Banner Oben (Platzhalter)

Ulm News, 11.07.2017 16:37

11. Juli 2017 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

15 Millionen Euro Förderung für Hochschulen Biberach, Neu-Ulm, Ulm und Universität Ulm


Der Verbund „InnoSÜD“ der Hochschulen Biberach, Neu-Ulm (HNU), Ulm und der Universität Ulm überzeugte bei der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“. Mit rund 15 Millionen Euro wird der hochschul- und länderübergreifende Verbund für den Ausbau des Wissens- und Technologietransfers gefördert. Ziel ist es, die Region Donau-Iller in den kommenden fünf Jahren zu einer führenden Innovationsregion Europas zu entwickeln.

 „In Zusammenarbeit mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft werden wir im Hochschulverbund InnoSÜD mit dem Wissen der Hochschulen und mit dem Know-How der Wirtschaft und Gesellschaft neue Ideen und Innovationen entwickeln, von denen alle profitieren und durch die die Region gestärkt wird“, so Prof. Dr. Uta M. Feser, Präsidentin der Hochschule Neu-Ulm. Die Hochschulen und die Universität Ulm kooperieren im Verbund mit ihren Forschungskompetenzen und knüpfen somit an gemeinsame Erfolgsprojekte in Forschung und Lehre an. Der Fokus in Forschung und Wissenstransfer liegt auf den Zukunftsthemen Biotechnologie, Energie, Mobilität und Transformationsmanagement, die auch der Wirtschaftsstruktur der Region Donau-Iller entsprechen.
Im stetigen Austausch der Hochschulen im Verbund „InnoSÜD“ mit Wirtschaft, Politik und Gesellschaft werden neue Ideen und innovative Lösungen entwickelt, die dazu beitragen, die Region langfristig als Innovationsregion zu stärken. In den kommenden fünf Jahren werden Ausgründungen gefördert und Reallabore sowie Forschungs- und Technologieprojekte mit Unternehmen der Region durchgeführt.
„Wir haben schnell erkannt, dass wir im Verbund mit den anderen Hochschulen größere Chancen auf Erfolg haben könnten. Daher hat die Hochschule Biberach die gemeinsame Antragstellung initiiert. Dass unsere Partner uns die Lead-Funktion anvertraut haben, hat mich sehr gefreut. Mit dem Erfolg des Antrages konnten wir diesen Vertrauenskredit nun zurückzahlen“, so Prof. Dr.-Ing. Thomas Vogel, Rektor der Hochschule Biberach, die den Verbund koordiniert. Jetzt setze er vor allem auf die Signalwirkung des Kooperationsprojektes. „Bei dem Wettbewerb war keine Standardlösung gefragt, sondern ein Suchprozess, der wirksame, innovative Lösungen generieren soll“, so Prof. Dr. André Bleicher, Prorektor der Hochschule Biberach. Im Verbund hätten die Hochschulen erhebliche Anstrengungen unternommen, den geforderten Transfer zu gestalten – tatsächlich auf eine ungewohnte und neuartige Art und Weise.
Zum einen verstünden sich die vier Hochschulen als ein dynamisches regionales Innovationssystem, zum anderen gehe es um dialogisch angelegte Innovationsprozesse: Praxiserfahrene Akademiker und akademisch interessierte Praktiker tragen ihr Wissen zusammen. „InnoSüd wird technologische und nicht-technologische Disziplinen vereinen und ist auf eine Regionalentwicklung ausgerichtet“, so Bleicher.
„Dies ermöglicht es uns, die Potentiale für inter- und transdisziplinäre Zusammenarbeit im Sinne der civic university zu erweitern, mit dem Ziel des nachhaltigen Wandels der Region.“ Dass sich „InnoSÜD“ im bundesweiten Wettbewerb durchgesetzt hat, freut Prof. Dr. Volker Reuter, Rektor der Hochschule Ulm: „Ich sehe diesen gemeinsamen Verbund als große Chance, die Wissenschaft noch stärker für unsere Region nutzbar zu machen und wir können zeigen, wie wir als Teil der Gesellschaft einen wichtigen Beitrag leisten.“
Prof. Dr.-Ing. Michael Weber, Präsident der Universität Ulm, sieht im Verbund „InnoSÜD“ eine große Chance für die Innovationsfähigkeit der Region: „Die Bündelung der sehr anwendungsnahen Forschung der Hochschulen mit der stärker grundlagenorientierten wissenschaftlichen Arbeit an der Universität Ulm macht den Ver bund InnoSÜD besonders schlagkräftig. Gemeinsam wollen wir Forschungsergebnisse noch schneller in die Industrie tragen und so global agierende Unternehmen, aber insbesondere auch kleine und mittelständische Unternehmen in der Region fördern.“
Auf die Ausschreibung hatten sich Hochschulen und kleinere Universitäten mit 118 Vorhaben beworben – davon werden 29 Projekte mit einer Förderung bedacht: 48 Hochschulen mit 19 Einzel- und 10 Verbundvorhaben. „InnoSÜD“ beginnt mit der Umsetzung der Transferprojekte am 1. Januar 2018. Dafür stehen dem Verbund für die kommenden fünf Jahre rund 15 Millionen Euro zur Verfügung. Er wird verstärkt durch eine zentrale Transferagentur, die die Planung, Steuerung und Organisation der Verbundaktivitäten übernimmt.



Bitte rechts oben einloggen, um Kommentare zu schreiben.
Grüne

Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Nov 08

Eine Stadt redet sich schlecht - Händler klagen über Zustände in Fußgängerzone - Polizei: Bahnhofstraße ist kein Kriminalitätsschwerpunkt
Leben wir in der Bronx? Man möchte es  meinen, liest man die drastischen Beschwerden von Händlern in...weiterlesen


Nov 19

Polizei und Angehörige suchen nach Renate Müller aus Wiblingen
Die 67-jährige Renate Müller aus Ulm-Wiblingen wird seit Sonntagmorgen vermisst.  weiterlesen


Nov 17

36-Jähriger tot auf Parkplatz aufgefunden
Am gestrigen Abend wurde der Polizei eine leblose Person am Rande eines Parkplatzes Nähe der...weiterlesen


Nov 20

Stilexpertin Sonja Grau schaut hin: Hingucker und No-Go bei den Outfits bei der Radio 7 CharityNight
Die Ulmer Stilexpertin und Personalshopperin Sonja Grau hat die Abendgarderobe der Stars und Sternchen...weiterlesen


Nov 10

B 28 nur einspurig - In Ulm und Neu-Ulm staut sich der Verkehr
Ulm ist verkehrsmäßig sehr anfällig. Auch nur kleine Behinderungen auf den Zu- und Abfahrtsstraßen...weiterlesen


Nov 13

Arbeiter erleidet tödliche Verletzungen
In Ehingen ist am Montag ein Mann bei einem tragischen Arbeitsunfall ums Leben gekommen. weiterlesen


Nov 12

Heftiger Ehestreit: Eltern betrunken, Tochter ruft Polizei um Hilfe
Am Sonntag, gegen 01.10 Uhr, geriet in Vöhringen ein 36-Jähriger, nach einer Feierlichkeit in Vöhringen...weiterlesen


Nov 08

Cafe Liquid endgültig geschlossen - Bäckerei zieht in Ladenzeile Novum
Das Cafe Liquid am Nördlichen Münsterplatz ist endgültig Geschichte. Ein Jahr nach der Schließung des...weiterlesen







 
Nachrichten Community Ulm Kultur Filme

Allgemein

Wirtschaft

Sport

User

Links

Über Ulm

Allgemein

Künstler

Kulturleben

Filme

Schauspieler

Regisseure

Drehbuch

Kamera

Schnitt

© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM nach oben

Passwort / Benutzername vergessen? // Jetzt registrieren