ulm-news.de

Spartkasse Ulm
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 05.09.2012 08:26

5. September 2012 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Gründerpreis für Nachwuchsunternehmer der Uni Ulm: Mit ImmerSight virtuelle Welten erleben


 schließen


Foto in Originalgröße



Mit ImmerSight virtuelle Welten im eigenen Wohnzimmer erleben Längst verfallene Tempel erkunden, auf der Milchstraße wandeln oder einfach schon einmal durch das gerade vom Architekten entworfene Einfamilienhaus schlendern. . . . Dank einer Kombination aus Videobrille, Kamera und Spezialsoftware wirken virtuelle Welten realistischer als jemals zuvor. Die Ulmer Studenten Stefan Hörmann, Simon Singler, Fabian Weiss sowie der Doktorand Dominik Nuß vom Institut für Mess-, Regel- und Mikrotechnik haben die 3D- Technologie „ImmerSight" entwickelt und im März erstmals auf der Computermesse CeBIT präsentiert. Bei der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin sind die angehenden Ingenieure jetzt mit dem Hauptpreis des vom Bundesministerium für Wirtschaft- und Technologie ausgerichteten „Gründer-Wettbewerbs IKT innovativ" ausgezeichnet worden.

 „Mit den 30 000 Euro Preisgeld wollen wir demnächst unser Unternehmen gründen und unser Produkt zur Marktreife bringen", sagt Stefan Hörmann. Die mit ImmerSight erzeugten virtuellen Welten wirken so täuschend echt, weil das System über sechs Freiheitsgrade verfügt. Das bedeutet, dass sich Anwender ganz natürlich bewegen und ihre Umgebung mit 360 Grad Rundumsicht erkunden können. Nah und fern gelegene Objekte verschieben sich perspektivisch. Bei bisherigen Technologien konnten sich Nutzer zwar umsehen, nicht aber durch die virtuellen Landschaften laufen. Und so funktioniert Immersight: Eine an der Decke angebrachte Kamera filmt den Sensorring der Videobrille. Dann wird die genaue Kopfposition sowie Orientierung im Raum von der Spezialsoftware berechnet und das Ergebnis, also ein individuelles Bild für jedes Auge, auf die Videobrille übertragen. Bei der CeBIT sollen Nutzer spontan in die Luft gesprungen sein, um über eine Säule im virtuellen Tempel schauen zu können. Und tatsächlich leitet sich der Name „ImmerSight" vom Lateinischen „immersio", das bedeutet „eintauchen", ab. Die künftigen Unternehmer können sich zum Beispiel Anwendungsmöglichkeiten in der Produktpräsentation, Inneneinrichtung oder als Videospiel vorstellen. Das System ist portabel und deutlich günstiger als vergleichbare Produkte. Auf dem Weg von der Idee bis zur Marktreife werden Stefan Hörmann, Dominik Nuß, Simon Singler und Fabian Weiss von Professor Klaus Dietmayer, Leiter des Instituts für Mess-, Regel- und Mikrotechnik, unterstützt. Außerdem arbeiten ein amerikanischer Videobrillenhersteller und Unternehmen aus den Bereichen Kameratechnik sowie „Virtual Reality" mit den kreativen Ulmern zusammen. „Wir haben die Vision, immersive, virtuelle Realität für jedes Büro und jedes Wohnzimmer anzubieten", sagen die Nachwuchsunternehmer.



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Spartkasse Ulm
Apr 11

Tote Frau auf der Autobahn
Wegen einer unbekannten toten Frau ist am Donnerstag die A 7 zwischen Heidenheim und Herbrechtingen für...weiterlesen


Apr 08

Spezialeinsatzkommando verhaftet Mann
Nach einem Familienstreit musste die Polizei am Sonntagnachmittag einen 52-jährigen Mann in einem...weiterlesen


Apr 04

"Bootshaus" auf der Donau geschlossen - Marcus Bühler und Ebbo Riedmüller beenden Pachtverhältnis
Das Restaurant-Schiff „Bootshaus“ auf der Donau des Ulmer Großgastronomen  Ebbo Riedmüller  ist...weiterlesen


Apr 13

Illegales Autorennen in Neu-Ulm gestoppt
In der Nacht auf Samstag fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Neu-Ulm das laute Aufheulen...weiterlesen


Apr 15

Elinaki, Bootshaus und viele mehr: Bewegung in der Ulmer Gastronomie
In der Gastronomie in Ulm und Neu-Ulm ist derzeit viel in Bewegung. Ausgehen, trinken und essen sind nach...weiterlesen


Apr 14

Betrunkener Fahrer versteckt sich unter Auto
Ein betrunkener Autofahrer hat sich am Samstagabend in Ulm unter einem Auto versteckt.  weiterlesen


Apr 03

Ex-Nazi und Ex-Bankräuber: AfD-Spitzenkandidat für Ulmer Gemeinderatswahl sorgt für Aufregung
Die AfD in Ulm hat  Markus Mössle  zum Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl in der Münsterstadt am...weiterlesen


Apr 16

Lukas aus Nersingen ist tot - Stammzellen-Spende rettet 18-Jährigen nicht
Lukas aus Nersingen ist tot. Der 18-Jährige starb am Montagabend. Er war an akuter myeloischer Leukämie...weiterlesen



Spartkasse Ulm

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben