ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 12.06.2018 14:50

12. Juni 2018 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Erst probieren, dann studieren - Viele Besucher beim Tag der offenen Tür der Hochschule Ulm


 Der Tag der offenen Tür der Hochschule Ulm lockte  rund 1000 Besucher an den Campus Prittwitzstraße. Unter dem Motto "Technik zum Anfassen" konnten sich die Gäste bei sommerlichen Temperaturen einen Eindruck vom Leben und Forschen an der Hochschule machen.

 Ob beim virtuellen Erlebnis mit der VR-Brille, beim Würstchen-Kochen mit Solarenergie oder beim Gang durch den Server-Raum des hochschuleigenen Rechenzentrums – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule zeigten ihren Gästen, dass Wissenschaft Spaß macht und nicht lebensfern und abgehoben sein muss. Rektor Prof. Volker Reuter freute sich über die zahlreichen Besucher: „Als Hochschule für Angewandte Wissenschaften bilden wir junge Menschen vorwiegend für technisch orientierte Berufe in der Region aus. Durch einen hohen Praxisbezug sorgen wir dafür, dass unsere Studierenden nah an der beruflichen Realität lernen und damit bestens für die Zukunft gerüstet sind. Es freut mich daher besonders, dass sich so viele junge Menschen heute über unsere Hochschule informiert haben.“ Bei Gratis-Eis, Kinder-Uni und Livemusik gab es viel Abwechslung jenseits der Wissenschaft, so dass auch die kleinen Besucher einen vergnüglichen Tag verbringen konnten. Die Bedeutung der Hochschule für die Region unterstrichen die prominenten Besucher aus der Politik. Die Bundestagsabgeordneten Ronja Kemmer (CDU) und Hilde Mattheis (SPD) sowie die Gemeinderätin Barbara Münch (CDU) ließen es sich nicht nehmen, an den Campus Prittwitzstraße zu kommen.
Oberbürgermeister Gunther Czisch unterstrich bei seinem Besuch, dass die Zusammenarbeit von Hochschule Ulm und Stadt Ulm insbesondere mit Blick auf die Mobilitäts- und Umweltfragen sehr wichtig sei. Als entspannter Ausklang fand der erste Science Slam der Hochschule Ulm statt, bei dem Professoren der Hochschule ihre hochspezialisierten Forschungsthemen kurzweilig und prägnant dem Publikum präsentierten. Ab 18:30 präsentierte das Einstein Motorsport Team seinen neuen Rennwagen, mit dem die Studierenden der Hochschule Ulm an dem internationalen studentischen Konstruktionswettbewerb „formula student“ teilnehmen. Besucher wie Mitarbeiter zeigten sich begeistert vom Tag der offenen Tür der Hochschule Ulm.



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Dez 06

Drei Frauen vergewaltigt - Polizei nimmt 25 Jahre alten Mann fest
Ein 25 Jahre alter Eritreer ist von der Polizei in Babenhausen festgenommen worden. Dem Mann  werden drei...weiterlesen


Dez 05

Seit Dienstag vermisst: Polizei sucht 40-jährige Irene Röhnert aus Niederstotzingen
Die 40-jährige Irene Röhnert aus Niederstotzingen wird seit Dienstagvormittag vermisst.  weiterlesen


Dez 10

In der Unterführung in den Gegenverkehr - Verletzte, Sachschaden und langer Stau
Die Ursache für einen schweren Unfall am Montagmittag auf der Bundesstraße 10 in Neu-Ulm, in den drei...weiterlesen


Dez 09

Straßenbahnlinie 2 in Ulm eröffnet - 270 Millionen Euro teures Verkehrsprojekt exakt im Zeitplan und fast im Kostenrahmen
Die rund zehn Kilometer lange  Straßenbahnlinie 2 ist am Samstag um 12 Uhr offiziell für die Bürger...weiterlesen


Dez 04

Joint geraucht - Jugendlicher bricht auf Spielplatz zusammen
 Am Montag gegen 19.30 Uhr wurde die Polizei auf einen Spielplatz in Senden verständigt. Ein...weiterlesen


Dez 09

Ford nimmt Dacia auf die Haube
Leider ereignen sich immer wieder Unfälle an den Zufahrten zum Blaubeurer-Tor-Ring in Ulm.  Am...weiterlesen


Dez 06

Polizei findet vermisste Frau
 Die seit Dienstag vermisste Irene Röhnert ist am Donnerstag in Niederstotzingen aufgefunden...weiterlesen


Dez 04

Junge Frau sexuell belästigt
Ein unbekannter Mann hat in der Nacht zum Dienstag eine 20 Jahre alte Frau in Neu-Ulm sexuell belästigt.  weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben