ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 27.10.2018 12:38

27. Oktober 2018 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Gewicht des Ulmer Syrlinstegs falsch berechnet - Arbeiten für Brückenabbau abgebrochen


 Verärgerte Gesichter gab es in der Nacht zum Samstag am Ulmer Syrlinsteg: Der monatelang geplante Austausch der Fußgängerbrücke über die Bahngleise musste gegen halb eins morgens abgebrochen werden. Das Gewicht des Ulmer Syrlinstegs war vom beauftragten Ingenieurbüro offenbar falsch berechnet worden. 
Text/Foto: Thomas Heckmann

Der Vorbereitungsaufwand war immens, denn es musste nicht nur ein Mobilkran mit 350 Tonnen Hubkraft organisiert werden, sondern auch eine Genehmigung von der Bahn eingeholt werden. Das Wochenende war für die Stadt Ulm perfekt, denn die Bahnstrecke Ulm-Stuttgart hat zwei Wochen lang keinen Durchgangsverkehr, nur Regionalzüge und Güterzüge, die in den Ulmer Rangierbahnhof wollen. Jedes Mal, wenn ein Zug vorbei muss, dann müssen die Arbeiten unter der Brücke unterbrochen werden. Die Buslinie 7, die durch die Schwabstraße oberhalb des Syrlinsteg fährt, muss umgeleitet werden. Auf der Schwabstraße war auf voller Breite eine Schutzfolie ausgelegt, auf der die Brücke abgelegt werden soll und transportfertig gemacht wird.
Am Abend begannen Arbeiter mit Presslufthämmern und Trennschleifern, die Brücke von den Auflagen abzutrennen. Löcher sind in die Brücke geschnitten worden, durch die die Hebeketten des Mobilkranes gefädelt werden.
Um 0.20 Uhr passierte der letzte Reisezug vor einer Fahrplanlücke den Steg, auf diesen Zeitpunkt sind die Arbeiten ausgerichtet. Dann sollte die Brücke zuerst an der Südseite mit dem Turm angehoben werden. Und es bewegte sich nichts. Nochmals wurde gehämmert, gesägt, gebohrt und nach einer übersehenen Verankerung gesucht. Die Brücke konnte dann irgendwann ein paar Zentimeter hin- und hergerutscht werden, aber nach oben ging es einfach nicht.
Ein neuer Versuch wurde an der Michelsbergseite gestartet, die Ketten wurden angelegt und angehoben. Als über Funk der Kranführer die Zahlen der Lastanzeige durchgab, kamen Irritationen auf: „Fünfzehn Tonnen, siebzehn Tonnen . . . "
Das passte aber nicht zu den Berechnungen eines extra beauftragten Ingenieurbüros. Vom ursprünglichen Bau im Jahr 1909 und auch von der Sanierung 1974 lagen keine aussagekräftigen Unterlagen mehr vor, daher wurde das Brückengewicht neu berechnet. Mit dem Meterstab wurde nochmals die Brücke gemessen, Zahlen in den Taschenrechner des Smartphones eingetippt, dazu Metergewichte von Stahl und Quadratmetergewichte von Beton.
Das Ergebnis der schnellen Überschlagsrechnung vor Ort: Die Brücke ist wesentlich schwerer als vom Ingenieurbüro vorausberechnet.
Wie es nun weitergeht, war in der Nacht offen, denn nun muss man entweder die Brücke erleichtern durch einen teilweisen Abbau von Seitenteilen und dem Herausstemmen des Betonaufbaus oder es muss ein leistungsstärkerer Mobilkran organisiert werden.
Gerhard Fraidel, Sachgebietsleiter Ingenieurbauwerke bei der Stadt Ulm, war so verärgert über dieses Problem, dass er nicht bis Montag zur Fehlersuche warten wollte. Kurz vor zwei Uhr morgens fuhr er direkt in sein Büro, um die Zahlen des Ingenieurbüros nachzurechnen. Die Problemlösung kann dagegen länger dauern, denn es muss erst wieder eine neue Gleissperrung bei der Bahn beantragt werden, Fahrleitungen müssen abgeschaltet werden.
Wenn es gelingt, die Brücke leichter zu machen, kann am kommenden Samstag ein neuer Versuch gestartet werden, denn an diesem Tag sollte eigentlich die bereitliegende neue Brücke eingesetzt werden. 



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Jan 12

200 Polizisten bei Drogen-Razzia in Neu-Ulmer Innenstadt im Einsatz
 Über zweihundert Polizisten waren am Freitagabend bei einer Drogen-Razzia in der Neu-Ulmer Innenstadt...weiterlesen


Jan 11

Schneechaos auf der A 8: 35 Kilometer Stau in der Nacht - Frau stirbt in ihrem Pkw
In der Nacht zum Donnerstag zwischen 20 und 5 Uhr staute der Verkehr auf der A 8 in Fahrtrichtung...weiterlesen


Jan 13

17-Jähriger nach Messerangriff gestorben
Am Samstag soll ein junger Mann einen Jugendlichen in Biberach getötet haben. Der 20-jährige Täter soll...weiterlesen


Jan 12

Nach Großrazzia in Neu-Ulm: Polizei nimmt sechs Männer fest
Wie bereits von ulm-news berichtet, wurde infolge der Durchsuchungen in der vergangenen Nacht eine nicht...weiterlesen


Jan 17

Kopfhörer auf und Ampel ignoriert – Schüler bei Zusammenstoß mit Straßenbahn verletzt
Mit Kopfhörern in den Ohren überquerte ein 15-Jähriger am Mittwochvormittag das Straßenbahngleis am...weiterlesen


Jan 07

Ziemlich dreist
Ziemlich dreist zeigte sich ein 21-Jähriger in der Nacht zum Samstag.  weiterlesen


Jan 05

Räuber entreißen Frau die Handtasche
Eine 29-jährige Frau ist am Freitagnachmittag in Ulm Opfer eines Raubes geworden.  weiterlesen


Jan 03

Blitzeis sorgt für Unfälle und Stau
Teilweise dauerte am Mittwochabend der Heimweg nach der Arbeit über eine Stunde länger: Zahlreiche...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben