ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 04.02.2019 11:51

4. Februar 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

ratiopharm ulm besiegt Eisbären Bremerhaven mit 78:69 Punkten


 schließen


Foto in Originalgröße



Erst glänzten die Ulmer  Basketballer gegen die Eisbären aus Bremerhaven,  dann spielten sie unterirdisch und lagen nach einer 16-Punkte-Führung plötzlich mit 5 Punkten zurück. Doch am Ende feierten die Ulmer mit ihren Fans den 78:69- Sieg (22:16; 17:14; 14:24: 25:15) gegen den Tabellensiebzehnten aus dem Norden.  Im Schlussviertel war die „Number 6“, spielentscheidend, wie Gästecoach Panaggio lobend erkannte und Per Günther so nannte, der ohne Pause durchspielte und  mehr Spielzeit erhielt als Pat Miller, der diesmal entgegen der bisherigen Saisonspiele in der Crunchtime auf der Bank saß. Kapitän Günther ordnete das Spiel und stemmte sich mit viel Energie gegen die Niederlage. Mitentscheidend für den fünften Ulmer Heimsieg war in dieser Phase auch Max Ugrai, der mit zwei Dreiern das Ulmer Comeback befeuerte. 

Wer in dieser Saison ein Heimspiel von ratiopharm ulm besucht, bekommt in der Regel das komplette Paket: Tollen Teambasketball, wie in den ersten 20 Minuten, als die Ulmer 12 Assists zustellten und mit 15 Punkten führten, spektakuläre Highlights, die Javonte Green einfach immer liefert, und Spannung bis zum Schluss. Dass es die Gastgeber nach einem dominanten Auftritt in den ersten 18 Minuten noch einmal so spannend machen würden – immerhin lagen sie fünf Minuten vor dem Ende noch mit fünf Punkten zurück – ärgerte Head Coach Thorsten Leibenath natürlich immens. „Im dritten Viertel haben wir uns zu sicher gefühlt. Die bessere Verteidigung Bremerhavens hat uns beeindruckt und nicht nur unsere Offensive, sondern auch unsere Defensive beeinflusst. So etwas darf uns nicht passieren“, so der Ulmer Head Coach.
Doch trotz der Defizite bleibt unter dem Strich, dass ratiopharm ulm seine Siegesserie auf vier Spiele in Folge ausbauen und sich so auf einem Playoff-Platz festsetzen konnte. „Es ist uns glücklicherweise im letzten Viertel gelungen, den Schalter nach einer schwachen Phase wieder umzulegen,“, so ein erleichterter Max Ugrai, der zwei seiner drei Dreipunktewürfe versenkte. Mit einem grundsoliden Start und der ersten Ulmer Führung nach knapp vier Minuten begann das 10. Heimspiel der Saison 2018/19. Angeführt von einem offensiv wie defensiv starken Boggy Radosavljevic, lagen die Gastgeber rasch mit 13:6 in Führung.
Als dann erst Javonte Green die Arena mit einem Monster-Dunk aus den Sitzen riss und dann Boggy seinen neunten Punkt von der Freiwurflinie erzielte, war die Führung auf 18:9 (7. Min) angewachsen. Dass „Woo“ in der Folge einen Einwurf-Pass nur auf und nicht wie schon so häufig durch den Ring hämmerte, quittierten die Fans mit donnerndem Applaus.
Und dass Thorsten Leibenath bis zum Viertelende (22:16) schon zehn Spieler eingesetzt hatte, tat der Ulmer Spielfreude keinen Abbruch. Und die Uuulmer erhielten weiter Grund zum Feiern: Erst fand Patrick Miller Gavin Schilling mustergültig in der Zone – und der Big Man bedankte sich per Dunk – dann schweißte David Krämer einen Dreier zum 28:16 (13.) durchs Netz. Einzig, dass der Dreier, den Ryan Thompson nach einer tollen Passstafette versenkte, dem Ablauf der Angriffszeit zum Opfer fiel, brachte die Arena in Rage. Ansonsten: Ein hochkonzentrierter Gastgeber, der nach 15 Minuten mit 15 Punkten in Front lag (33:18). Wenngleich bis zur Halbzeitpause (39:30) auf Ulmer Seite nicht mehr alles fallen wollte, peitschten begeisterte Fans ihr Team an, denn eines stimmte bis dato durchgehend: die Intensität in der Verteidigung.
Dann dauerte es nicht einmal 120 Sekunden, und die These, dass es in der BBL keine leichten Gegner gibt, wurde einmal mehr bestätigt: Mit einem 9:0-Lauf glichen die Gäste zum 39:39 aus und gingen kurz darauf durch drei Freiwürfe von Chris Warren erstmals seit der vierten Minute wieder in Führung (39:42). Nun war aus einer Party-Stimmung, eine Bibber-Atmosphäre geworden. Und die Gäste blieben am Drücker: Wenngleich James sein Team aus der Distanz wieder in Führung geworfen hatte, drehten die Eisbären angeführt von Warren auf und schlossen einen Fastbreak nach dem 12. Ulmer Ballverlust per Dunk zum (51:54) ab.  
Was in der ersten Halbzeit leicht von der Hand gegangen war, war nun harte Arbeit. Nachdem Adrian Breitlauch in der 32. Minute einen Dreier im Korb versenkt hatte, lag ratiopharm ulm mit 53:60 zurück. Und das Loch, das die Ulmer sich gegraben hatten, wurde durch den Dreier von Fabian Black noch tiefer (55:63, 34.). Dass die Uuulmer allerdi ngs kein Schön- Wetter-Publikum sind, bewiesen sie in der Cruchtime: Bei noch fünf Minuten auf der Uhr und einem fünf Punkte Rückstand hallte das Uuulmer-Echo von den Rängen und initiierte einen Run: Mit vier Dreiern in Folge (Günther, Ugrai zwei, Krämer), warfen sich die Gastgeber zurück ins Spiel (67:63). Angetrieben von Per Günther, dessen Einsatz noch am Freitag von den Verantwortlichen wegen einer Erkältung in Frage gestellt worden, der all seine sieben Punkte im Schlussviertel erzielte, schauten die Ulmer nicht mehr in den Rückspiegel und powerten sich so zum zehnten Saisonerfolg. 
Mit 17 Punkten und einer Effektivität von 21 wurde Boggy völlig zu Recht zum „Man of the Match“ gewählt. Im Schlussviertel war es indes „Number 6“, wie Gästecoach Panaggio Per Günther nannte, der ohne Pause durchspielte und sich mit all seiner Energie gegen die Niederlage stemmte. Mitentscheidend für den fünften Ulmer Heimsieg war in dieser Phase auch Max Ugrai, der mit zwei Dreiern das Ulmer Comeback befeuerte. 



Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

02.02.2019

ratiopharm ulm - Eisbären Bremerhaven



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Sep 03

Mehrere Männer verprügeln junge Leute im Ulmer Bahnhof
Zur einer körperlichen Auseinandersetzung ist es am Montagabend gegen 23:15 Uhr am Hauptbahnhof in Ulm...weiterlesen


Sep 15

Rottweiler beißt Passant in den Arm
Am Samstagvormittag befand sich eine 48-jährige Hundehalterin mit ihrem Rottweiler in einer...weiterlesen


Sep 07

Schläge an der Tanke
Am Freitagabend, gegen 23:50 Uhr, befanden sich ein bislang unbekannter Mann und eine unbekannte Frau auf...weiterlesen


Sep 02

Pasta-Kette Vapiano eröffnet Restaurant in Ulm
Die Pasta-Kette Vapiano hat am Sonntag ihre Niederlassung in Ulm eröffnet. Der Eröffnungstermin musste...weiterlesen


Sep 06

Mädchen schlagen 17-Jährigen mit Eisenstange nieder
 Bei einer Auseinandersetzung erlitt ein 17-Jähriger in Ulm schwere Verletzungen. Er wurde am...weiterlesen


Sep 02

Handy gefunden: 70-Jähriger fordert Geld statt Finderlohn
Am Samstagabend wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Weißenhorn, im Rahmen eines Einsatzes,...weiterlesen


Sep 06

Zu laut: Polizei findet bei Einsatz in Ulm kiloweise Rauschgift
 Polizisten, die in Ulm einer weinenden Frau zu Hilfe eilten, stellten bei diesem Einsatz mehrere...weiterlesen


Sep 04

Mann dreht durch
 Ein renitenter 24-Jähriger löste am Mittwochmorgen in Ulm einen größeren Polizeieinsatz aus.  weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben