ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 15.01.2011 01:00

15. Januar 2011 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

"Die Menschen wollen keine Atomkraftwerke"


Das Thema Atomkraft spaltet die Nation – nicht nur im privaten Bereich stehen sich Verfechter und Gegner der Kernenergie teils unversöhnlich gegenüber. Auch im wirtschaftlichen Bereich kämpft jeder mit nachvollziehbaren Argumenten für seine Sache.  Joachim Engelhardt, Mit-Geschäftsführer der Energiepark Unternehmensgruppe, hält das Ganze für Wettbewerbsverzerrung.

 Joachim Engelhardt: Dieser Beschluss ist eine Mischung aus Inkompetenz und Lobbyismus. Das hat Deutschland nicht verdient. Damit bleiben die Verbraucher weiterhin abhängig von den vier großen Stromkonzernen.

Sind die regenerativen Energien weniger wirtschaftlich als Kernkraft?

Engelhardt: Im Gegenteil! Die Regenerativen haben in den letzten zwei Jahren einen unerwartet schnellen Schub zur Wirtschaftlichkeit vollbracht. Die für jedermann sichtbare Präsenz von Biogas- und Fotovoltaikanlagen sind geradezu eine Bedrohung für die „gigantischen Vier“ sowie deren überholtes Netz und deren abgeschriebene Atomkraftwerke. Wenn von den über 200 Milliarden Euro Subventionen, welche seit den 60er Jahren in die Atomenergie geflossen sind, nur ein Bruchteil für die regenerative Energie und Solarenergie verwendet worden wären, könnten wir uns heute schon völlig unabhängig mit Strom und Energie versorgen. Wenn die Bundesregierung und die Vorstände der Energiekonzerne behaupten, die Regenerativen und die Solarenergie seien unwirtschaftlich, dann betreiben sie Volksverdummung. Die Atomkraftwerke sind doch nur einige Jahre länger am Netz.

Wo ist das Problem?

 Engelhardt: Dadurch gewinnen die großen vier Stromkonzerne Zeit und zocken die Verbraucher länger ab. Sie setzen die staatlich geschenkten Milliarden weiterhin in den Ausbau des auf zentrale Energiegewinnung ausgelegten Versorgungsnetzes. Wir, die Energieverbraucher, auch unsere Industriebetriebe, bleiben über weitere Jahrzehnte in Abhängigkeit der großen Stromkonzerne. Der dringend notwendige Strukturwandel mit den großen Chancen für Vollbeschäftigung und Umwelt bleibt aus. Ich bin mir sicher: Die Menschen wollen und brauchen keine Atomkraftwerke. 



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Jun 06

28-jährige Annika Berger aus Ulm benötigt dringend eine Stammzellenspende - Registrierungsaktion am Samstag in Ulm
Die 28-jährige Ärztin Annika Berger hat Blutkrebs und benötigt dringend einen Stammzellspender oder...weiterlesen


Jun 16

Geflüchteter Fahrer ermittelt -32-Jähriger räumt Beteiligung an tödlichem Unfall mit Fußgänger in Neu-Ulm ein
Der Fahrer, der am tödlichen Unfall am Sonntagmorgen in Neu-Ulm/Burlafingen beteiligt war, konnte von der...weiterlesen


Jun 16

20-jähriger in Burlafingen von Auto angefahren und tödlich verletzt - Fahrer flüchtet von Unfallstelle
Ein 20-jähriger Mann ist am Sonntagmorgen auf dem Heimweg vom Burlafinger Dorffest von einem Auto...weiterlesen


Jun 07

Dumm gelaufen: Sophia Thomalla rasiert Ulmer Barbier
Dumm gelaufen: Das Modell Sophia Thomalla , Freundin des Fußballtorhüters Loris Karius , hat den Ulmer...weiterlesen


Jun 13

Überfall mit Machete, Messer und Baseball-Schläger - Polizei nimmt sechs Männer fest
Sechs mutmaßliche mit Machete, Messer, Baseball-Schläger und Softair-Pistole bewaffnete Räuber standen...weiterlesen


Jun 03

Unbekannter Toter am Bodensee - Identität des Mannes weiter unklar
Noch immer unklar ist die Identität des Mannes, der vor gut zwei Wochen in Nonnenhorn am Bodensee...weiterlesen


Jun 10

22-Jähriger filmt Mädchen heimlich in Umkleidekabine
Ein 22-jähriger Mann hat ein 12-jähriges Mädchen in der Umkleidekabine im Donaubad in neu-Ulm gefilmt...weiterlesen


Jun 10

Laut, wild und verrückt: Unternehmer Walter Feucht feiert seinen 70. Geburtstag
Mit 300 geladenen Gästen feierte am Freitagabend der Ulmer Unternehmer und Mäzen Walter Feucht im...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben