Banner Oben (Platzhalter)

Ulm News, 17.10.2017 17:00

17. Oktober 2017 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Steuerberater diskutieren Chancen der Digitalisierung - 60 Kanzlei-Vertreter bei Fachtagung der Dr. Horn Unternehmensberatung


Der Beruf des Steuerberaters und Wirtschaftsprüfers ist durch die Digitalisierung im Umbruch. Mit den Chancen und Gefahren und der künftigen „papierlosen Kanzlei“ beschäftigte sich eine zweitägige internationale Tagung, die die Ulmer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Dr. Horn Unternehmensberatung im Hotel Lago für ihr Netzwerk Moore Stephens veranstaltete. Daran nahmen rund 60 Vertreter namhafter Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzleien insbesondere aus Österreich, der Schweiz und Deutschland teil.

 Angesichts des Trends der deutschen Steuerbehörde zur Digitalisierung und zum E-Gouvernement arbeiten die Steuerkanzleien heute schon mit modernsten Software-Programmen. Die Steuerberater müssen sich aber zukunftssicher machen, um nicht von PC und Software ersetzt zu werden. „Eine Vielzahl unserer Tätigkeiten wird sich durch die Digitalisierung wandeln“, erklärte Dr. Brigitte Zürn, Geschäftsführerin der 66 Mitarbeiter starken Dr. Horn Unternehmensberatung aus Ulm und Organisatorin der hochkarätigen Fachveranstaltung, die unter dem Motto stand „Auswirkungen der Digitalisierung auf die Entwicklung des Berufsstandes".
Namhafte Referenten informierten zwei Tage lang rund 60 Steuerberater und Wirtschaftsprüfer aus Österreich, der Schweiz, England, Tschechien, Belgien und Deutschland darüber, wie sich die Digitalisierung beispielsweise auf die Finanz- und Lohnbuchhaltung auswirkt. Außerdem ging es um Digitalisierungsstrategien, Wirtschaftsprüfung, Cloud Outsourcing und um die Kanzleiorganisation in der digitalen Welt. Dabei wurden viele Vor- und Nachteile sowie Probleme, etwa der Datenschutz besprochen.
Junge Mitarbeiter aus den Kanzleien diskutierten engagiert, wie sie ihre berufliche Zukunft sehen und welche Ideen sie im Zusammenhang mit der Digitalisierung haben und entwickeln. Die Steuerberater verschiedener Kanzleien berichteten außerdem, wie sie sich auf die „Steuerberatung 4.0“ vorbereiten.
In den vergangenen Jahren wurden die Steuerkanzleien und die Finanzverwaltungen vernetzt. Die „Steuerberatung 4.0“ verändert nun auch die Datenübergabe und Kommunikation zwischen Kanzlei, Finanzamt und Mandant. Die Entwicklung geht klar in Richtung "papierlose Kanzlei". Modernste Cloud basierte Software wird die Weitergabe von Belegen und Dokumenten vereinfachen. Die Mandanten können bald auch problemlos auf alle ihre hinterlegten Daten zurückgreifen.
Die digitalen Fortschritte bedeuten auch, dass es für eine Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzlei nicht mehr so wichtig ist, wo der Kunde sitzt. Die Standortnähe hat künftig nicht mehr die Bedeutung wie bisher. Deutlich wurde bei der Tagung, dass die Zukunft für die Kanzleien bei zusätzlichen Angeboten liegt, wie etwa der betriebswirtschaftlichen Unterstützung und Beratung der Mandanten. Diese kann der Steuerberater kompetent aus einer Hand leisten, da bei ihm alle wichtigen Kennzahlen und Daten zusammenlaufen. „Die Kanzleien könnten eine noch bessere, effizientere und transparentere Beratung für die Mandanten anbieten“, berichtete Dr. Brigitte Zürn.
Den Kanzleien selbst eröffnet die Entwicklung die Chance einfacher qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. "Die Tagung zeigte auf, wohin die Reise geht“, zog Dr. Brigitte Zürn zum Abschluss der Tagung am Freitagabend zufrieden Bilanz. Bei aller digitaler Begeisterung stünden „aber weiterhin die Menschen im Mittelpunkt, mit denen wir zusammenarbeiten. Persönliche Beratung, fachliche Kompetenz und Verlässlichkeit bleiben die Grundpfeiler unserer Arbeit und unseres Erfolges“.



Bitte rechts oben einloggen, um Kommentare zu schreiben.
Grüne

Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Dez 07

Zu schnell unterwegs und zu riskant überholt: Mehrere Verletzte und hoher Schaden nach Unfall
 Überhöhte Geschwindigkeit und riskantes Überholen waren die Ursache einen Unfalls in Ulm am Mittwoch. weiterlesen


Dez 12

Frau verletzt sich in öffentlicher Toilette schwer
Eine Frau hat sich am Montag bei einem Sturz in einer Toilette in Ulm schwer verletzt. Die Frau war über...weiterlesen


Dez 15

Fahranfänger rutscht auf Glatteis in den Gegenverkehr
Zwei Verletzte forderte ein Glatteis-Unfall am Freitagmorgen zwischen Tomerdingen und der Bundesstraße 10. weiterlesen


Dez 06

Fußgänger läuft bei rot über die Straße - 20-Jähriger schwer verletzt
 Ein 20-jähriger Mann wurde am Mittwoch in der Söflinger Straße in Ulm von einem Auto angefahren und...weiterlesen


Dez 14

Junger Autofahrer stirbt nach Zusammenstoß
 Tödliche Verletzungen hat ein junger Autofahrer bei Riedlingen bei einem Zusammenstoß seines Autos mit...weiterlesen


Dez 12

Polizei und Helfer suchen nach Mädchen - Neunjährige in Garten aufgefunden
Am Montag, um 17 Uhr, ging eine Vermisstensuche bei der Polizei Senden ein. Ein neunjähriges Mädchen war...weiterlesen


Dez 09

Geparktes Polizeiautos rutscht auf glatter Straße davon
Ein Streifenwagen ist auf eisglatter Straße in Biberach am Samstagmorgen trotz voll angezogener...weiterlesen


Dez 04

CO2-Austritt löst Großeinsatz aus - Frau bei Arbeitsunfall leicht verletzt
Am Montag ereignete sich gegen 13.30 Uhr in einem Produktionsbetrieb in der Messerschmittstraße in Ulm...weiterlesen







 
Nachrichten Community Ulm Kultur Filme

Allgemein

Wirtschaft

Sport

User

Links

Über Ulm

Allgemein

Künstler

Kulturleben

Filme

Schauspieler

Regisseure

Drehbuch

Kamera

Schnitt

© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM nach oben

Passwort / Benutzername vergessen? // Jetzt registrieren