. Es sei nun aber Aufgabe der Politik, dafür Rahmenbedingungen zu schaffen. Dazu gehöre zum Beispiel die konstruktive Anwendung der so genannten 3+2-Regelung. Die Unsicherheit um den Aufenthaltsstatus müsse zeitlich so kurz wie möglich gehalten werden, wurde bei den Gesprächen deutlich.
Das ist auch wichtig für die engagierten Betriebe. Sie erhalten Handlungssicherheit durch das Wissen um die Perspektive ihrer Angestellten und können mit gezielten Förderungen individuell unterstützen. Dazu sind Handwerksbetriebe bereit, weil sie motivierte und leistungsfähige Fachkräfte erhalten, die schließlich Kundenaufträge abarbeiten. „Ein Pfund in Zeiten des Fachkräftebedarfs“, betonten die Geschäftsführer des Autohaus Kreisser und von Dörner Elektrotechnik.

 





anschlusstor Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Sep 24

Linienbus kracht frontal in entgegenkommenden Lastwagen
Zehn Verletzte forderte eine schwerer Verkehrsunfall am Mittwochabend auf der Bundesstraße 28 nördlich...weiterlesen


Sep 21

Straßenbahn die Vorfahrt genommen
Der bergauf fahrenden Straßenbahn wurde am Montagmorgen an der Kreuzung mit der Saarlandstrasse die...weiterlesen


Sep 19

Quarantäneauflage missachtet
Corona infizierte Familienmitglieder halten sich nicht an behördliche Anordnung weiterlesen


Sep 16

"Stillos und unappetitlich" - Martin Rivoir zum Auftritt von Julian Aicher bei Querdenker-Demo in Ulm
„Erschütternd, dass wieder jemand der Nachfahren den Namen der Weißen Rose missbraucht“, sagt der...weiterlesen


Sep 16

Coronavirus: Landkreis Neu-Ulm überschreitet Frühwarnwert - Schulklassen und Kita-Gruppe in Quarantäne
Der Landkreis Neu-Ulm hat am Dienstag knapp den bayerischen Coronavirus-Frühwarnwert überschritten. So...weiterlesen


Sep 18

Erklärung zu Querdenker-Demo: Bezug zur NS-Widerstandsgruppe Weiße Rose "historisch-politische Erbschleicherei"
Die in Ulm geplante Demonstration der Initiative „Querdenken-731“ mit ausdrücklichen Bezügen zur...weiterlesen


Sep 28

132 Lokale im Test: Restaurantführer kürt die Top-Restaurants der Region
Zum 19. Mal hat der Restaurantführer für Ulm, Neu-Ulm und Umgebung die kulinarische Landkarte der Region...weiterlesen


Sep 18

Betrunkener rammt Auto - Renault überschlägt sich mehrfach
 Drei Verletzte und rund 20.000 Euro Schaden sind das Ergebnis eines Unfalles am Donnerstag bei Ulm. weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben

replica watch fake rolex watch human hair wigs diamond painting kits