ulm-news.de

Banner Oben (Platzhalter)
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 16.07.2017 19:18

16. Juli 2017 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Schwarz-Weiß Narr Florian Fausel gewinnt erstes Ulmer Fischerstechen - Über 15 000 Zuschauer an den Ufern der Donau


Der Schwarz-Weiß Narr Florian Fausel hat das erste Ulmer Fischerstechen gewonnen. Er setzte sich im Finale gegen die historische Figur Gustav Adolf durch. Favorit Holger Beranek schied frühzeitig aus. Am nächsten Sonntag wird dann der Sieger des  Fischerstechens ermittelt, bei dem die jeweiligen Tagessieger gegeneinander antreten. Das erste Fischerstechen auf der Donau verfolgten um die 15 000 Zuschauer auf beiden Seiten der Donau. Bereits die Umzüge und der Fischertanz vor dem Fischerstechen auf verschiedenen Plätzen in der Stadt war eine große Publikumsattraktion. 

Pünktlich um 15 Uhr zogen die Teilnehmer des Fischerstechens unter den Klängen der Musikkapellen und unter grossem Applaus der über 15 000  Zuschauer, die dicht gedrängt auf den Tribünen oder direkt am Ufern der beiden Donauseiten saßen, vom Metzgerturm zur Donau. Nur Nachfahren oder angeheiratete Mitgliedern der Ulmer Fischerfamilien dürfen beim Fischerstechen überhaupt teilnehmen. 
Nach dem Übersetzen der von der Neu-Ulmer Seite startenden Fischerstecher startete nach einer kurzen Begrüßung durch die Vorsitzende des Ulmer Fischervereins, Susanne Grimmeiß, das Stecherturnier. Die Vorsitzende moderierte das Turnier auch kurzweilig, charmant und sehr informativ. Traditionsgemäß eröffneten die beiden Schalksnarren das Turnier, gefolgt von Bauer und Bäuerin sowie den wohl historisch ältesten Figuren – den Weißfischern. Das Fischerstechen ist ein richtiges Tunier auf der Donau mit 16 Stecherpaaren, die Figuren der Geschichte und Ulmer Originale darstellen. So kämpften unter anderem der Ulmer Spatz, der Schneider von Ulm, Bauer und Bäuerin sowie die Weißfischer, das Narrenpaar, der Türkenlouis und der Großwesir. Gefahren werden die Protagonisten jeweils vom gegenüberliegenden Ufern von je drei Schiffern in den Ulmer Zillen. Die Kunst dabei ist es, die Boote sich möglichst nah in der Mitte des Flusses begegnen zu lassen, damit die Stecher in eine optimale Position kommen. Die schmalen Boote sind etwa zehn Meter lang. Ungeübte haben schon Probleme, sich stehend auf dem wackeligen schmalen Boot zu halten, ohne ins Wasser zu plumpsen.
Überraschend früh schied der dreimalige Fischerkönig und hohe Favorit Holger Beranek aus dem Turnier aus. Er war bereits im ersten Duell von der Jury verwarnt worden, weil sich der Zwei-Meter-Mann, genannt auch die "Die Ulmer Wand",  zu sehr nach vorn gebeugt hatte. Diese Vorlage gab ihm die Chance, den gegnerischen Stich besser abwehren zu können, so die Argumentation der Schiedsrichter. Naturgenäß fand der amtierende Fischerkönig die Verwarnung unberechtigt, die ihn auch für das weitere Duell etwas aus dem Tritt gebracht hat. Holger Beranek schied, nachdem er im nächsten Duell "nass" wurde, also ins Wasser gestoßen wurde,  aus. Er will nun aber seine Chance auf den vierten Titel am nächsten Sonntag nutzen.
Mit einem Tagessieg am nächsten Sonntag könnte es zum Finale mit dem Tagessieger des ersten Stechens kommen. Den Tagessieg holte sich Narr Florian Fausel, der einmal trocken stehenblieb und einmal ins Wasser musste, also nass wurde. . Da sein Gegner zweimal "nass" wurde, gewann Fausel, der als aktiver Turner standfest war und eine gute Balance hatte, das erste Fischerstechen unter tosendem Beifall. Sieger des Fischerstechens, das nur alle vier Jahre in Ulm auf der Donau stattfindet, ist, wer entweder beide Turniersonntage für sich entscheiden konnte oder in einem Finale den Sieger von einem Sonntag bezwingen kann. Den Siegerpokal wird nächsten Sonntag Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch überreichen. Die Trophäe bleibt dann bis zum nächsten Fischerstechen in vier Jahren beim Gesamtsieger.



Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

16.07.2017 : 15: Uhr

Ulmer Fischerstechen



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Banner Oben (Platzhalter)
Jun 18

29-jährige Frau entbindet am Ulmer Hauptbahnhof - Allein mit drei Kleinkindern unterwegs
 Einen nichtalltäglichen Einsatz erlebten Bundespolizisten am Sonntagabend gegen 18.15 Uhr im Ulmer...weiterlesen


Jun 07

Polizei sucht weiteres Opfer eines 23-Jährigen Sexualstraftäters in Ulm
 Im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen einen 23-Jährigen, der in der Ulmer Innenstadt nahe des...weiterlesen


Jun 11

Starker Regen und Sturm richten Schäden an - 100 Notrufe am Abend
Etwa 100 Notrufe gingen am Montagabend bei der Polizei wegen des Unwetters mit starken Regenfälen und...weiterlesen


Jun 07

Regengüsse treffen Dornstadt - Über 40 Einsätze der Feuerwehr
Das heftige Gewitter am Mittwochabend im Alb-Donau-Kreis hat vor allem in Dornstadt zu vielen...weiterlesen


Jun 13

Unrasierter Gliedvorzeiger belästigt Frauen
 Ein vermutlich deutscher Gliedvorzeiger war am Dienstag am Ulmer Eselsberg aktiv.  weiterlesen


Jun 12

Mitarbeiter wird in Autowerkstatt tödlich verletzt
Bei einem Betriebsunfall in Weißenhorn ist am Dienstagmorgen ein Mann von einem Lastwagen angefahren und...weiterlesen


Jun 10

Polizei stoppt 25 getunte Autos in Ulmer Innenstadt
Die Ulmer Polizei hat am Samstag in der Ulmer Innenstadt Verkehrskontrollen durchgeführt. 25 Fahrzeuge...weiterlesen


Jun 17

Schwer verletzt nach Parkplatzstreit
Schwere Verletzungen zog sich ein 37-Jähriger am Freitagabend bei einem Streit um einen Parkplatz in Ulm...weiterlesen



Banner Oben (Platzhalter)

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben