ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 11.09.2019 17:25

11. September 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Linie 2 treibt Fahrgastzahlen in die Höhe


Die neue Strassenbahnlinie 2 in Ulm wird stark genutzt. Das belegen aktuelle Fahrgastzählungen.

 Die neue Straßenbahnlinie bringt dem Gesamtnetz der SWU Verkehr deutliche Fahrgastgewinne. Das belegen die Fahrgastzählungen vom Mai 2019, den ersten seit der Inbetriebnahme der Linie 2 und der Einführung des neuen Busnetzes im letzten Dezember. Danach nutzen an einem normalen Werktag durchschnittlich 109.900 Menschen die SWU-Busse und -Straßenbahnen. Das ist ein Zugewinn von rund 10.300 Passagieren oder zehn Prozent gegenüber der Erhebung im gleichen Zeitraum des Vorjahres. An Sonntagen liegt der Fahrgastgewinn bei fünf Prozent oder 1.600 Passagieren.
Die gerade abgeschlossenen August-Zählungen bestätigen eindeutig diesen Trend.

Den Erwartungen schon jetzt sehr nahe

„Wir haben ein Paket aus besseren Angeboten bei Bussen und mit der neuen Straßenbahn geschnürt und freuen uns sehr, dass die Linie 2 die Erwartungen so gut erfüllt. Der Ausbau des Nahverkehrs bringt mehr Fahrgäste“, kommentiert der SWU-Aufsichtsratsvorsitzende,
Oberbürgermeister Gunter Czisch, die aktuellen Zahlen. Die Messlatte habe die Machbarkeitsstudie für die Linie 2 vorgegeben. Danach sollte die neue Tramlinie dem Netz einen Zuwachs von rund 8.300 Fahrgästen täglich bringen. Allerdings gerechnet auf das Jahr 2025 mit einer dann dichteren Wohnbebauung und einer höheren Zahl von Arbeitsplätzen entlang der Trasse. „Diesem Erwartungshorizont kommen wir jetzt schon sehr nahe. Auch wenn die Stadtentwicklung und das ÖPNV-Angebot noch nicht ihr geplantes Stadium erreicht haben und daher ein Vergleich Vorher – Nachher nur bedingt möglich ist“, ergänzt André Dillmann, Geschäftsführer der SWU Verkehr.

27.000 Passagiere alleine auf der Linie 2

Für die Linie 2 selbst haben die Zählungen rund 27.000 Passagiere an einem durchschnittlichen Werktag außerhalb der Ferienzeit ermittelt. Das sind bereits etwas mehr Fahrgäste als auf der Stammlinie 1. Auch das überrascht. Und bestätigt die Beobachtung, dass die neue Linie von Anfang an gut ausgelastet war. Die SWU Verkehr geht davon aus, dass die Zwei binnen kurzem die nachfragestärkste Linie sein wird. Ebenso erfreulich entwickeln sich die Fahrgastzahlen im Busnetz. Die Linien 9 (ehemals 11), 10 und 15, die vor und nach der Umstellung unverändert verkehren, melden deutliche Zuwächse. Einzig bei den Linien 7 und 14 – letztere war aufgrund der Umleitungen infolge der Brückensperrung im Donautal stark beeinträchtigt – hinkt die Nachfrage etwas hinterher.

Linie 1 ist Hauptgewinner der kostenlosen Samstagsfahrt

Die Erwartungen erfüllt bislang auch der im April eingeführte freie ÖPNV an Samstagen. Bezogen auf das SWU-Netz ergibt sich ein Fahrgastplus von rund 45 Prozent. Das ist allerdings nicht allein der Freifahrt zuzurechnen. Eine wesentliche Rolle dürfte auch das seit dem Fahrplanwechsel im Dezember ausgeweitete Angebot spielen. So setzt samstags der Zehn-Minuten-Takt auf den Hauptlinien schon gegen 10 Uhr ein. Hauptgewinner des Nulltarifs ist die Linie 1. Mit ihr fahren an den Samstagen im Schnitt 24.400 Menschen, kaum zehn Prozent weniger als an einem Werktag. „Die Fahrgastzählungen bestätigen zweierlei“, findet Dillmann. „Die Verbesserungen im Ulm/Neu-Ulmer ÖPNV zahlen sich aus. Und unsere Straßenbahn liegt im bundesweiten Trend als das beliebteste Verkehrsmittel“.



anschlusstor Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Sep 24

Linienbus kracht frontal in entgegenkommenden Lastwagen
Zehn Verletzte forderte eine schwerer Verkehrsunfall am Mittwochabend auf der Bundesstraße 28 nördlich...weiterlesen


Sep 21

Straßenbahn die Vorfahrt genommen
Der bergauf fahrenden Straßenbahn wurde am Montagmorgen an der Kreuzung mit der Saarlandstrasse die...weiterlesen


Sep 19

Quarantäneauflage missachtet
Corona infizierte Familienmitglieder halten sich nicht an behördliche Anordnung weiterlesen


Sep 16

"Stillos und unappetitlich" - Martin Rivoir zum Auftritt von Julian Aicher bei Querdenker-Demo in Ulm
„Erschütternd, dass wieder jemand der Nachfahren den Namen der Weißen Rose missbraucht“, sagt der...weiterlesen


Sep 16

Coronavirus: Landkreis Neu-Ulm überschreitet Frühwarnwert - Schulklassen und Kita-Gruppe in Quarantäne
Der Landkreis Neu-Ulm hat am Dienstag knapp den bayerischen Coronavirus-Frühwarnwert überschritten. So...weiterlesen


Sep 18

Erklärung zu Querdenker-Demo: Bezug zur NS-Widerstandsgruppe Weiße Rose "historisch-politische Erbschleicherei"
Die in Ulm geplante Demonstration der Initiative „Querdenken-731“ mit ausdrücklichen Bezügen zur...weiterlesen


Sep 28

132 Lokale im Test: Restaurantführer kürt die Top-Restaurants der Region
Zum 19. Mal hat der Restaurantführer für Ulm, Neu-Ulm und Umgebung die kulinarische Landkarte der Region...weiterlesen


Sep 18

Betrunkener rammt Auto - Renault überschlägt sich mehrfach
 Drei Verletzte und rund 20.000 Euro Schaden sind das Ergebnis eines Unfalles am Donnerstag bei Ulm. weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben

replica watch fake rolex watch human hair wigs diamond painting kits