ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 15.05.2018 15:32

15. Mai 2018 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Gelebte Integration im Handwerk - Auszubildende aus über 60 Nationen im Gebiet der Handwerkskammer Ulm


 schließen


Fotograf: Ralf Grimminger

Foto in Originalgröße



 Zum Jahresende waren in den Betrieben der Handwerkskammer Ulm zwischen Ostalb und Bodensee rund 7.500 Menschen in einer dualen Ausbildung aktiv. Mehr als 950 von ihnen hatten keinen deutschen Pass. „Wir nehmen den Auftrag der Zeit an und tragen unseren Teil zur politischen und gesellschaftlichen Aufgabe der Integration von Geflüchteten und Migranten bei,“ stellt Joachim Krimmer, Präsident der Handwerkskammer Ulm, fest.

 Die Zahl der Staatsbürger aus einem der acht nicht-europäischen Asylzugangsstaaten (Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia und Syrien) wuchs um mehr als das Doppelte an auf 179 Auszubildende. Im Vorjahr 2016 waren es noch 76 gewesen. 165 Azubis stammten aus Afghanistan, Gambia und Syrien. „Wir zählen in unseren Statistiken Staatsangehörigkeiten, nicht den Aufenthaltsstatus. Dennoch machen die Zahlen deutlich, dass immer mehr Flüchtlinge eine Ausbildung im Handwerk beginnen“, erläutert Krimmer. Insgesamt stammen die Auszubildenden im Gebiet der Handwerkskammer Ulm aus über 60 verschiedenen Staaten. Etwas mehr als jeder fünfte der ausländischen Azubis, nämlich 222 bzw. 23 Prozent ist Europäischer Staatsbürger. Italiener sind mit 72 Personen die größte Gruppe. 39 Prozent und insgesamt 375 Auszubildende haben einen Pass aus einem europäischen Nicht-EU-Staat. 207 und damit mehr als die Hälfte davon sind Personen aus der Türkei. 38 Prozent der ausländischen Personen, die im Handwerk ausgebildet werden sind außereuropäischer Abstammung. Die beiden größten Gruppen sind Auszubildende mit asiatischen (154) und mit afrikanischen Wurzeln (150). 51 Handwerks-Azubis sind Afghanen, 47 Syrer, 67 Gambier und 24 Nigerianer. Insgesamt 3.075 junge Menschen sind in 2017 in eine Ausbildung im Handwerk neu gestartet. Das sind 2,1 Prozent mehr als im Vorjahr und bereits das vierte Plus in Folge für die Landkreise Ostalb, Heidenheim, Ulm und Alb-Donau-Kreis, Biberach, Ravensburg und Bodenseekreis, dem Gebiet der Handwerkskammer Ulm. Zuwächse gab es vor allem im Bereich der Kraftfahrzeug- und Bau-Berufe. Im Jahr 2017 haben 2.024 Personen ihre Gesellen- und Abschlussprüfung erfolgreich abgelegt.



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Dez 06

Drei Frauen vergewaltigt - Polizei nimmt 25 Jahre alten Mann fest
Ein 25 Jahre alter Eritreer ist von der Polizei in Babenhausen festgenommen worden. Dem Mann  werden drei...weiterlesen


Dez 05

Seit Dienstag vermisst: Polizei sucht 40-jährige Irene Röhnert aus Niederstotzingen
Die 40-jährige Irene Röhnert aus Niederstotzingen wird seit Dienstagvormittag vermisst.  weiterlesen


Dez 10

In der Unterführung in den Gegenverkehr - Verletzte, Sachschaden und langer Stau
Die Ursache für einen schweren Unfall am Montagmittag auf der Bundesstraße 10 in Neu-Ulm, in den drei...weiterlesen


Dez 09

Straßenbahnlinie 2 in Ulm eröffnet - 270 Millionen Euro teures Verkehrsprojekt exakt im Zeitplan und fast im Kostenrahmen
Die rund zehn Kilometer lange  Straßenbahnlinie 2 ist am Samstag um 12 Uhr offiziell für die Bürger...weiterlesen


Dez 04

Joint geraucht - Jugendlicher bricht auf Spielplatz zusammen
 Am Montag gegen 19.30 Uhr wurde die Polizei auf einen Spielplatz in Senden verständigt. Ein...weiterlesen


Dez 09

Ford nimmt Dacia auf die Haube
Leider ereignen sich immer wieder Unfälle an den Zufahrten zum Blaubeurer-Tor-Ring in Ulm.  Am...weiterlesen


Dez 02

Unbekannte greifen jungen Mann grundlos am Neu-Ulmer Bahnhof an
Mehrere bislang unbekannte Täter griffen am Bahnhofsvorplatz am Samstag gegen 21:30 Uhr einen...weiterlesen


Dez 06

Polizei findet vermisste Frau
 Die seit Dienstag vermisste Irene Röhnert ist am Donnerstag in Niederstotzingen aufgefunden...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben