Banner Oben (Platzhalter)

Ulm News, 05.09.2012 08:26

5. September 2012 von Ralf Grimminger
0 Kommentare

Gründerpreis für Nachwuchsunternehmer der Uni Ulm: Mit ImmerSight virtuelle Welten erleben


Mit ImmerSight virtuelle Welten im eigenen Wohnzimmer erleben Längst verfallene Tempel erkunden, auf der Milchstraße wandeln oder einfach schon einmal durch das gerade vom Architekten entworfene Einfamilienhaus schlendern. . . . Dank einer Kombination aus Videobrille, Kamera und Spezialsoftware wirken virtuelle Welten realistischer als jemals zuvor. Die Ulmer Studenten Stefan Hörmann, Simon Singler, Fabian Weiss sowie der Doktorand Dominik Nuß vom Institut für Mess-, Regel- und Mikrotechnik haben die 3D- Technologie „ImmerSight" entwickelt und im März erstmals auf der Computermesse CeBIT präsentiert. Bei der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin sind die angehenden Ingenieure jetzt mit dem Hauptpreis des vom Bundesministerium für Wirtschaft- und Technologie ausgerichteten „Gründer-Wettbewerbs IKT innovativ" ausgezeichnet worden.

 „Mit den 30 000 Euro Preisgeld wollen wir demnächst unser Unternehmen gründen und unser Produkt zur Marktreife bringen", sagt Stefan Hörmann. Die mit ImmerSight erzeugten virtuellen Welten wirken so täuschend echt, weil das System über sechs Freiheitsgrade verfügt. Das bedeutet, dass sich Anwender ganz natürlich bewegen und ihre Umgebung mit 360 Grad Rundumsicht erkunden können. Nah und fern gelegene Objekte verschieben sich perspektivisch. Bei bisherigen Technologien konnten sich Nutzer zwar umsehen, nicht aber durch die virtuellen Landschaften laufen. Und so funktioniert Immersight: Eine an der Decke angebrachte Kamera filmt den Sensorring der Videobrille. Dann wird die genaue Kopfposition sowie Orientierung im Raum von der Spezialsoftware berechnet und das Ergebnis, also ein individuelles Bild für jedes Auge, auf die Videobrille übertragen. Bei der CeBIT sollen Nutzer spontan in die Luft gesprungen sein, um über eine Säule im virtuellen Tempel schauen zu können. Und tatsächlich leitet sich der Name „ImmerSight" vom Lateinischen „immersio", das bedeutet „eintauchen", ab. Die künftigen Unternehmer können sich zum Beispiel Anwendungsmöglichkeiten in der Produktpräsentation, Inneneinrichtung oder als Videospiel vorstellen. Das System ist portabel und deutlich günstiger als vergleichbare Produkte. Auf dem Weg von der Idee bis zur Marktreife werden Stefan Hörmann, Dominik Nuß, Simon Singler und Fabian Weiss von Professor Klaus Dietmayer, Leiter des Instituts für Mess-, Regel- und Mikrotechnik, unterstützt. Außerdem arbeiten ein amerikanischer Videobrillenhersteller und Unternehmen aus den Bereichen Kameratechnik sowie „Virtual Reality" mit den kreativen Ulmern zusammen. „Wir haben die Vision, immersive, virtuelle Realität für jedes Büro und jedes Wohnzimmer anzubieten", sagen die Nachwuchsunternehmer.



Bitte rechts oben einloggen, um Kommentare zu schreiben.
Hapag Looyd Grüne

Termine & Kino

weitere Termine
Feb 11

Auto in zwei Teile zerrissen
 Schwerverletzt überstand ein 22-Jähriger am frühen Sonntagmorgen einen spektakulären Autounfall bei...weiterlesen


Feb 16

Tanklaster blockiert A8 für elf Stunden - 20 Kilometer langer Stau auf der Autobahn
 Eine kurze Bewusstlosigkeit eines 59-jährigen Tanklasterfahrers sorgte für eine knapp elfstündige...weiterlesen


Feb 14

Hauswand der Spazz-Redaktion beschmiert - Polizei ermittelt
Die Kritik an dem Spazz-Kolumnisten Walter Feucht  wird härter. In der Nacht zum Mittwoch wurde die...weiterlesen


Feb 13

Liqui Moly zahlt 11 000 Euro-"Siegesprämie"an 835 Mitarbeiter - Ernst Prost spendet 4 Millionen Euro
Der Ulmer Schmierstoffhersteller zahlt auch in diesem Jahr seinen 835 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern...weiterlesen


Feb 06

Nicht vor Gericht erschienen - Polizei verhaftet 18-Jährige im Ulmer Bahnhof
Beamte der Bundespolizei haben am Montagvormittag gegen 11 Uhr eine 18-Jährige im Ulmer Hauptbahnhof...weiterlesen


Feb 14

Busfahrer verprügelt Autofahrer nach Unfall
Am Dienstagnachmittag, gegen 17.20 Uhr, gerieten in der Bahnhofstraße in Vöhringen ein Busfahrer und ein...weiterlesen


Feb 04

Zwei Todesopfer und sieben teilweise Schwerstverletzte nach Frontalzusammenstoß
 bei einem Frontalzusammenstoß bei Berkheim wurden zwei Menschen getötet und sieben Personen teilweise...weiterlesen


Feb 12

Unbekannter schlägt Frau grundlos nieder
 In der Nacht zum Sonntag schlug ein Unbekannter einer 20-Jährigen in Ulm ins Gesicht. weiterlesen







 
Nachrichten Community Ulm Kultur Filme

Allgemein

Wirtschaft

Sport

User

Links

Über Ulm

Allgemein

Künstler

Kulturleben

Filme

Schauspieler

Regisseure

Drehbuch

Kamera

Schnitt

© ulm-news.de, Nachrichten für Ulm und Umgebung   KONTAKT | FAQ | IMPRESSUM nach oben

Passwort / Benutzername vergessen? // Jetzt registrieren