ulm-news.de

Banner Oben (Platzhalter)
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 17.01.2016 20:41

17. Januar 2016 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Tausende Hästräger und Musiker sorgen beim "Ulmzug" für närrische Stimmung


Über 5500 Hästräger und Musker aus Süddeutschland und sogar Narren aus  Österreich und der Schweiz sorgten beim großen "Ulmzug", dem Ulmer Narrensprung, am Sonntagnachmittag für gehörig Stimmung in der Ulmer Innenstadt. Die vielen tausend Zuschauer tanzten sich warm gegen die knackige Kälte. Der Höhepunkt der Ulmer Fasnacht war um 13.13 Uhr auf dem Münsterplatz gestartet. Die Mitglieder der Ulmer Narrenzunft, die als Gastgeber am Ende des Zuges liefen, kamen gegen 16.30 Uhr wieder auf dem Münsterplatz wieder an. 

 Der Ulmzug schlängelte sich vom südlichen Münsterplatz über die  Schuhhausgasse, den Judenhof, Karpfengasse, Hafengasse, Breite Gasse, Kornhausgasse, Bärengasse, Hafenbad, durch die Herrenkellergasse und die  Platzgasse zum Münsterplatz. Entlang der Gassen säumten mehrere tausend  kleine und große Zuschauer, viele ebenfalls närrisch kostümiert, den Umzugsweg und feuerten die Hästräger mit ihrem jeweiligen Narrenruf an. War dieser richtig - bei über 100 teinehmenden Zünften keine so einfache Aufgabe - gab es vor allem für die Kinder süße Gutzle zur Belohnung. Attraktionen im Gaudiwurm waren neben den vielen Hexen und fantasievollen Masken vor allem die Kapellen, Fanfarenzüge  und Guggenmusiker, zu deren fetzigem Sound die Zuschauer schunkelten und mitklatschten. Für zusätzliche Stimmung sorgten die Anheizer an sieben Umzugsstationen. Die spaßigen Dauersprecher informierten über die vorbeilaufenden Zünfte und animierten die Zuschauer immer wieder zum Mitklatschten und Mitsingen. Manche Zuschauer wagten  ein Tänzchen mit den Hästrägern, andere wurden in Netzen gefangen, mit Konfetti überschüttet oder übten sich im närrischen Seilhupfen. Narren und Zuschauer hatten dreieinhalb Stunden Spaß, auch erkennbar viele ausländische Zusachauer, die das närrische Treiben fotografierten, filmten oder sich mit den Hästrägern fotografieren ließen.
Ziemlich närrisch gab sich auch das Wetter. Während des Ulmzugs wechselten sich Sonne, blauer Himmel und Schneetreiben ab. Weder Zuschauern noch Narren ließen sich dadurch aber beeindrucken. Die Zuschauer, es waren etwas wenigwr als erwartet, schunkelten und feierten die vielen tausend Narren. Der Umzug  endete gegen 16.30 Uhr mit der Ulmer Narrenzunft als letzte Gruppe  am Stadthaus. 
Im Anschluß war buntes Narrentreiben in Ulm angesagt: Die Narren feierten im Narrenzelt auf dem Münsterplatz, im Kornhaus und in verschiedenen Ulmer Lokalen weiter. 



Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

17.01.2016 : 13:13 Uhr

"Ulmzug" - Ulmer Narrensprung



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Banner Oben (Platzhalter)
Aug 03

Bewegung in der Gastronomie: Walter Feucht übernimmt "Cafe W" - "Yamas" schließt im Herbst
In der Ulmer Gastronomie ist Bewegung: Das "Yamas" schließt am 20. Oktober , Betreiber Haris...weiterlesen


Aug 02

Grausiger Fund: Arbeiter stoßen auf Teile eines menschlichen Skeletts
 Arbeiter haben am Donnerstag in Lonsee Teile eines menschlichen Skeletts im Bauschutt entdeckt. weiterlesen


Aug 07

Zwei Schwerverletzte nach Zusammenstoß an Stoppstelle
Zwei Frauen wurden bei einem Verkehrsunfall am frühen Montagabend bei Langenau schwer verletzt. ...weiterlesen


Aug 10

Spanner onaniert am Baggersee
Am Donnerstag, gegen 19.25 Uhr , fiel einer 48-jährigen Frau, welche am Ufer des südlichen Sendener...weiterlesen


Aug 10

Hund kotzt, Herrchen haut zu
Am Donnerstag, gegen 19 Uhr, wurde die Polizei Senden wegen einer Körperverletzung in die Hauptstraße...weiterlesen


Aug 13

Junge Männer retten 74-Jährigen aus Elchinger Badesee
Zwei aufmerksame Männer haben am Sonntagabend an einem Badesee in Ellchingen das Leben eines Schwimmers...weiterlesen


Aug 10

22-jähriger Mann belästigt zwei Frauen
Einer Strafanzeige sieht ein 22-Jähriger nach einem Angriff am Donnerstag in Ulm entgegen. weiterlesen


Jul 31

Wäschetrockner fängt Feuer -15 000 Euro Schaden - Haus nicht mehr bewohnbar
 Nicht mehr bewohnbar ist ein Einfamilienhaus in Oberdischingen nach einem Brand am Montag.  weiterlesen



Banner Oben (Platzhalter)

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben