ulm-news.de

Banner Oben (Platzhalter)
Sie sind hier: ulm-news Startseite  Nachrichten

Ulm News, 05.02.2018 15:47

5. Februar 2018 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Aufsichtsräte der Raiffeisenbank Holzheim und der VR-Bank Neu-Ulm stimmen für Fusion


Die Aufsichtsräte der Raiffeisenbank Holzheim und der VR-Bank Neu-Ulm haben in der vergangenen Woche grünes Licht für eine mögliche Fusion der beiden Genossenschaftsbanken gegeben. Rechtskräftig wird die Fusion allerdings erst, wenn sowohl die Generalversammlung der Raiffeisenbank Holzheim – voraussichtlich in der letzten April-Woche – als auch die Vertreterversammlung der VR-Bank Neu-Ulm Anfang Mai zustimmen.

„Schon allein aus geografischer Sicht ist der geplante
Zusammenschluss mit der VR-Bank Neu-Ulm die sinnvollste Lösung“,
erklärt Helmut Stadler, Aufsichtsratsvorsitzender der Raiffeisenbank
Holzheim. Herbert Schnabel, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank,
verweist in diesem Zusammenhang auch nochmals auf die Gründe,
warum sich die Gremien der Bank seit knapp einem halben Jahr intensiv
mit einer Fusion beschäftigen. Die wirtschaftliche Gesamtsituation,
insbesondere die aufsichtsrechtlichen und organisatorischen
Anforderungen und die dadurch steigenden Verwaltungskosten belasten
kleinere Kreditinstitute in einem erheblichen Maße. „Diese
Herausforderungen können nur dadurch gemeistert werden, wenn man
im Vertrieb neue Ertragspotentiale nutzt. Hier sind wir ganz klar auf
einen neuen starken Partner angewiesen“, führt Schnabel weiter aus.
Darüber hinaus werde es immer schwieriger, für Mitarbeiter, die sich
verändern wollen, adäquaten und qualifizierten Ersatz zu finden.

Mitarbeiter vorab informiert

Die rund 20 Mitarbeiter der Raiffeisenbank Holzheim wurden Ende
Januar bereits im Rahmen einer internen Informationsveranstaltung von
den Vorständen beider Banken näher über das weitere Vorgehen
informiert. „Für die Belegschaft ist es selbstverständlich sehr wichtig, wie
es weitergeht. Die geplante Fusion ist auch ein notwendiger Schritt, um
den Kolleginnen und Kollegen eine sichere berufliche Perspektive geben
zu können“, erklärt Herbert Schnabel und bekräftigt, dass
Beendigungskündigungen bei der möglichen Fusion ausgeschlossen
sind. Die Mitarbeiter der weitaus größeren VR-Bank Neu-Ulm (rund 350
Mitarbeiter) wurden in Form einer internen Mitteilung über die nächsten
Schritte informiert.

Informationsveranstaltungen für Mitglieder und Vertreter

Insgesamt verliefen die Gespräche und Verhandlungen in den vergangenen Wochen sehr positiv. „Sicherlich gibt es noch eine  Vielzahl an Prozessen und Themen, die gemeinsam abgestimmt  werden müssen. Wir haben aber eine fundierte Grundlage, um in den  kommenden Wochen die Details eines Zusammenschlusses mit den  Mitgliedern und Vertretern besprechen zu können“, so Dr. Wolfgang  Seel, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Neu-Ulm. In diesem  Zusammenhang sind in beiden Banken mehrere
Dialogveranstaltungen geplant, in denen die jeweiligen Vorstände und
Aufsichtsratsvorsitzenden Rede und Antwort stehen werden.

Entscheidung treffen Mitglieder und Vertreter

Bis Ende April haben die Aufsichtsräte und Vorstände beider enossenschaften nun Zeit, die Mitglieder, Vertreter und Kunden von  der Sinnhaftigkeit der geplanten Fusion zu überzeugen. „Die bereits  vereinbarten Punkte sind gut für die Raiffeisenbank Holzheim und vor  allem gut für unsere Mitarbeiter, Mitglieder und Kunden. Die positiven  Argumente überwiegen deutlich, daher hoffen wir auf eine breite Zustimmung. Eine Ablehnung würde unser Haus vor große Probleme stellen“, erklärt der Holzheimer Aufsichtsrats-Chef Stadler. Die Generalversammlung der Raiffeisenbank findet voraussichtlich in der letzten April-Woche statt, der genaue Termin wird in den kommenden Tagen festgelegt. Die Vertreterversammlung* der VR-Bank ist bereits auf Mittwoch, 2. Mai 2018 terminiert. Die jeweiligen Mitglieder und Vertreter werden rechtzeitig schriftlich eingeladen.



Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Banner Oben (Platzhalter)
Mai 20

Ulmer Krebsforscherin Dr. Claudia Friesen erringt Sieg gegen Methadon-Gegner vor dem Landgericht Hamburg
Die Ulmer Krebsforscherin  Dr. rer. nat. Dipl.-Chem. Claudia Friesen hat vor dem Landgericht Hamburg...weiterlesen


Mai 13

Tödlicher Unfall nach Panne auf der Autobahn
Am Samstag, gegen 16.40 Uhr,  kam es im Baustellenbereich gut einen Kilometer vor der Raststätte Aichen...weiterlesen


Mai 18

Mit 200 km/h von Kuppe abgehoben und gegen Baum geprallt - Mutmaßlicher Raser wegen fahrlässiger Tötung angeklagt
Bei einem schweren Autounfall am 8. Oktober 2017 zwischen Schalkstetten und Amstetten sind zwei Mitfahrer...weiterlesen


Mai 13

Türsteher vor Ulmer Szenekneipe angegriffen -
Verletzungen im Gesicht erlitt ein Türsteher am frühen Samstagmorgen bei einem Angriff von zwei...weiterlesen


Mai 21

Polizei stoppt Schulschwänzer am Allgäu Airport Memmingen
Bereits am 17. und 18. Mai erschienen mehrere Familien zur Ausreisekontrolle des Allgäu Airports, um in...weiterlesen


Mai 20

Neunjähriger Bub stiehlt Waren im Wert von 600 Euro
Am Samstagvormittag wurde ein neunjähriger Neu-Ulmer dabei beobachtet, wie dieser in der Glacis Galerie ...weiterlesen


Mai 06

Üble Schlägerei an Tankstelle
Am Samstag, 23.20 Uhr, wurde über Notruf eine Schlägerei an einer Tankstelle in der Neu-Ulmer...weiterlesen


Mai 06

Mensch Albert! 500 Skulpturen von Albert Einstein vor dem Ulmer Münster
Albert Einstein ist das größte Genie des 20. Jahrhunderts. Als Hommage an den Physiker und...weiterlesen



Banner Oben (Platzhalter)

 
© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ nach oben