ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 23.04.2019 12:19

23. April 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Großbrand bei Entsorgungsbetrieb in Ulm - Schaden in Höhe von mindestens 250 000 Euro


Einen Schaden in Höhe von mindestens 250 000 Euro hat ein Großbrand am Dienstagmorgen in einem Entsorgungsbetrieb im Industriegebiet Donautal in Ulm angerichtet. Nach ersten Schätzungen der Polizei brannten in einer Lagerhalle etwa 80 Ballen aus Papier und teilweise Kunststoff.
Text/Fotos: Thomas Heckmann

 Autofahrer meldeten am Dienstagmorgen eine Rauchwolke über dem Industriegebiet Donautal im baden-württembergischen Ulm. Dichter schwarzer Rauch kam vom Gelände eines Entsorgungsbetriebes, nachdem gepresste Altpapierballen in Brand geraten waren. Gegen 6.20 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein und es wurden über 100 Feuerwehrleute aus allen Ulmer Stadtteilen zur Einsatzstelle geschickt. Von drei Drehleitern und aus zahlreichen Schläuchen wurde das Feuer bekämpft. Nach nur gut drei Stunden war das Hauptfeuer gelöscht, allerdings werden sich die Nachlöscharbeiten bis in Abend hinziehen. Wegen der dichten schwarzen Rauchwolke wurden die Anwohner gewarnt, damit sie Fenster und Türen geschlossen halten. Begünstigt durch den Wind zog die Rauchwolke größtenteils über unbewohntes Gebiet. Um die großen Mengen Löschwasser an den Brandherd zu bekommen, erhöhten die Stadtwerke den Wasserdruck. Außerdem brachte die Feuerwehr Donaustetten das bei ihr stationierte Wasserförderungssystem. Das Holland Fire System ist eine Hochdruckpumpe, die 8 000 Liter Wasser in der Minute etwa 1 100 Meter aus dem Lichternsee zur Einsatzstelle gepumpt hat.  Um den Brand schnell löschen zu können und dem Feuer Nahrung zu nehmen, schob ein Radlader noch nicht brennendes Altpapier aus der Gefahrenzone, dabei kühlte die Feuerwehr das Fahrzeug mit Löschschläuchen. Rauchende Ballen transportierte ein Feuerwehr unter Atemschutz mit einem Gabelstapler aus der Halle, dort konnten die Ballen dann auseinandergezogen werden und mit Schaum abgelöscht werden.
In einer ersten Schätzung geht die Polizei von mindestens 250 000 Euro Sachschaden aus, Brandermittler sind an der Einsatzstelle und werden nach der Ursache suchen.
Text/Foto: Thomas Heckmann



anschlusstor Grüne

Termine & Kino

weitere Termine

Highlight

Zur Zeit gibt es kein Highlight.

Weitere Topevents

Spartkasse Ulm
Mai 31

36 000 Euro Schaden: Betrunkener Autofahrer verursacht schweren Unfall
 Gleich drei Fahrzeuge beschädigte ein schwer betrunkener Autofahrer Samstagnacht  in der Ulmer...weiterlesen


Mai 28

Weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Coronavirus im Landkreis Neu-Ulm
Keine Veränderungen im Vergleich zum Vortag gibt es bei den gemeldeten Coronavirus-Infektionen im...weiterlesen


Mai 19

Polizei beendet Grillparty mit 32 Teilnehmern
 Über 30 Personen hatten sich am Sonntag bei Ehingen zum Grillen getroffen.  weiterlesen


Mai 27

B10-Brücke in Neu-Ulm nach 17 Jahren endlich eröffnet
Die B 10-Brücke in Neu-Ulm ist jetzt feierlich eröffnet worden. Zwei Jahre dauerte die bauzeit. Die...weiterlesen


Mai 23

Mann läuft über sechs Autos
Am Freitag wurde der Polizeiinspektion Illertissen gegen 14:15 Uhr ein Mann gemeldet, der in der Straße...weiterlesen


Mai 26

Großeinsatz bei Ulmer Schule
Aufgrund einer Beobachtung einer Zeugin kam es am Dienstag zu einem Großeinsatz im Bereich eines...weiterlesen


Mai 20

Berblinger Turm steht: Einweihung des neuen und eindrucksvollen Ulmer Denkmals am 25. Juni
Geschafft! Die Mitarbeiter der Firma „Saage Treppenbau & Biegetechnik“ aus Nordrhein-Westfalen und die...weiterlesen


Jun 02

Prost gegen Feucht: "Kleiner Selbstdarsteller", "Gras-Dackelgekläffe" oder "Zu viel Mehl in der Backstube geschnupft?"
Walter Feucht ist Unternehmer, Chef des internationalen Unternehmens ULDO Backmittel in Neu-Ulm, Mäzen...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben