ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 12.11.2019 17:32

12. November 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Wildtiere in der Dämmerung: Mehrere Unfälle mit Reh, Fuchs und Hase


Wildunfälle haben Hochkonjunktur: Am Montag ereigneten sich gleich mehrere Unfälle mit Reh, Fuchs und Hase. Bei Dämmerung und Dunkelheit sollten Autofahrer immer mit Wild auf der Straße, warnt die Polizei. 

 Schon in den frühen Morgenstunden kollidierte in Radelstetten ein VW-Fahrer bei Radelstetten mit einem Reh. Der 44-Jährige fuhr gegen 2.40 Uhr auf der Kreisstraße von Radelstetten Richtung Lonsee als ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Dabei wurde die Türe des VW beschädigt. Das Reh lief davon. Der Schaden beträgt etwa 2.000 Euro.
Ein 50-Jähriger fuhr gegen 6:20 Uhr auf der Landstraße in Biberach von Hofen Richtung Stafflangen. Plötzlich lief ein Fuchs auf die Fahrbahn. Der Fiat erfasste den Fuchs. Die Stoßstange und der Kotflügel des Fiat wurden beschädigt. Der Fuchs suchte das Weite. Der Schaden am Fiat beträgt etwa 1.500 Euro.
Bei Ringingen, kurz vor Oberdischingen, konnte ein BMW-Fahrer trotz Vollbremsung einen Unfall nicht mehr vermeiden. Am Wanderparkplatz kreuzte gegen 8:30 Uhr eine Rotte Wildschweine seinen Weg. Das Fahrzeug erfasste eines der Tiere. Der BMW wurde an der Front stark beschädigt. Das Wildschein überlebte den Zusammenstoß nicht. Der Schaden an dem Fahrzeug wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt.
Gegen 12:50 Uhr fuhr eine 50-Jährige in Heroldstatt von Feldstetten Richtung Ennabeuren. Gegenüber der Polizei schilderte die Frau einem Hasen ausgewichen zu sein. Beim Gegenlenken übersteuerte sie ihr Fahrzeug und geriet nach links von der Fahrbahn. Der Hyundai fuhr eine Böschung hinunter und kam im Feld zum Stehen. Die Frau wurde nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro.
Bei Dämmerung und Dunkelheit ist immer mit Wild auf der Straße zu rechnen. Gerade auch auf Straßen, die durch Warnschilder gekennzeichnet sind. Fahrer sollen hier langsam fahren, aufmerksam und bremsbereit sein. Und den Sicherheitsabstand einhalten, falls der Vorrausfahrende plötzlich bremsen muss. Sind Wildtiere neben oder auf der Straße, gilt für Fahrer abblenden, bremsen, hupen und erforderlichenfalls anhalten. Warnblicklicht einschalten. Denn je größer das Tier, desto gefährlicher wird der Unfall für die Menschen, warnt die Polizei.   



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Dez 02

Zu schnell auf A 8 unterwegs: Bußgeld von 1200 Euro und dreimonatiges Fahrverbot
Am Freitag in den späten Vormittagsstunden fiel einer Zivilstreife der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm...weiterlesen


Dez 01

Vorfahrt missachtet - 27 000 Euro Schaden
Über 27.000 Euro Schaden entstanden am Samstag beim Zusammenstoß zweier Pkw in Ulm.  weiterlesen


Dez 05

Lastwagen schiebt Auto vor sich her
 Unverletzt überstand eine 19-jährige Autofahrerin einen Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag in...weiterlesen


Dez 01

Auto überschlägt sich mehrfach
Leichtverletzt überstand am Samstag bei Scharenstetten eine 20-jährige Autofahrerin den Überschlag...weiterlesen


Dez 05

Kleiner Wintereinbruch im Ulmer Norden
Industrieschnee hat am Donnerstagmorgen nördlich von Ulm zu einem regionalen Wintereinbruch geführt....weiterlesen


Nov 28

Zeugen halten Mäuse fest
Zwei Männer sollen versucht haben, in Ulm eine Frau auf dem Weihnachtsmarkt zu bestehlen.  weiterlesen


Dez 10

Junge Frau angegriffen und begrapscht
Eine 23-Jährige befand sich mit einer Gruppe auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt. Gegen 17 Uhr traten sie den...weiterlesen


Nov 28

Auto fährt in abbiegenden Lastwagen - 47-jährige Pkw-Fahrerin wird schwer verletzt
Schwerverletzt wurde eine 47-jährige Pkw-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag bei...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben