ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 12.02.2019 15:16

12. Februar 2019 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Warnstreik im Öffentlichen Dienst: Arbeitsniederlegungen jetzt auch in Ulm


 Nach ersten Arbeitsniederlegungen in Ravensburg werden nun Landesbeschäftigte der Universität und Hochschule Ulm in die Proteste einbezogen. Maria Winkler, Geschäftsführerin des ver.di Bezirk Ostwürttemberg-Ulm ist sicher, dass auch die Menschen in den Wissenschaftseinrichtungen „dem gewerkschaftlichen Aufruf zahlreich folgen werden“. 

Nach der zweiten Verhandlungsrunde, die mit einem Nullangebot beendet wurde, werden die Protestaktionen und Warnstreiks im ver.di Bezirk ausgeweitet. Am Donnerstag sind in Ulm Beschäftigte der Universität und Hochschule sowie des Studierendenwerks zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Der Ausstand beginnt für einige bereits am Morgen und wird im Verlauf des Vormittages ausgeweitet. Gegen 10 Uhr formiert sich ein Demonstrationszug vom Theater Ulm durch die Innenstadt; die Arbeitgeber „sollen uns sehen und hören“ kündigt Maria Winkler lautstarken Prostest mit einer ver.di-Pressemitteilung an. "Mit weiteren Arbeitsniederlegungen ist auch in der kommenden Woche zu rechnen in weiteren Städten des ver.di Bezirk“, kündigt Maria Winkler an. „Mit den Warnstreiks soll den Arbeitgebern deutlich gemacht werden, dass die Beschäftigten die Manöver der Arbeitgeber am Verhandlungstisch durchschaut haben.“ Die Einnahmesituation der Länder ist mit 20 Mrd. € Überschuss jährlich (das dritte Jahr in Folge) bestens, stellt Winkler fest und eine Lohnerhöhung ist daher auch finanzierbar.
ver.di fordert in der laufenden Tarifrunde für die Beschäftigten der Länder
eine Erhöhung der Entgelte um 6 Prozent, mindestens 200 € monatlich
sowie für die Auszubildenden 100 € mehr. ver.di fordert auch strukturelle
Verbesserungen bei der Eingruppierung; für Pflegekräfte soll sich dies mit
rund 300 € monatlich niederschlagen. In den ver.di Bezirken
Oberschwaben und Ostwürttemberg-Ulm sind rund 7.000 Tarifbeschäftigte
in Verwaltungen, Krankenhäusern, Hochschulen, Universität und
Autobahnmeistereien betroffen sowie weitere rund 2.000 Beamte. Die
öffentlichen Arbeitgeber haben in der zweiten Verhandlungsrunde kein
Angebot vorgelegt.



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Apr 11

Tote Frau auf der Autobahn
Wegen einer unbekannten toten Frau ist am Donnerstag die A 7 zwischen Heidenheim und Herbrechtingen für...weiterlesen


Apr 20

Mindestens 40 000 Euro Schaden nach Karambolage bei Hochzeitskorso mit 30 Fahrzeugen
Zu einem Auffahrunfall mit mehreren Autos einer Hochzeitsgesellschaft kam es am Freitagabend in Geislingen. weiterlesen


Apr 21

Sechs Verletzte bei Schlägereien in Ulmer Innenstadt
 Sechs Leichtverletzte sind das Ergebnis von zwei Schlägereien in der Nacht von Samstag auf Sonntag in...weiterlesen


Apr 13

Illegales Autorennen in Neu-Ulm gestoppt
In der Nacht auf Samstag fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Neu-Ulm das laute Aufheulen...weiterlesen


Apr 15

Elinaki, Bootshaus und viele mehr: Bewegung in der Ulmer Gastronomie
In der Gastronomie in Ulm und Neu-Ulm ist derzeit viel in Bewegung. Ausgehen, trinken und essen sind nach...weiterlesen


Apr 20

Eindrucksvoll und berührend: Über 5000 Zuschauer verfolgen den 16. Via Crucis
Wohl deutlich mehr als 5000 Zuschauer - so viele wie noch nie bisher - begleiteten oder verfolgten an...weiterlesen


Apr 14

Betrunkener Fahrer versteckt sich unter Auto
Ein betrunkener Autofahrer hat sich am Samstagabend in Ulm unter einem Auto versteckt.  weiterlesen


Apr 23

Großbrand bei Entsorgungsbetrieb in Ulm - Schaden in Höhe von mindestens 250 000 Euro
Einen Schaden in Höhe von mindestens 250 000 Euro hat ein Großbrand am Dienstagmorgen in einem...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben