ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 17.07.2019 10:47

17. Juli 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Sechs Schwertransporter kommen nicht weiter


Nachdem sich ein Schwertransporter in der Nacht zum Mittwoch bei Amstetten festgefahren hatte, mussten sechs weitere Schwertransporte warten, bis die Unfallstelle geräumt wurde.
Text/Foto: Thomas Heckmann

 Der mit einem 95 Tonnen schweren Ramm- und Bohrgerät beladene verursachende Schwertransport wollte zwischen Amstetten und Reutti nach rechts in eine kleine asphaltierte Straße abbiegen. Der Fahrer hat für seinen Schwertransport eine genau bestimmte Route, die von einem Dienstleister in eine Karte auf einem Tablet eingetragen wird. Diese Routenvorschrift war nach ersten Erkenntnissen fehlerhaft im Tablet eingetragen worden.
Als der Fahrer bemerkte, dass die für sechs Tonnen Gewicht freigegebene Strecke für sein insgesamt 153 Tonnen schweres Fahrzeug falsch sein muss, versuchte er in der Dunkelheit wieder auf die normale Schwerlastroute zurückzukehren. Dabei rutschte der Auflieger in einen gut einen Meter tiefer liegenden Acker neben der Fahrbahn. Die Polizei sperrte die Strecke, damit der Schwertransport geborgen werden konnte. Nachdem Mitarbeiter des Versenders an der Unfallstelle waren, konnten sie das schwere Raupengerät dank seiner Geländegängigkeit vom Sattelauflieger herunterfahren. Ohne die Beladung gelang es, die Schwertransporteinheit aus dem Acker zu zerren. Auf der Straße konnte dann das Raupenfahrzeug wieder verladen werden.
Gegen zehn Uhr am Vormittag war dann die Unfallstelle geräumt.
Durch die blockierte Strecke konnten weitere Schwertransporte nicht fahren, die normalerweise wegen ihres Gewichtes oder ihrer Breite nur nachts verkehren dürfen, um den übrigen Straßenverkehr nicht unnötig aufzuhalten. Darunter war auch die Fußgängerbrücke, die am neuen Merklinger Bahnhof die Treppentürme verbinden soll. Ein weiterer Schwertransporter mit einem Baggerarm stand ebenfalls bei Amstetten und wartete auf eine freie Straße. Vier weitere überbreite Transporte mit Holzmodulen konnten von der Polizei rechtzeitig an der ehemaligen Tankstelle in Dornstadt abgestellt werden. 



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Aug 06

Aug 09

Tauben setzen auf Spatzen: Taubenorakel sagt 2:1 Pokalsieg des SSV Ulm 1846 gegen den FC Heidenheim voraus
Die Tauben setzen auf die Spatzen. Geht man nach dem Taubenorakel, das der Ulmer Martin Rivoir entdeckt...weiterlesen


Aug 11

In der Donau vermisste 31-jährige Frau wohlbehalten aufgefunden
 Die vermisste Frau, die in der Nacht zum Samstag ihr Handy in der Donau in Ulm und Neu-Ulm suchte, ist...weiterlesen


Aug 10

Suche nach 31-jähriger vermisster Frau in der Donau
Nachdem in der Nacht zum Samstag eine 31-jährige Frau in der Donau in Ulm vermisst wurde, suchten über...weiterlesen


Aug 13

60-Jähriger von drei Männern im Glacis Park in Neu-Ulm bedroht und geschlagen
Erst jetzt hat ein 60-Jähriger eine Raubtat im Glacis Park am 31. Juli angezeigt.  weiterlesen


Aug 10

30 Einsatzkräfte suchen nach vermisster Person in der Donau
 Über 30 Einsatzkräfte suchten in der Nacht zum Samstag nach einer Person in der Donau zwischen Ulm und...weiterlesen


Aug 10

Polizei sorgt für Ordnung bei Pokalspiel
Eine verhaltene Bilanz zieht die Polizei nach dem Pokalspiel des SSV Ulm 1846 Fußball gegen den 1. FC...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben