ulm-news.de

Banner Oben (Platzhalter)
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 08.08.2017 16:11

8. August 2017 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Daumen drücken! Zehnkämpfer Mathias Brugger und Läuferin Alina Reh starten bei Leichtathletik-WM in London


Zehnkämpfer Mathias Brugger und die junge 5000-Meter-Läuferin Alina Reh gehen in den nächsten Tagen bei Leichtathletik-WM in London an den Start. Für beide Sportler ist es die erste Teilnahme an einer Weltmeisterschaft.  „Ich möchte im Vorlauf ein gutes Rennen zeigen", sagt die 20-jährige Läuferin. Matthias Brugger könnte sich im Zehnkampf unter den Top 10 platzieren. 

 Was haben Zehnkämpfer Mathias Brugger und Läuferin Alina Reh gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht besonders viel. Auf den zweiten eine Menge: Die Athleten des SSV Ulm 1846 haben eine Saison auf hohem Niveau mit neuen Bestleistungen absolviert. Beide mussten zeitweilig kürzer treten. Und beide wollen in den kommenden Tagen bei der WM in London ihr gesteigertes Niveau im Wettbewerb mit den besten Athleten der Welt bestätigen.
Das Olympiastadion im Rücken, den ersten WM-Zehnkampf vor der Brust: Mathias Brugger schlängelt sich durch die Absperrgitter vor der Londoner Wettkampf-Arena, in seinem Gesicht ein Lächeln, in seinem Kopf die ersten Eindrücke von der Bahn, auf der er ab Freitag vor vollbesetzten Rängen zeigen will, was er kann. „Die Vorfreude ist riesengroß“, sagt der Ulmer, der am Montag in der Olympia-Stadt von 2012 angekommen ist.
Mathias Brugger ist einer von drei Zehnkämpfern im deutschen WM-Aufgebot. Gemeinsam mit Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) und Rico Freimuth (SV Halle) hat er sich zuletzt eine weitere Woche im Olympischen und Paralympischen Leistungszentrum in Kienbaum bei Berlin auf die WM vorbereitet. „Wir haben ordentlich trainiert, konnten in einigen Disziplinen noch mal an die Grundlagen ran und noch mal was draufpacken“, erklärt Brugger, der am Sonntag 25 Jahre alt geworden ist.
Allerdings lief im Trainingsalltag nicht alles rund in den Wochen seit der WM-Nominierung. Schmerzen an der Oberschenkel-Rückseite zwangen hier und da zu Abstrichen. Aber das DLV-Ärzteteam konnte eine muskuläre Verletzung ausschließen, zuletzt wurden die Sehne am Oberschenkel-Beuger und die in der Folge feste Muskulatur behandelt. „Es wird von Tag zu Tag besser“, sagt Mathias Brugger. Am Freitag will er topfit an der Startlinie für die 100 Meter stehen. „Die WM-Teilnahme bedeutet mir sehr viel, sie zeigt, dass die harte Arbeit gefruchtet hat. Mein Hauptziel war die WM-Norm [8.100 Punkte], dass ich jetzt in London starten darf, nehmen wir als Belohnung mit.“ Maßgabe ist die neue Bestleistung von 8.294 Punkten, aufgestellt im Mai in Götzis. „8.200 oder 8.300 Punkte traue ich mir wieder zu.“ Das könnte für die Top Ten reichen.
Auch die erste 20 Jahre junge Alina Reh steht vor ihrer ersten WM-Teilnahme und kann dementsprechend ohne Erwartungsdruck und mit viel Freiraum für neue Erfahrungen ihren Wettkampf bestreiten. Am Donnerstag stehen die 5000 Meter-Vorläufe auf dem Programm. Aus einem Feld, für das 38 Athletinnen gemeldet sind, ziehen 15 in das Finale am Sonntag ein. 
Alina Reh war gleich mit einer neuen 5.000 Meter-Bestzeit und WM-Norm in die Saison gestartet. Es folgte das Aus bei den Deutschen Meisterschaften über 10.000 Meter. Mit einer weiteren Bestzeit von 15:10,57 Minuten und Silber meldete sie sich Mitte Juli bei der U23- EM in Bydgoszcz (Polen) wieder in Topform zurück.
Dort hatte sie nur Yasemin Can (Türkei) den Vortritt lassen müssen – diese ist In London eine von gleich 16 Läuferinnen im Feld, die in ihrer Karriere schon unter 15 Minuten geblieben sind, und das zum Teil deutlich. „Ich möchte im Vorlauf ein gutes Rennen zeigen und wenn möglich noch einmal eine gute Zeit laufen“, lautet daher das Ziel von Alina Reh. Sie hofft auf ein flottes Tempo, mit dem sie zwar wohl nicht die Top-Athletinnen, aber doch einige andere Konkurrentinnen abschütteln kann. „Ich bin ja nicht die Spurtstärkste“, sagt sie. Aus dem Bauch h eraus werde sie entscheiden, ob sie – wie so oft – selbst für Tempo sorgt oder nicht. Und wenn sie dann am Ende „kaputt, müde und glücklich“ ist, dann habe sie alles richtig gemacht.



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Banner Oben (Platzhalter)
Jul 10

Kult-Wirt Dieter "Capo" Zauner ist gestorben
Trauer in Ulm und Neu-Ulm: Der Ulmer Kult-Wirt Dieter "Capo" Zauner ist gestorben. Der legendäre...weiterlesen


Jul 08

Hochzeitsgesellschaft in Auffahrunfälle verwickelt - 16 000 Euro Schaden
Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der Staatstraße 2031, am südlichen Ortseingang von Senden, zwei...weiterlesen


Jul 09

31 Jahre alter Mann sticht auf Bekannte ein - 37-jährige Frau lebensgefährlich verletzt
Ein 31 Jahre alter Mann soll am Sonntag in Ulm eine Frau lebensgefährlich mit einem Messer verletzt...weiterlesen


Jul 09

Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß
Zwei Schwerverletzte forderte am Montagvormittag ein Unfall auf der Bundesstraße 28 zwischen Ulm und...weiterlesen


Jul 16

Chrissi Sterzik gewinnt den Ratter High Heel Run auf dem Münsterplatz
Den Ratter High Heel Run im Rahmen des 5. Beurer Frauenlaufs hat am Freitagabend Chrissi Sterzik...weiterlesen


Jul 06

Junger Mann auf der B 28 von Auto überrollt
Am Freitag,ereignete sich auf der Bundesstraße 28 zwischen dem Autobahndreieck Hittistetten und Ulm ein...weiterlesen


Jul 02

11. Internationales Donaufest: Zehn Tage, zehn Länder, ein besonderes Fest
Beim 11. Internationalen Donaufest treffen sich in Ulm und Neu-Ulm Künstler und Gäste aus allen zehn...weiterlesen


Jul 10

13-Jähriger im Auto in der Neuen Straße gestoppt
 Drei Fahrer hat die Polizei zu Wochenbeginn in Ulm aus dem Verkehr gezogen. Auch einen 13 -Jährigen...weiterlesen



Banner Oben (Platzhalter)

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben