ulm-news.de

Banner Oben (Platzhalter)
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 16.02.2018 13:56

16. Februar 2018 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Living City: Eine App für mehr Lebensqualität in Ulm und Neu-Ulm


Stau, überfüllte Busse und zu wenig Parkplätze wirken sich in Großstädten auf die Gesundheit der Menschen aus. Bis 2050 wird sich diese Situation verschärfen, denn dann leben laut Prognosen der Vereinten Nationen 66 Prozent der Menschen weltweit in Großstädten. Im Forschungsprojekt „Living City“ entwickeln Professoren des Instituts für Dienstleistungsmanagement digitale Lösungen für eine bessere Lebensqualität in der Doppelstadt Ulm/Neu-Ulm.

Die Professoren Dr. Heiko Gewald, Direktor des Instituts für Dienstleistungen, Dr. Philipp Brune, Leiter des Kompetenzzentrums Sichere IT-Anwendungen und -Infrastrukturen, und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter untersuchen, wie allgegenwärtige digitale Technik, wie Routenplaner und Fitness-Tracker, mit neu entwickelter Sensortechnik eingesetzt werden kann, um die Großstadtbewohner dazu zu bewegen, umweltschonende und gesundheitsfördernde Dienstleistungen zu benutzen. Die Motivation, weniger den eigenen PKW und dafür mehr den öffentlichen Nahverkehr oder Sharing-Angebote zu nutzen, soll nicht nur die Umwelt entlasten, sondern auch die körperliche Gesundheit der Großstädter verbessern. Für die praktische Umsetzung des Forschungsprojektes wird insbesondere die Entwicklung einer App im Mittelpunkt stehen, die es den Bürgerinnen und Bürgern erleichtern soll, das Angebot der Städte Ulm und Neu-Ulm nach ihrer individuellen Ausgangssituation entsprechend zu nutzen. Die App soll auch dazu beitragen, die Besucherströme der Innenstädte zu optimieren und so zu einer Belebung des Stadtbildes zu sorgen. Living City wird gemeinsam durchgeführt mit: Stadt Neu-Ulm, Stadt Ulm, Adesso AG, Missing Link Electronics GmbH, SWU Verkehr GmbH, Mrs. Sporty, Donaubad Ulm/Neu-Ulm GmbH, Glacis Galerie Neu-Ulm. Das Forschungsprojekt „Living City“ wird vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst im Rahmen des „Programms zur Förderung der angewandten Forschung und Entwicklung an Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Technische Hochschulen“ mit 630 000 Euro gefördert.



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Banner Oben (Platzhalter)
Jun 18

29-jährige Frau entbindet am Ulmer Hauptbahnhof - Allein mit drei Kleinkindern unterwegs
 Einen nichtalltäglichen Einsatz erlebten Bundespolizisten am Sonntagabend gegen 18.15 Uhr im Ulmer...weiterlesen


Jun 11

Starker Regen und Sturm richten Schäden an - 100 Notrufe am Abend
Etwa 100 Notrufe gingen am Montagabend bei der Polizei wegen des Unwetters mit starken Regenfälen und...weiterlesen


Jun 13

Unrasierter Gliedvorzeiger belästigt Frauen
 Ein vermutlich deutscher Gliedvorzeiger war am Dienstag am Ulmer Eselsberg aktiv.  weiterlesen


Jun 12

Mitarbeiter wird in Autowerkstatt tödlich verletzt
Bei einem Betriebsunfall in Weißenhorn ist am Dienstagmorgen ein Mann von einem Lastwagen angefahren und...weiterlesen


Jun 10

Polizei stoppt 25 getunte Autos in Ulmer Innenstadt
Die Ulmer Polizei hat am Samstag in der Ulmer Innenstadt Verkehrskontrollen durchgeführt. 25 Fahrzeuge...weiterlesen


Jun 17

Schwer verletzt nach Parkplatzstreit
Schwere Verletzungen zog sich ein 37-Jähriger am Freitagabend bei einem Streit um einen Parkplatz in Ulm...weiterlesen


Jun 21

Beim Kiffen an der Donau erwischt
Gestern Abend führten die OED-Streifen im Stadtgebiet mehrere Kontrollen in Bezug auf die Bekämpfung der...weiterlesen


Jun 11

Unfallopfer erliegt Verletzungen
Bei einem Unfall am Blaubeurer Ring Ende Mai ist eine 69-jährige Frau schwer verletzt worden.  Sie ist...weiterlesen



Banner Oben (Platzhalter)

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben