Banner Oben (Platzhalter)

Ulm News, 14.02.2018 12:58

14. Februar 2018 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

10 000 Zuschauer bei Faschingsumzug in Weißenhorn - Polizei gut beschäftigt


Am Faschingsdienstag fand in der Weißenhorner Innenstadt der traditionelle Faschingsumzug statt. Pünktlich um 10 Uhr starteten insgesamt 72 Faschingsgruppen bei bestem Narren-Wetter - blauer Himmel-  wobei etwa  10.000 gut gelaunte Besucher die Umzugsstrecke säumten. Der Umzug selber verlief ohne nennenswerte Probleme, was wohl auch an der guten Organisationsarbeit des Veranstalters lag. dennoch hatte die Polizei einiges zu tun. 

Im Vorfeld führten Beamte der Polizeiinspektion Weißenhorn zusammen mit zwei Mitarbeitern des Jugendamtes Jugendschutzkontrollen durch. Hierbei wurden ca. 40 Jugendliche, die sich auf dem Weg zur Umzugsstrecke befanden, überprüft. Dabei konnten bei 25 Personen in den mitgeführten Mix-Getränken hochprozentiger Alkohol festgestellt werden, der daraufhin sichergestellt bzw. ausgeschüttet wurde. 
Allerdings waren nicht alle Teilnehmer gut gelaunt, was die Einsatzkräfte der Polizei und Rettungsdienst ganz schön in Atem hielt.
- So sprühte gegen 11.25 Uhr ein 14-jähriger Jugendlicher mit einer Spraydose in der Kaiser-Karl-Straße den Schriftzug ‚ACAB‘ an den Rollladen eines Anwesen, wobei er von Zeugen beobachtet wurde. Bei der anschließenden Personalienfeststellung wurde ein Wert von über 1,5 Promille gemessen, woraufhin er in Gewahrsam und wenig später dem Erziehungsberechtigten übergeben wurde.
- Der oben genannte 14-Jährige befand sich zuvor in einer Gruppe von ca. fünf Personen. Beim Anblick der Streife wollte ein 21-jähriger Mann aus der Gruppe flüchten und stieß hierbei gegen eine 75-jährige Frau, die zusammen mit ihren Enkeln auf der Umzugsstrecke stand. Die Frau fiel zu Boden und zog sich leichte Verletzungen am Kopf zu. Der stark angetrunkene 21-Jährige musste daraufhin in Gewahrsam genommen werden. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.
- Gegen 12.15 Uhr konnte am Hauptplatz eine stark betrunkene 14-jährige Jugendliche mit 1,7 Promille angetroffen werden. Sie wurde später dem verständigten Vater übergeben.
- Um 16.15 Uhr kam es am ‚alten Busbahnhof‘ zum Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Zu diesem Zeitpunkt geriet eine Gruppe von betrunkenen Heranwachsenden in einen zunächst verbalen und dann in einen handfesten Streit, worauf sie von den Einsatzkräften getrennt wurden. Grund für die Auseinandersetzung war wohl, dass einer der Beteiligten einer Frau ans Gesäß gefasst hatte. Im Verlauf der weiteren Abklärung leistete dann ein 20-jähriger Mann bei der Trennung von seinen Kontrahenten Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und musste anschließend in Gewahrsam genommen werden. Er hatte zu diesem Zeitpunkt eine Atemalkoholkonzentration von über 1,6 Promille, seine Kontrahenten 1,8 bis etwas über 2,8 Promille.
- Gegen 16.30 Uhr wurde bei einer Verkehrskontrolle in der Herzog-Georg-Straße ein 18-jähriger Pkw-Fahrer überprüft, dabei bemerkten die Beamten der an diesem Tag unterstützenden Polizeistation Senden eine Drogenbeeinflussung bei ihm. Ein Drogentest verlief positiv auf Marihuana. Anschließend erfolgte eine Blutentnahme bei dem 18-Jährigen. 
- Gegen 18.10 Uhr ging die Mitteilung über eine weitere stark alkoholisierte Person auf dem Hauptplatz ein. Dort konnte dann ein 18-Jähriger mit über 1,6 Promille angetroffen werden. Dieser konnte sich nicht mehr auf den Beinen halten und ging mehrmals zu Boden. Der 18-jährige Mann wurde später den verständigten Ang ehörigen übergeben.
- Gegen 18.10 Uhr kam es aus unbekanntem Grund zu einer Körperverletzung in einem Lokal zwischen einem 37-jährigen Mann und einem unbekannten Täter, wobei die beiden Kontrahenten von zwei Kräften des Sicherheitsdiensts getrennt und nach draußen begleitet wurden. Dort stürzten dann alle vier Personen zu Boden, worauf der 37-Jährige dann behauptete, von einer Sic herheitskraft geschlagen worden zu sein. Bei dem 37-Jährigen konnte eine Alkoholisierung von etwa 1,4 Promille festgestellt werden. Der genaue Ablauf der Auseinandersetzung muss allerdings noch ermittelt werden. 
- Um 18.40 Uhr kam es dann in einer Gaststätte an der Herzog-Georg-Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 21-Jährigen und einer 19-Jährigen. Hierbei klemmte er die junge Frau zwischen zwei Tischen so ein, dass sie Quetschungen an den Oberschenkeln davontrug. Der 21-Jährige, mit über 1.5 Promille, musste anschließend in den Gewahrsam genommen werden.
- Gegen 19.00 Uhr forderte der nächste Einsatz die Beamten der PI Weißenhorn. Zu diesem Zeitpunkt kam ein 19-Jähriger im stark betrunkenen Zustand vom Weißenhorner Narrentreiben nach Hause. Dort geriet er dann mit seiner Freundin in einen Streit und schlug sie mit der Hand ins Gesicht. Als die Mutter des Betrunkenen dazwischen gehen wollte, erhielt sie ebenfalls einen Schlag ins Gesicht, woraufhin sich der junge Mann mit einem Küchenmesser bewaffnete und das Anwesen verließ. Im Rahmen einer groß angelegten Fahndung konnte der 19-jährige Mann dann wenig später angetroffen und widerstandlos festgenommen werden. Zu diesem Zeitpunkt hatte er eine oberflächliche Schnittverletzung am Handgelenk und er musste anschließend in eine Klinik eingewiesen werden. 
- Zudem wurden am Vormittag bzw. Nachmittag des Faschingsdienstags insgesamt fünf Ladendiebstähle aufgenommen, die mehr oder minder ebenfalls unmittelbar mit dem Fasching im Zusammenhang stehen.



Bitte rechts oben einloggen, um Kommentare zu schreiben.
Hapag Looyd Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Feb 11

Auto in zwei Teile zerrissen
 Schwerverletzt überstand ein 22-Jähriger am frühen Sonntagmorgen einen spektakulären Autounfall bei...weiterlesen


Feb 16

Tanklaster blockiert A8 für elf Stunden - 20 Kilometer langer Stau auf der Autobahn
 Eine kurze Bewusstlosigkeit eines 59-jährigen Tanklasterfahrers sorgte für eine knapp elfstündige...weiterlesen


Feb 14

Hauswand der Spazz-Redaktion beschmiert - Polizei ermittelt
Die Kritik an dem Spazz-Kolumnisten Walter Feucht  wird härter. In der Nacht zum Mittwoch wurde die...weiterlesen


Feb 13

Liqui Moly zahlt 11 000 Euro-"Siegesprämie"an 835 Mitarbeiter - Ernst Prost spendet 4 Millionen Euro
Der Ulmer Schmierstoffhersteller zahlt auch in diesem Jahr seinen 835 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern...weiterlesen


Feb 14

Busfahrer verprügelt Autofahrer nach Unfall
Am Dienstagnachmittag, gegen 17.20 Uhr, gerieten in der Bahnhofstraße in Vöhringen ein Busfahrer und ein...weiterlesen


Feb 06

Nicht vor Gericht erschienen - Polizei verhaftet 18-Jährige im Ulmer Bahnhof
Beamte der Bundespolizei haben am Montagvormittag gegen 11 Uhr eine 18-Jährige im Ulmer Hauptbahnhof...weiterlesen


Feb 04

Zwei Todesopfer und sieben teilweise Schwerstverletzte nach Frontalzusammenstoß
 bei einem Frontalzusammenstoß bei Berkheim wurden zwei Menschen getötet und sieben Personen teilweise...weiterlesen


Feb 18

Student von einer Gruppe junger Männer ausgeraubt
Ein junger Mann ist am Sonntag in Ulm von einer Gruppe junger Männer ausgeraubt worden.  weiterlesen







 
Nachrichten Community Ulm Kultur Filme

Allgemein

Wirtschaft

Sport

User

Links

Über Ulm

Allgemein

Künstler

Kulturleben

Filme

Schauspieler

Regisseure

Drehbuch

Kamera

Schnitt

© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM nach oben

Passwort / Benutzername vergessen? // Jetzt registrieren