ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 09.11.2019 10:03

9. November 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Fußballer des SSV Ulm 1846 empfangen starken Aufsteiger Bahlinger SC


 schließen


Foto in Originalgröße



Der SSV Ulm 1846 empfängt am Samstag im Donaustadion den Bahlinger SC. Der Aufsteiger belegt derzeit den elften Tabellenplatz in der Regionalliga. Anpfiff im Donaustadion ist um 14 Uhr. 

Der Bahlinger SC kommt mit einem 4:0-Sieg im Rücken nach Ulm und dürfte dementsprechend Rückenwind haben. Die Gäste aus Bahlingen haben am vergangenen Wochenende beim FC Gießen einen deutlichen Sieg eingefahren und sind damit auf Platz elf geklettert. Von den Ulmer Spatzen trennt die Mannschaft von Axel Siefert aktuell nur einen Punkt, es gilt also für die Ulmer  Mannschaft alles in die Waagschale zu werfen, um den Kontrahenten auf Distanz zu halten. Beim 2:2 in Aalen hat der SSV Ulm bewiesen, dass man  mit großer Moral auch ein Spiel in den letzten Spielminuten drehen kann.
Dieses positive Erlebnis sollten die Spatzen auch mit in die Partie nehmen, um gegen Bahlingen zu bestehen. „Es war natürlich schwierig für uns nach dem frühen Rückstand und uns hat die Durchschlagskraft im letzten Drittel gefehlt. Am Samstag wollen wir natürlich besser ins Spiel finden“, so der Ulmer Trainer Holger Bachthaler über das Remis im Derby.
Einer aus der Ulmer Mannschaft kennt den Gegner besonders gut: Felix Higl spielte von 2016 bis zum vergangenen Winter am Kaiserstuhl und machte mit guten Leistungen auf sich aufmerksam. Auch ohne den jetzigen SSV-Stürmer schafften die Bahlinger in der vergangenen Saison als Oberliga-Meister den Aufstieg in die Regionalliga Südwest und schlagen sich seither beachtlich. Für den 1929 gegründeten Verein war es der zweite Aufstieg in die Regionalliga. Bereits 2014/15 stiegen die Gäste auf, damals noch über die Relegation. SSV-Coach Holger Bachthaler kennt die Stärken des Gegners: „Sie haben besonders nach vorne große Qualität auf dem Platz und spielen viel durchs Zentrum. Wir wollen versuchen, unsere Stärken auf den Platz zu bringen.“
Der Spatzen-Cheftrainer verlangt von seiner Mannschaft, konsequenter zu verteidigen als noch in den Spielen beim VfR Aalen und gegen den SC Freiburg II. Gegen den Bahlinger SC muss Bachthaler neben dem verletzten Steffen Kienle auch auf Vitalij Lux verzichten, der bei der Nationalmannschaft weilt. Lennart Stoll hat die fünfte Gelbe Karte gesehen und wird deshalb ebenfalls nicht zur Verfügung stehen. Auch Aron Viventi konnte die letzten Tage nicht vollständig trainieren.
Anpfiff im Ulmer Donaustadion ist um 14 Uhr. 



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Dez 02

Zu schnell auf A 8 unterwegs: Bußgeld von 1200 Euro und dreimonatiges Fahrverbot
Am Freitag in den späten Vormittagsstunden fiel einer Zivilstreife der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm...weiterlesen


Dez 01

Vorfahrt missachtet - 27 000 Euro Schaden
Über 27.000 Euro Schaden entstanden am Samstag beim Zusammenstoß zweier Pkw in Ulm.  weiterlesen


Dez 05

Lastwagen schiebt Auto vor sich her
 Unverletzt überstand eine 19-jährige Autofahrerin einen Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag in...weiterlesen


Dez 01

Auto überschlägt sich mehrfach
Leichtverletzt überstand am Samstag bei Scharenstetten eine 20-jährige Autofahrerin den Überschlag...weiterlesen


Dez 05

Kleiner Wintereinbruch im Ulmer Norden
Industrieschnee hat am Donnerstagmorgen nördlich von Ulm zu einem regionalen Wintereinbruch geführt....weiterlesen


Dez 10

Junge Frau angegriffen und begrapscht
Eine 23-Jährige befand sich mit einer Gruppe auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt. Gegen 17 Uhr traten sie den...weiterlesen


Nov 28

Zeugen halten Mäuse fest
Zwei Männer sollen versucht haben, in Ulm eine Frau auf dem Weihnachtsmarkt zu bestehlen.  weiterlesen


Dez 08

Kein Respekt
Bei einer Kontrolle von sechs Heranwachsenden in Senden am Samstagmorgen, welche zuvor im Verdacht...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben